Sekundarstufe I

Ein Lehrdiplom in der Sekundarstufe I befähigt dazu, mit Jugendlichen an der Schwelle zum Erwachsensein zu arbeiten, sie auf die Berufswelt vorzubereiten und ihnen das Rüstzeug für weiterführende Ausbildungen mit auf den Weg zu geben.

Übersicht

Im Bachelor- und Masterstudium Sekundarstufe I (SEK I) werden angehende Lehrpersonen auf die vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe als Fach- und Klassenlehrperson vorbereitet. Das Studium vermittelt die Kompetenzen, welche zur Berufsausübung nötig sind. Ziel der Ausbildung ist es, angehende Lehrpersonen der Sekundarstufe I für den Unterricht in vier Schulfächern und für die Aufgaben als Klassenlehrperson zu befähigen. Diese Ziele werden durch eine sowohl praxisorientierte als auch wissenschaftlich fundierte Ausbildung angestrebt.


Studiengang

Der Studiengang SEK I befähigt zum Unterricht von Schülerinnen und Schülern der 1. bis 3. Klasse der Sekundarstufe I und wird mit dem Master of Arts PH Luzern in Secondary Education abgeschlossen. Das Lehrdiplom für die Sekundarstufe I wird von der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) anerkannt und ist in der ganzen Schweiz gültig. Die Regelstudiendauer für das Vollzeitstudium beträgt 4 ½  Jahre. Das Studium ist in ein Grundjahr, 2 Jahre Bachelorstudium (Zwischenabschluss) und 1 ½ Jahre Masterstudium gegliedert und zielt auf den Aufbau der für den Beruf der SEK-I-Lehrperson erforderlichen Professionskompetenzen.

Steckbrief

Abschluss
Master of Arts PH Luzern in Secondary Education und gesamtschweizerisch anerkanntes Lehrdiplom (EDK)
Master of Arts PH Luzern in Secondary Education und gesamtschweizerisch anerkanntes Lehrdiplom (EDK)
Schulstufe
Alle Stufen der SEK I: mit Unterrichtsbefähigung in 4 Fächern
Alle Stufen der SEK I: mit Unterrichtsbefähigung in 4 Fächern
Studiendauer
3 Jahre Bachelorstudium (Vollzeit) und 1 ½ Jahre Masterstudium (Vollzeit)
3 Jahre Bachelorstudium (Vollzeit) und 1 ½ Jahre Masterstudium (Vollzeit)
Praktika
Ab dem ersten Studienjahr rund 25% der gesamten Ausbildung
Ab dem ersten Studienjahr rund 25% der gesamten Ausbildung

Ziele

Die PH Luzern bereitet gründlich auf die komplexen und verantwortungsvollen Aufgaben des Lehrberufs vor und zielt auf den Aufbau der dafür notwendigen Kompetenzen. Die angehenden Lehrpersonen bauen Wissen, Fertigkeiten, reflexive Fähigkeiten, Einstellungen und Motivationen auf, damit sie in anforderungsreichen Situationen entscheidungs- und handlungsfähig sind.

Im Referenzrahmen der Ausbildung werden zehn zentrale Professionskompetenzen definiert. Diese zehn Professionskompetenzen dienen allen Studienbereichen und Fächern in ihren Lehrangeboten als Orientierung.


Studienbereiche

Im Zentrum der Ausbildung stehen die Lernangebote. Sie finden in den Studienbereichen und Fächern des Studiengangs Sekundarstufe I statt und tragen zum Aufbau der angezielten Professionskompetenzen bei.


Studienprogramme

Im Rahmen der Ausbildung zur SEK-I-Lehrperson werden folgende Studienprogramme angeboten:

Die Regelstudienzeit beträgt 4 ½ Jahre: Nach Abschluss des Studiums erhalten die Studierenden ein gesamtschweizerisch anerkanntes Lehrdiplom (EDK) und einen Master of Arts PH Luzern in Secondary Education.

Stufenübergreifendes Grundjahr (1. Studienjahr)

Das erste Ausbildungsjahr ist für die Studiengänge Kindergarten/Unterstufe, Primarstufe  und Sekundarstufe I ähnlich aufgebaut und findet teilweise stufenübergreifend statt. Im Rahmen des Grundjahres wird die berufsspezifische Eignung in Beratungsgesprächen und Beurteilungen abgeklärt.

Hauptstudium (ab 2. Studienjahr)

Das Hauptstudium des Studiengangs Sekundarstufe I ist in zwei Teile aufgeteilt:

  • 2./ 3. Studienjahr: Nach dem 3. Studienjahr findet ein erster Zwischenabschluss (Bachelor of Arts PH Luzern in Secondary Education) statt.
  • 4. / 5. Studienjahr: Nach dem erfolgreichen Bachelorschluss folgt das dreisemestrige Masterstudium

Fächerwahl

Die Liste der Fächer bezieht sich vorwiegend auf die Lehrpläne und Wochenstundentafeln der Sekundarstufe I. Die Studien- bzw. Unterrichtsfächer der SEK I sind für das Wahlverfahren in zwei Gruppen eingeteilt:

Gruppe 1

Gruppe 2

Studierende im Regelstudium können in einem ersten Wahlschritt drei Fächer aus der Gruppe 1 auswählen. Wird dabei Deutsch oder Mathematik gewählt, reichen zwei Fächer aus der Gruppe 1. In einem zweiten Wahlschritt kann das eine fehlende Fach respektive die zwei noch fehlenden Fächer (bei Mathematik oder Deutsch) aus dem gesamten Fächerangebot (Gruppe 1 und 2) gewählt werden.

Von Sekundarlehrpersonen werden zunehmend heilpädagogische Kompetenzen verbunden mit einer vertiefteren fachdidaktischen Auseinandersetzung gefordert. Das Studienprogramm mit Profil Heilpädagogik befähigt unterrichtsbezogene heilpädagogische Aufgaben in Regelklassen der Sekundarstufe I zu übernehmen und deckt dadurch ein grosses Bedürfnis der Volksschule ab.

Nebst dem Studium von drei Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I findet eine Vertiefung in Schulischer Heilpädagogik statt:

  • Auseinandersetzung mit psychologischen, pädagogischen, fachdidaktischen und behinderungsspezifischen Aspekten
  • Absolvieren von Praxiseinsätze im Feld Schulische Heilpädagogik
  • Kennenlernen von heilpädagogischen, unterrichtsbezogenen Handlungsfeldern in einem erweiterten Kontext

Fächerwahl

Die Liste der Fächer bezieht sich auf die Lehrpläne und Wochenstundentafeln der Sekundarstufe I, die in der Zentralschweiz Gültigkeit haben.

Gruppe 1

Gruppe 2

Heilpädagogik ist obligatorisches Fach. Zwingend muss Mathematik und/oder Deutsch hinzugewählt werden. Wurde nur eines gewählt, kommt ein zweites Fach aus der Gruppe 1 hinzu. Das dritte Fach kann aus dem gesamten Fächerkatalog (Gruppe 1 und 2) gewählt werden. Zusätzlich muss verpflichtend das Spezialisierungsstudium «Heilpädagogik im Schulalltag» besucht werden. Eine hohe Anschlussfähigkeit an das Masterstudium Schulische Heilpädagogik an der PH Luzern ist gewährleistet.

Die PH Luzern bietet ein Studienprogramm für Quereinsteigende (SQ) an. Dieses richtet sich an Personen aus einem anderen Fachbereich, die in den Lehrberuf (Sekundarstufe I) wechseln möchten. Mit dem SQ-Masterstudienprogramm versucht die PH Luzern, geeignete Personen für die Studien- und Berufswahl Lehrer/-in zu gewinnen und dadurch das Bild von Schule und Unterricht als attraktives, herausforderndes Berufsfeld in der Öffentlichkeit zu stärken.

Zwei Varianten der Zulassung

  • Anerkannter Hochschulabschluss einer Universität oder Fachhochschule (Variante «akademischer Zugang»), Studiendauer 6 Semester (Vollzeitstudium)
  • Gymnasiale Matura, über 30 Jahre alt und berufserfahren (Variante «nicht akademischer Zugang»), Studiendauer 7 Semester (Vollzeitstudium)

Fächerwahl

Die Fächerwahl erfolgt analog jener im Regelstudium SEK I (siehe oben)

Nächste Starttermine

Für Quereinsteigende Variante nicht «akademischer Zugang»

  • Semesterstart:   11. September 2017
  • Anmeldeschluss:  30. April 2017

Für Quereinsteigende Variante «akademischer Zugang»

  • Obligatorischer Einführungstag: Mittwoch, 18. Oktober 2017 / 9.00 – 11.30 Uhr
  • Obligatorische Einführungswoche:  19. – 23. Februar 2018
  • Semesterstart:  26. Februar 2018
  • Anmeldefrist:  31. August 2017

Das Masterstudium Sekundarstufe I für Personen mit einem Lehrdiplom richtet sich an:

  • Lehrpersonen der Vorschul- und Primarstufe sowie der Primarstufe mit einem PH-Bachelor
  • Lehrpersonen der Vorschule- und Primarstufe sowie der Primarstufe mit altrechtlichen (seminaristischen)Lehrdiplom
  • Lehrpersonen mit einem SEK-II-Diplom

Das Masterstudium Sekundarstufe I für Personen mit einem Lehrdiplom ist berufsbegleitend konzipiert; das Arbeitspensum der Berufstätigkeit sollte höchstens 50% betragen. Die Studiendauer beträgt 6 Semester. Das  Studienprogramm orientiert sich an den Zielen und Standards des Regelstudiengangs. Die persönliche Vorbildung und die Berufserfahrung der Lehrpersonen sind in diesem Studienprogramm mitberücksichtigt. In diesem Studienprogramm werden drei Unterrichtsfächer studiert.

Fächerwahl

Die Liste der Fächer bezieht sich auf die Lehrpläne und Wochenstundentafeln der Sekundarstufe I. Die Studien- bzw. Unterrichtsfächer der SEK  I sind für das Wahlverfahren in zwei Gruppen eingeteilt:

Gruppe 1

Gruppe 2

Aus der Gruppe 1 werden zwei Fächer gewählt. Sind weder Deutsch noch Mathematik in der Wahl, muss ein drittes Fach aus der Gruppe 1 gewählt werden. Bei Wahl von Deutsch und/oder Mathematik ist kann das fehlende Fach aus dem gesamten Fächerangebot (Gruppe 1 und Gruppe 2) stammen.

Das Diplomerweiterungsstudium auf der Sekundarstufe I ermöglicht es Sekundarlehrpersonen mit einem Voll- oder Fachdiplom, eine zusätzliche Unterrichtsbefähigung in einem Fach zu erwerben. Als Zulassung gilt eine von der EDK anerkannte Lehrbefähigung für die Sekundarstufe I.

Dieses Studienprogramm wird berufsbegleitend durchgeführt und kann in vier Semestern abgeschlossen werden. Damit die Studierenden einer Unterrichtstätigkeit nachgehen können (empfohlen wird ein Unterrichtspensum von 60% bis 80%), sind die Lehrveranstaltungen auf die zweite Wochenhälfte konzentriert (Donnerstag bis Freitag).

Die Studierenden entwickeln ihr bisheriges berufliches Können weiter. Sie erwerben sich den wissenschaftlichen Fachhintergrund und die fachdidaktischen Kenntnisse und Fertigkeiten, die für das weitere Fach notwendig sind.

Fächer

Die Liste der Fächer bezieht sich auf die Lehrpläne und Wochenstundentafeln der Sekundarstufe I.  


Zulassung und Anmeldung

Mit folgenden Abschlüssen sind Sie direkt zum Studiengang Sekundarstufe I zugelassen:

  • Gymnasiale Matura
  • Passerelle für Berufsmatura
  • Abschluss Fachhochschule oder universitäre Hochschule (mindestens Bachelor)     
  • EDK-anerkanntes Lehrdiplom für die Primarstufe

Personen, welche die Bedingungen für die direkte Aufnahme nicht erfüllen, bietet die PH Luzern ein erweitertes Aufnahmeverfahren mit einer Eintrittsprüfung an, welche dem Anspruchsniveau Passerelle für Berufsmatura entspricht. Eine der folgenden Voraussetzungen müssen Sie für die Zulassung zur Eintrittsprüfung für den Studiengang Sekundarstufe I erfüllen:

  • Berufsmaturität
  • Fachmaturität für ein anderes Berufsfeld als Pädagogik
  • Dreijährige Fach-, Handels- Wirtschafts- oder Diplommittelschule
  • Dreijährige Berufslehre mit zweijähriger Berufserfahrung

Der Vorbereitungskurs hilft Interessentinnen und Interessenten, sich optimal auf die Eintrittsprüfung Niveau II vorzubereiten. Für Personen mit einer abgeschlossenen Fach-, Handels-, Wirtschafts- oder Diplommittelschule ist der Besuch des Vorbereitungskurses verpflichtend, wenn sie nicht eine mindestens zweijährige Berufserfahrung vorweisen können.

Das Aufnahmeverfahren «Admission sur Dossier» prüft, ob Personen, die die Zulassungsvoraussetzungen nicht erfüllen, dennoch zu einem Studieum zugelassen werden können. Folgende Voraussetzungen müssen für die Zulassung zum Aufnahmeverfahren erfüllt sein:

  • Mindestalter 30 Jahre alt (Stichtag ist der Studienstart)
  • Abschluss einer mindestens drei Jahre dauernden anerkannten Ausbildung auf Sekundarstufe II (Lehre)
  • Nachgewiesene Berufstätigkeit im Umfang von 300 Stellenprozent innerhalb von sieben Jahren nach Abschluss der Ausbildung

Das zweistufige Verfahren besteht aus einem einzureichenden Dossier und einem halbtägigen Assessment. Mit dem Bestehen beider Teile erhalten Sie die Zugangsberechtigung zum Studium Sekundarstufe I an der PH Luzern.

 


Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Assistentin des Studiengangs.

René Bischof
Studiengangsmanager SEK I
Pfistergasse 20
6003 Luzern
041 228 78 34
rene.bischof@phlu.ch
Portrait
Herbert Luthiger
Prof. Dr. phil.
Stv. Leiter Studiengang SEK I
Pfistergasse 20
6003 Luzern
041 228 71 41
herbert.luthiger@phlu.ch
Portrait

spacer