Demokratiebildung durch Partizipation

Dieses Projekt soll zentrale Fragestellungen zu Jugendparlamenten, deren Einbindung in die Lehrer*innen-Bildung sowie deren Anknüpfung an die gesellschaftlichen Entscheidungsprozesse beantworten.

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Status
laufend
laufend
Zeitraum
01.01.2020 - 31.12.2020
01.01.2020 - 31.12.2020

Beschreibung

In diesem Projekt sollen in enger Verknüpfung von Ausbildung und F&E eine Reihe von zentralen Fragestellungen beantwortet werden: Welche Formen der Jugendparlamente existieren, und wie geht die Lehrer*innen-Bildung damit um? Wie sieht die institutionelle Verankerung der diversen Jugendparlamente aus, und welche Rolle spielen dabei die Hochschulen? Wie können Jugendparlamente konzipiert werden, damit eine echte Partizipation bzw. Anknüpfung an die gesellschaftlichen Entscheidungsprozesse geschieht? Was erwarten die Gemeinwesen von Jugendparlamenten?


Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Zentrum Menschenrechtsbildung
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Zentrum Menschenrechtsbildung
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Finanzierungstyp
Andere interne Finanzierung
Andere interne Finanzierung

Beteiligte Personen

intern


spacer