Medien und Informatik

Medien und Informatik begleiten und begegnen uns täglich, sei es in der Schule, zu Hause oder in der Freizeit. Wie nehme ich analoge und digitale Medien wahr? Was ist «wirklich»? Wie funktionieren sie? Was steckt dahinter? Wie und in welchem Kontext wende ich sie an?

Übersicht

Wir leben in einer von Informationen geprägten Gesellschaft. Dies fordert die Schulen in verschiedenen Perspektiven:

  • Perspektive Lebenswelt: Medien prägen die Lebenswelt. Es ist eine zentrale Aufgabe des Fachs Medien und Informatik, den Umgang damit zu begleiten und eine mündige und kompetente Nutzung aufzuzeigen.
  • Perspektive Beruf: Unterricht im Bereich Medien, Informatik und Anwendungen verlangen Fach- und Konzeptwissen.
  • Perspektive Bildung: Das Lösen komplexer Probleme, die Nutzung medialer Werkzeuge, die Automatisierung, die Informationsflut, die Geschwindigkeit des technologischen und gesellschaftlichen Wandels fordern heraus.
  • Perspektive Lernen: Medien und ihre zahlreichen Erscheinungsformen, digitale Geräte und Lernumgebungen bieten vielfältige Potenziale für Lehr- und Lernprozesse. 

Studium

Im separierten oder integrierten Fachstudium Medien und Informatik aller Studiengänge werden grundlegende fachwissenschaftliche und fachdidaktische Kompetenzen gemäss dem Lehrplan 21 erarbeitet und angewendet. Die Ausbildung basiert auf einer praxis- und theoriegeleiteten Lehre. Sie wird den vier oben genannten Perspektiven (Lebenswelt, Beruf, Bildung und Lernen), den Anwendungskompetenzen, der Medienbildung und der informatischen Bildung gerecht.

Im Studiengang Kindergarten/Unterstufe (KU) wird das Fach Medien und Informatik in den folgenden Modulanlässen unterrichtet: 

  • Medientechnik
  • Medien und Gesellschaft

Eine Anpassung an den Lehrplan 21 erfolgt per Herbst 2018.

Im Studiengang Primarstufe (PS) wird das Fach Medien und Informatik in den folgenden Modulanlässen unterrichtet: 

  • Medientechnik
  • Medien und Gesellschaft

Eine Anpassung an den Lehrplan 21 erfolgt per Herbst 2018.

Im Studiengang Sekundarstufe I (SEK I) setzt sich die Fachausbildung aus sechs Hauptmodulen zusammen, die einen fachwissenschaftlichen und -didaktischen Aufbau mit spezifischen Themenschwerpunkten beinhalten, wie etwa Medien und Gesellschaft, Informationen und Wirklichkeiten, Sicherheit oder audiovisuelle Kommunikation.

Im Studiengang Sekundarstufe II (SEK II) setzt sich das Wahlpflichtangebot mit Themenschwerpunkten wie z. B. Mobile Learning, Game Based Learning oder dem persönlichen Wissensmanagement auseinander. 


Weiterbildung


Zentrum Medienbildung

Das Zentrum Medienbildung (Zembi) behandelt Fragen und Anliegen in den Bereichen Leseförderung, Medienpädagogik und Informations- und Kommunikationstechnologien ICT im Unterricht. Es berät, informiert und unterstützt Lehrpersonen und Studierende.


Fachstelle Eduweb

Das Eduweb ist die Fachstelle der PH Luzern für das Lehren und Lernen mit digitalen Medien. Das Angebot umfasst die fachliche und didaktische Beratung, die lösungsorientierte Unterstützung und Begleitung von Projekten, Schulungen und Support sowie die Lehrevaluation.


Unterrichtsmaterialien und Literatur

Die Literaturliste «Fachdidaktische Literatur für das Studium» wird von der Fachschaft Medien und Informatik der PH Luzern zusammengestellt und regelmässig aktualisiert. Die Liste gibt einen Überblick über die von den Dozierenden als wichtig erachtete, aktuelle Fachliteratur (fachdidaktische und relevante fachwissenschaftliche) und dient als Ausgangspunkt für eigenständige Literaturrecherchen. 


Kontakt


spacer