Laufbahnförderung von Dr. Lukas Tobler

Laufbahnförderung Dr. Lukas Tobler mit fachdidaktischem Forschungsschwer­punkt: Was ist «gute» politische Bildung? Die Wirksamkeit von politischer Bildung auf der Sekundarstufe 1.

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Status
laufend
laufend
Zeitraum
01.01.2021 - 31.08.2024
01.01.2021 - 31.08.2024

Beschreibung

Der Stand der politischen Bildung in der Schweiz ist Gegenstand zahlreicher kantonaler und nationaler Debatten und wird immer wieder in den Medien aufgenommen und thema­tisiert. Gleichzeitig zeigen Jugendliche immer weniger Interesse an der politischen Parti­zipation, und die Wahlbeteiligung von jungen Erwachsenen ist seit Jahren auf einem tie­fen Niveau. Diese Situation führte zu zahlreichen Vorstössen für die Stärkung der politi­schen Bildung auf den Sekundarstufen I und II, und in einzelnen Kantonen wurde politi­sche Bildung als eigenes Fach etabliert (so führten das Tessin, Basel-Stadt und Aargau das Fach politische Bildung ein, und aktuell diskutiert der Kanton Luzern ebenfalls über dessen Einführung), und mehrere Forschungsprojekte widmeten sich der politischen Bil­dung. Dabei existieren in der politischen Bildung nach wie vor einige Unsicherheiten in Bezug auf die didaktische Umsetzung der Thematik in der Schule.

Die steigende Wichtigkeit zeigt sich auch im neu etablierten Themenschwerpunkt «Politi­sche Bildung: Demokratie und Menschenrechte» am Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen (IGE) der PH Luzern. Lukas Tobler arbeitet seit 2011 im Bereich der politischen Bildung und ist seit 2016 als Dozent in der Ausbildung von Lehrpersonen in der politischen Bildung und der Menschenrechtsbildung tätig. Aktuell ist Lukas Tobler an der Konzeptionierung des Projektes «Was ist 'gute' politische Bildung? Die Wirksamkeit von politischer Bildung auf der Sekundarstufe I». Das Projekt geht von einer grundlegen­den Fragestellung aus und untersucht, wie 'gute' politische Bildung auf der Sekundar­stufe aussehen kann. Aufgrund von videografierten Unterrichtssequenzen, Befragungen von Schüler*innen und Lehrpersonen sowie der theoretischen Analyse von bestehenden Forschungsergebnissen sollen Gütekriterien entwickelt werden, um die Kriterien für ge­lungene politische Bildung zu formulieren. Die Resultate des Projektes werden direkt in die Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen im Bereich der politischen Bildung einflies­sen. Damit soll die nachhaltige Wirkung der Forschung in der Praxis gefördert und gefes­tigt werden.


Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Finanzierungstyp
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)

Beteiligte Personen

Intern


spacer