Campus Horw

Das Projekt Campus Horw hat bisher viele positive Reaktionen ausgelöst. Nach dem erfolgreich durchgeführten Architekturwettbewerb und der öffentlichen Mitwirkung folgt nun in der Gemeinde Horw die öffentliche Auflage betreffend Teiländerung Nutzungsplanung und Bebauungsplan Campus. Gleichzeitig wird an der PH Luzern die interne Partizipation weiter gefördert.

Siegerprojekt

Der Luzerner Regierungsrat hat dem Planerteam der Penzel Valier AG aus Zürich und dem Projekt «gravity» den Zuschlag für die Erneuerung und Erweiterung des Campus Horw erteilt. Der zweistufige Gesamtleistungs­wettbewerb ist damit abgeschlossen. Das Gewinnerteam überzeugte in vielerlei Hinsicht: bezüglich Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit sowie Funktionalität. Zentral ist überdies, dass das Projekt gut in die Umgebung passt und auf die Nachbarschaft Rücksicht nimmt. Auf dem Campus in Horw sollen ab 2029 die Mitarbeitenden und Studierenden des Departements Technik & Architektur und der Pädagogischen Hochschule Luzern einen zeitgemässen, auf ihre Bedürfnisse angepassten, Hochschulcampus beziehen können.

In einem Kurzvideo wird das Siegerprojekt des Architektur-Wettbewerbs näher vorgestellt.


Situation der PH Luzern

Die Pädagogische Hochschule Luzern ist aktuell auf acht Standorte verteilt und zählt rund 2300 Studierende, mehr als 9000 Weiterbildungsteilnehmende und rund 500 Mitarbeitende. Die Konzentration auf dem Campus Horw bringt für die PH Luzern folgende Vorteile:

  • Die PH Luzern benötigt ebenfalls mehr Platz und erhält erstmals Räumlichkeiten, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Lehrerinnen- und Lehrerbildung ausgerichtet sind. Insbesondere sind dies Hörsäle, Seminar- und Fachräume und ein vielfältiges Raumangebot für Gruppen- und Projektarbeiten sowie den sozialen Austausch.
  • Die Zentralisierung der Angebote der PH Luzern an einem Hauptstandort unterstützt die Verbindung von Forschung und Lehre in Aus- und Weiterbildung.
  • Eine attraktive Ausbildungsstätte trägt dazu bei, den dringend notwendigen Bedarf an Lehrpersonen aller Stufen zu sichern und einem Mangel an Lehrpersonen entgegenzuwirken.

Vorteile für PH Luzern und HSLU

  • Das Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern und die Pädagogische Hochschule Luzern erhalten einen Standort mit Qualität und Entwicklungspotenzial, wie ihn andere Hochschulen und Departemente im Kanton Luzern bereits haben.
  • Ein attraktives tertiäres Bildungsangebot ist eine unbestrittene Grundlage für die Vernetzung von Wissen mit Schulen sowie Unternehmen – und damit für die Förderung einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft.
  • Dem Mangel an Fachkräften im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) kann durch gute Studienangebote und Lehrkräfte entgegengewirkt werden.
  • Der gemeinsame Standort bringt neue Impulse und unterstützt die Realisierung von gemeinsamen Projekten zur Förderung der Kompetenzen im MINT-Bereich.
  • Betriebliche Synergien der beiden Hochschulen durch die zukünftige gemeinsame Nutzung von Infrastrukturen (z.B. Aula, Bibliothek, Mensa) führen zu einer Senkung der Gesamtkosten um über CHF 30 Mio.
  • Die Gebäude des Campus Horw sollen das Label «Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz» (SNBS) erfüllen und künftig CO₂-frei betrieben werden. Der Campus wird so zu einem Vorbild in Bezug auf Ökologie und Nachhaltigkeit.

Interne Partizipation

Die PH Luzern geht seit der offiziellen Präsentation des Siegerprojekts aus dem Architektur-Wettbewerb gemäss einer internen Partizipationsroadmap Campus Horw 2029 vor. Aktiv beteiligen sich Mitarbeitende, Dozierende sowie Studierende am laufenden Prozess. Bisherige Ergebnisse betreffen das Partizipationskonzept, die interaktive Ausstellung «PH der Zukunft», die Barcamps I und II oder auch die Beteiligung im Rahmen der Arbeitsgruppe Lehr-/Lernräume.

Informationen zu den vorliegenden Ergebnissen können jederzeit hier bestellt werden unter.


Zeitplan bis 2029/2030

  • Kantonale Volksabstimmung betreffend Finanzierungsmodell am 7. März 2021 (deutliches Ja).
  • Präsentation des Siegerprojekts im Projektwettbewerb am 18. Juni 2021.
  • Projektierung bis zum Erhalt der Baubewilligung 2024.
  • Formelle Gründung der Immobilien-Aktiengesellschaft Campus Luzern-Horw im Frühjahr 2024.
  • Realisierung des Campus Horw ab Frühjahr 2025.
  • Fertigstellung bis ins Jahr 2029 und allenfalls etappierte Inbetriebnahme durch die beiden Hochschulen auf das Studienjahr 2029/2030.

Historie


Kontakt

Verwaltungsdirektor
Adrian Kuoni
Betriebsökonom HWV
Pfistergasse 20
6003 Luzern
adrian.kuoni@phlu.ch
Portrait
spacer