Studienbereiche Sekundarstufe I

Im Zentrum der Ausbildung stehen die Lernangebote. Sie finden in den Studienbereichen und Fächern des Studiengangs Sekundarstufe I statt und tragen zum Aufbau der angezielten Professionskompetenzen bei.

Fach und Unterricht

Der Studienbereich Fach und Unterricht organisiert alle fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Studienangebote. Die Studierenden erarbeiten sich die Unterrichtsfähigkeit in vier von zwölf Fächern der Sekundarstufe I. Sie erwerben den wissenschaftlichen Fachhintergrund und die fachdidaktischen Kenntnisse sowie Fertigkeiten, die für das Unterrichten in den gewählten Fächern notwendig sind.

Die Studien- bzw. Unterrichtsfächer der SEK I sind für das Wahlverfahren in zwei Gruppen eingeteilt: 

Gruppe 1

Gruppe 2

Studierende des Regelstudiums und des Quereinsteigerprogramms wählen drei Fächer aus der Gruppe 1 aus. Ist Deutsch oder Mathematik dabei, reichen zwei Fächer aus der Gruppe 1. Das fehlende Fach respektive die zwei noch fehlenden Fächer (bei Mathematik und/oder Deutsch) können aus dem gesamten Fächerangebot (Gruppe 1 und 2) gewählt werden.


Berufsstudien

Die Berufsstudien verbinden theoriegestützte Praxis mit praxisorientierter Theorie und zeigen sich damit verantwortlich für alle Ausbildungselemente und Module, die einen direkten Berufsfeldbezug aufweisen. Die Praktika dienen dem vertieften Einblick in das zukünftige Berufsfeld und der Umsetzung von Erkenntnissen aus dem Studium. Sie tragen zentral zum Aufbau der Professionskompetenzen bei und werden von Praxislehrpersonen und Dozierenden der PH Luzern begleitet. Dieser Ausbildungsteil umfasst  rund 25% der gesamten Ausbildungszeit.

Ausbildung zur Klassenlehrperson

Die PH Luzern ist überzeugt, dass die Jugendlichen auf der Sekundarstufe I Bezugspersonen brauchen, weshalb sie Fächer bzw. fächerübergreifende Themen, die meist von der Klassenlehrperson erteilt werden, in die obligatorische Ausbildung für alle Studierenden integriert hat. Dies sind:


Bildungs- und Sozialwissenschaften

In den Bildungs- und Sozialwissenschaften erweitern die Studierenden ihre Kompetenzen, um Lernende der SEK I ihrem Lern- und Entwicklungsstand entsprechend zu fördern und zu begleiten. Im Zentrum stehen der Aufbau von Wissen und Können in Bezug auf Lernen und Unterricht in der SEK I sowie deren gesellschaftliche Funktion.

Zwei Ausbildungsziele sind vorrangig:        

  • der Aufbau von transferfähigem bildungs- und sozialwissenschaftlichem Wissen über Lernen, Unterricht und Schule 
  • der Aufbau der Fähigkeit zur Planung, Durchführung und Reflexion von erzieherischem und unterrichtlichem Handeln

Die Kompetenzen in Bildungs- und Sozialwissenschaften werden in bildungswissenschaftlichen Vorlesungen und Seminaren aufgebaut und vertieft.


Alltag und Wissenschaft

Für den Studienbereich Alltag und Wissenschaft spielt die Verbindung von Forschung und Lehre eine zentrale Rolle. Dieser Studienbereich versteht sich so (wie im Begriff angedeutet), dass wissenschaftliches Arbeiten und Forschen in der Ausbildung und für die Berufspraxis nutzbar gemacht wird. Die in den Modulen des Bereichs Alltag und Wissenschaft erworbenen Kompetenzen sind weitgehend überfachlich ausgerichtet und verfolgen drei Zielbereiche:

  1. Mit den erworbenen Kompetenzen kann die Berufspraxis besser verstanden, analysiert und weiterentwickelt werden.
  2. Es werden die Kompetenzen des argumentierenden Schreibens, Zitierens und Belegens, des Unterscheidens von Tatsachen und Interpretationen, des Entwickelns von Forschungsdesigns und der Aufbau einer kritisch-reflexiven Haltung unterstützt.
  3. Das Erstellen der Masterarbeit wird initiiert und begleitet.

Spezialisierungsstudien

Alle Studierenden der Studiengänge Kindergarten/Unterstufe (KU), Primarstufe (PS) und Sekundarstufe I (SEK I) absolvieren ein Spezialisierungsstudium. Ausgenommen sind die Studierenden der Zusatzstudienprogramme auf der Sekundarstufe I (SF, SL und SQ), die in der Regel kein Spezialisierungsstudium besuchen.

In den Spezialisierungsstudien vertiefen sich die Studierenden in einem speziellen Fachbereich und erarbeiten sich zusätzliche Kompetenzen, die ihnen innerhalb, aber auch ausserhalb der Schule von Nutzen sind. Diese zusätzlichen Kompetenzen tragen dazu bei, dass die Studierenden ihre Ausbildung mit einem individuellen Profil abschliessen.


Impulsstudien

Die Angebote im Studienbereich finden  vorwiegend in Form von Blockwochen statt. Die Impulsstudien thematisieren aktuelle Herausforderungen des Lehrberufs, der Lehrpersonenausbildung oder der Fachwissenschaften. Das fächer- und stufenübergreifende Studienangebot wird kontinuierlich angepasst und aktualisiert. Die Impulsstudien bieten den Studierenden die Gelegenheit, sich mit inhaltlichen Ergänzungen zum Regelstudium auseinander zu setzen.


Kontakt


spacer