Lukas Tobler

Lukas Tobler
Dr. des.
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
lukas.tobler@phlu.ch

Funktionen an der PH Luzern

  • Projektmitarbeiter am Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen und Dozent politische Bildung und Menschenrechtsbildung

Aus- und Weiterbildung

  • 2015-2019
    Dissertationsprojekt an der Universität Luzern über den Schweizer Finanzplatz im 20. Jahrhundert (Unterstützt durch ein Doc.CH-Stipendium des SNF)
  • 2014
    Masterstudium Geschichte und Politikwissenschaften (Master of Arts in History)
  • 2014
    Lehrdiplom Sekundarstufe II und CAS Berufspädagogik (Geschichte)
  • 2010
    Sekundarlehrerausbildung an der PHZ Luzern (Master of Arts in Secondary Education) in den Fächern Deutsch, Englisch, Geografie und Geschichte
  • 2004
    Kaufmännische Berufsmatura
  • 2003
    Kaufmännische Berufslehre

Berufliche Tätigkeiten

  • seit 2020
    Projektmitarbeiter am Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
  • seit 2020
    Redaktionelle Betreuung des Blogs «Public History Weekly»
  • seit 2019
    Dozent am Insitut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
  • seit 2016
    Dozent am Zentrum für Menschenrechtsbildung
  • 2015
    Stellvertretung als Lehrkraft für besondere Aufgaben am Insitut für Politik- und Geschichtswissenschaften der PH Freiburg im Breisgau (D)
  • 2014-2017
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen und Zentrum für Menschenrechtsbildung
  • 2011-2014
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Menschenrechtsbildung im Rahmen des Auftrages des Schweizerischen Kompetenzzentrums für Menschenrechte (SKMR) und als Verantwortlicher Internationales Menschenrechtsforum (IHRF) und Fachtagung Menschenrechtsbildung
  • 2007-2014
    Prüfungsaufsicht am Kaufmännischen Berufsbildungszentrum Luzern

Publikationen

Tobler, L. (2018). Wer verteidigt die Menschenrechte?. Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften. 9(2), 130-136.

Tobler, L. (2017). Rezension zu: Christina Brüning/ Lars Deile/ Martin Lücke (Hrsg.): Historisches Lernen als Rassismuskritik. Wochenschau Verlag 2016.. Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften zdg. 194-196.

Tobler, L. (2016). Rezension zu: Bott, Sandra: La Suisse et l'Afrique du Sud 1945-1990. Marché de l'or, finance et commerce durant l'Apartheid. Chronos 2013.. Schweizerische Zeitschrift für Geschichte. 481-482.

Tobler, L. (2016). Rezension zu: Sophia Bietenhard/Dominik Helbling/Kuno Schmid (Hg.), Ethik, Religionen, Gemeinschaft. Ein Studienbuch. Bern 2015.. Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte, 2016. 572-574.

Tobler, L. (2018). Selbstregulierung 2.0. Die Regeneration des Schweizer Finanzplatzes nach dem Chiasso-Skandal 1977.. Zwang zur Freiheit. Krise und Neoliberalismus in der Schweiz. (S. 237- 261). Zürich: Chronos Verlag.

Tobler, L. (2017). Wer verteidigt die Menschenrechte? Human Rights Defenders im Unterricht auf der Sekundarstufe.. Luzern: Lehrmittelverlag Kanton Luzern.

Tobler, L. (2014). Die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) und ihre Bedeutung für die Schweiz. Eine Einführung für junge Menschen. Herausgegeben vom Schweizerischen Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) und dem Zentrum für Menschenrechte der PH Luzern (ZMRB).. Bern:


Projekte

Dieses Projekt soll zentrale Fragestellungen zu Jugendparlamenten, deren Einbindung in die Lehrer/-innen-Bildung sowie deren Anknüpfung an die gesellschaftlichen Entscheidungsprozesse beantworten.

Details

Public History Weekly ist ein wissenschaftliches Blog-Journal, das gemeinsam von vier Hochschulen zusammen mit dem Verlag De Gruyter Oldenburg und dem Willi Brandt Center herausgeben wird.

Details

Das TEEM-Projekt fördert den Auf- und Ausbau eines strategischen Netzwerks und aktiviert Diskussionen über Lehrpläne in den sogenannten «CHE-Fächern» (Civic Education sowie Sozial-/Kulturwissenschaften und Geschichte) auf europäischer Ebene.

Details

Organisationen

spacer