19. Juni 2020

Regierung stärkt Bildung und Wirtschaft im Kanton Luzern

Der Regierungsrat legt dem Kantonsrat die Botschaft über einen Sonderkredit von 53,5 Millionen Franken an die zu gründende «Immobilien Campus Luzern-Horw AG» vor. Die gemeinnützige AG soll im Auftrag des Kantons die Erneuerung, Erweiterung und Bewirtschaftung des Campus Horw mit der Pädagogischen Hochschule Luzern sowie dem Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern umsetzen.

Projekt

«Als Regierung suchen wir laufend nach den richtigen Strategien und Massnahmen, um Luzern als Kanton der Bildung und der Wirtschaft zu stärken», sagen sowohl der Bildungsdirektor Marcel Schwerzmann als auch der Finanzdirektor Reto Wyss. Reto Wyss ist der für die Hochbauten zuständige Regierungsrat. «Unsere Generation hat heute die grosse Chance, neue Wege zu gehen, damit der Kanton Luzern die kurzfristigen und künftigen Bedürfnisse der Gesellschaft und der Wirtschaft erfüllen kann.» Darum, so der Finanzdirektor, brauche es die Gründung der gemeinnützigen Aktiengesellschaft. Er freut sich, dass das Konzept in der Vernehmlassung im Allgemeinen gut angekommen ist. Die Vernehmlassungsergebnisse wurden in die vorliegende Botschaft über den Sonderkredit aufgenommen.

AG ermöglicht flexible Umsetzung des Grossprojekts 

Die grosse Infrastrukturaufgabe für den Campus Horw will der Regierungsrat nicht selber umsetzen. Er beantragt dem Kantonsrat und dem Stimmvolk die Gründung der «Immobilien Campus Luzern-Horw AG». Diese hat den Auftrag für die Errichtung und die Bewirtschaftung der beiden Hochschulbauten. Der Vorteil einer eigenständigen Aktiengesellschaft liegt in der Flexibilität. Die AG kann rascher auf aktuelle Entwicklungen reagieren, als dies der Kanton im Rahmen der politischen Prozesse tun könnte.

Reto Wyss sagt, dass die Gründung der Immobilien Campus Luzern-Horw AG eine «politisch überzeugende Lösung ist, eine echte Win-win-Situation». Die Aktien der AG sind zu 100 Prozent im Besitz des Kantons, somit hat der Kanton im Verwaltungsrat die Mehrheit und bestimmt dessen Zusammensetzung.

Entscheid über 53,5 Millionen Franken 

Der Kantonsrat hat nun über die regierungsrätliche Botschaft und den Kredit von 53,5 Millionen Franken zu entscheiden. In diesem Betrag sind Übertragung der Grundstücke mit den Gebäuden des Departements Technik & Architektur, die kantonseigenen, angrenzenden Grundstücke sowie das ausführungsreife Bauprojekt enthalten.

Parallel zur Beratung der Vorlage im Herbst 2020 im Kantonsrat sowie zur Volksabstimmung über die 53,5 Millionen Franken an die Gründung der AG im Frühling 2021 laufen die planungsrechtlichen Arbeiten in der Gemeinde Horw, der Architekturwettbewerb sowie die Ausarbeitung des Bauprojekts. Die Gründung der Immobilien Campus Luzern-Horw AG mit der Übergabe der ausführungsreifen Baupläne ist für das Jahr 2024 vorgesehen. Die Realisierung findet in den Jahren 2025 bis 2030 statt.

Hintergrund: Pädagogische Hochschule Luzern 

Die Pädagogische Hochschule Luzern ist die fünftgrösste der 16 Pädagogischen Hochschulen der Schweiz. Im 2019 hatte die PH Luzern 2300 Studierende und bildete 9300 Lehrpersonen und Bildungsfachleute aus und weiter. Der Regierungsrat ist glücklich, dass die Pädagogische Hochschule eine seit Jahren zunehmende Nachfrage verzeichnet. Dieser Umstand erspart dem Kanton Luzern gegenwärtig einen Lehrpersonenmangel und ermöglicht auch in Zukunft die Deckung des Lehrpersonenbedarfs vor dem Hintergrund der wieder steigenden Schülerzahlen. Die PH Luzern ist heute an acht Adressen in der Stadt Luzern eingemietet, unter anderem in der Sentimatt und im Uni/PH-Gebäude. Der Umzug der PH nach Horw verbessert damit auch die Raumsituation an der Universität Luzern.


Kontakt

Leiter Stabsabteilung Kommunikation und Marketing
Marco von Ah
Pfistergasse 20
6003 Luzern
marco.vonah@phlu.ch
Portrait
spacer