Geschäftsstelle F+E PH Luzern

 Die Geschäftsstelle des Leistungsbereichs Forschung und Entwicklung wurde im Jahr 2021 gegründet und hat zum Ziel, die Mitarbeitenden der PH Luzern bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten massgeblich zu unterstützen. 

Die Geschäftsstelle F+E berät Mitarbeitende bei forschungsmethodischen Fragen, bei der Drittmittelakquise, dem Projekt- und Datenmanagement, bei Fragen zu Ethikanträgen sowie Datenschutz und unterstützt im Bereich der Wissenschaftskommunikation. 

Des Weiteren ist die Geschäftsstelle F+E die erste Anlaufstelle an der PH Luzern für allgemeine Beratungen im Bereich von Nachwuchsförderung und Dissertationsvorhaben.


Angebote und Aufgaben

Grafik Research

Gerne beraten wir Mitarbeitende der PH Luzern und interessierte Doktorierende bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Bitte kontaktieren Sie das Forschungsmanagement über fe@phlu.ch.

Im Intranet (SharePoint Geschäftsstelle F+E ab Januar 2022) finden Mitarbeitende Ressourcen und weitere Informationen als Unterstützung für Forschungs- und Entwicklungsprojekte.


Nachwuchsförderung

Illustration PHD

Forschende in der Qualifikationsphase zu fördern, ist ein Anliegen der PH Luzern. Die Geschäftsstelle F+E berät (angehende) Doktorierende und Habilitierende zu den Unterstützungsmassnahmen – wie z. B. zu internen und externen Fördermitteln – sowie zu den Fragen, die sich im Rahmen einer Promotion oder Habilitation an der PH Luzern stellen.

Mitarbeitende können von Workshopangeboten am Campus Luzern, einem regelmässigen Austausch an Doktorierendentagungen sowie einem strukturierten binationalen Doktoratsprogramm profitieren.


Ethikkommission

Grafik Code of Ethics

Die Pädagogische Hochschule Luzern verfügt über eine eigene Ethikkommission. Deren Aufgaben sind im Leistungsbereich Forschung und Entwicklung angesiedelt. Sie prüft die Erfüllung der ethischen Anforderungen an Forschungsprojekte der PH Luzern und berät Forschende diesbezüglich.

Die Tätigkeit der Ethikkommission hat zum Ziel, die Probandinnen und Probanden der an der PH Luzern durchgeführten Forschung zu schützen und die Verhältnismässigkeit der Forschungsprojekte zu gewährleisten. Konkret sind Forschungsprojekte der PH Luzern nur zulässig, wenn die ethischen Richtlinien der World Health Organization (WHO) und der American Psychological Association (APA) eingehalten werden. 

Die Ethikkommission erstellt als Orientierung für die Einhaltung dieser Richtlinien eine entsprechende Checkliste, die die Planung eines Forschungsprojekts unterstützen soll. Mit der Überprüfung von Gesuchen zu Forschungsvorhaben stellt die Ethikkommission unter anderem sicher, dass durch ein Forschungsprojekt nicht die physische, psychische oder soziale Integrität der Teilnehmenden verletzt wird, dass diese angemessen informiert werden und freiwillig teilnehmen und dass der Datenschutz gewährleistet ist.


Open Access

Tastaturbeschriftung Open access book

Open Access bedeutet den kosten- und barrierefreien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen jeglicher Art: Dazu gehören Aufsätze aus Zeitschriften, Bücher, Lehrmaterialien, Forschungsdaten sowie kulturelles Erbe. Open Access-Publikationen sind in der Regel mit einer freien Lizenz, z.B. einer Creative Commons-Lizenz versehen: D.h. die Rechte verbleiben bei den Autorinnen und Autoren, aber die Weiterverbreitung und Nutzung der Werke wird nicht behindert. 

Die PH Luzern engagiert sich für Open Access und unterstützt ihre Mitarbeitenden in Zusammenarbeit mit der ZHB Luzern bei entsprechenden Publikationen. Die Open Access Policy der PH Luzern wurde in Anlehnung an die Model Policy von swissuniversities erstellt und spezifisch für die PH Luzern angepasst.

 

Weiterführende Informationen zu Open Access via ZHB Luzern:


Mitarbeitende


spacer