29. Januar 2021

Campus Horw: Über 400 zoomen bei Info-Premiere mit

Die Pädagogische Hochschule Luzern und die Hochschule Luzern luden auf den Dienstagabend, 26. Januar 2021, zu einer gemeinsamen Zoom-Infoveranstaltung ein. Thema dieser Premiere: Die anstehende Abstimmung zum Finanzierungsmodell für den Campus Horw.

Für viele mag der 7. März 2021 und damit auch die kantonale Volksabstimmung über die Campus-Immobilien AG noch weit weg sein. Nicht aber für mehr als 400 Mitarbeitende und Studierende der PH Luzern und der Hochschule Luzern. Diese loggten sich nämlich am Dienstagabend, 26. Januar 2021, um 18 Uhr für eine Stunde ein, um von Kathrin Krammer, Rektorin der PH Luzern, und Viktor Sigrist, Direktor des Departements Technik & Architektur der Hochschule Luzern, aus erster Hand über die Grundlagen dieser Abstimmungsvorlage informiert zu werden.

Kathrin Krammer und Viktor Sigrist führten nicht bloss kompetent und konzentriert, sondern auch sympathisch und bisweilen mit Witz durch eine 30-minütige Folienpräsentation mit allen wesentlichen Fakten. Nach kurzen Ausführungen zum Ist-Zustand, der geprägt ist, von knappen Platzverhältnissen, zugemieteten Räumlichkeiten und erneuerungsbedürftigen Infrastrukturen, folgte ein Ausblick auf den neuen, gemeinsamen Campus der beiden Hochschulen. 

Neben Einsparungen bei den Erstellungskosten lassen sich auch betriebliche Synergien realisieren, etwa durch die gemeinsame Nutzung von Mensa, Bibliotheken und Audimax. Kommt hinzu, dass die räumliche Nähe auch Impulse für eine verstärkte Zusammenarbeit der beiden Hochschulen setzen wird. Ein wichtiges Thema: Nachhaltigkeit. Das Projekt wird sich an der 2000 Watt-Gesellschaft orientieren und strebt CO2-Neutralität an. Diese Anforderungen werden auch im Rahmen des Architekturwettbewerbs eine wichtige Rolle spielen.

Während dieser Erläuterungen machten zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer von der Option Gebrauch, Fragen in den F&A-Chat zu schreiben. Diese wurden von Urs Rieder, Verantwortlicher Ausbildung am Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern, und Adrian Kuoni, Verwaltungsdirektor der PH Luzern, gesammelt und moderiert.

Bei diesen Fragen ging es um die Vorteile des Finanzierungsmodells («Agilität und Planungssicherheit»), aber auch um das Mobilitätskonzept, konkret um Parkplätze («gibt es noch, aber im UG und mit der Option eines Rückbaus») und den Anschluss an den öffentlichen Verkehr («Zentralbahn kann ihre Kapazität gar noch erhöhen»). Fragen und Antworten aus dem erwähnten Chat sind in Kürze hier zu lesen.

Am Schluss der Veranstaltung kam der «Raum für den sozialen Austausch» zur Sprache, namentlich eine «Studi-Bar». Die Mitarbeitenden und Studierenden sollen sich «ihren» Campus aneignen, sind sich Kathrin Krammer und Viktor Sigrist einig. Sie sollen die Räume und das Umfeld mit Leben füllen und entsprechend ihrer Bedürfnisse mitprägen können. Eine von Studierenden geführte Bar, eine Fortsetzung der bestehenden HSLU-Bar «Elefant» als «Elefant 2030» ist also durchaus eine Option.

Viel mehr als eine Option ist der 26. Februar 2021. Für 12.00 bis 13.00 Uhr ist bei der PH Luzern eine weitere Zoom-Infoveranstaltung in Ausarbeitung. Für viele mag dieser Termin noch weit weg-, die kantonale Volksabstimmung wird dannzumal aber schon ganz nahe sein.


Kontakt

Leiter Stabsabteilung Kommunikation und Marketing
Marco von Ah
Pfistergasse 20
6000 Luzern 7
marco.vonah@phlu.ch
Portrait
spacer