Denis Hänzi

Denis Hänzi
Dr. rer. soc.
Sentimatt 1
6003 Luzern
denis.haenzi@phlu.ch

Funktionen an der PH Luzern

  • Dozent

Weitere Funktionen und Tätigkeiten

  • Mitglied der Sektion Methoden der qualitativen Sozialforschung in der DGS
  • Mitglied des Forschungskomitees Kunst- und Kultursoziologie Foko-KUKUSO in der SGS

Aus- und Weiterbildung

  • 2017
    Fellowship am Kolleg «Postwachstumsgesellschaften» der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2012
    Promotion zum Dr. rer. soc. an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern aufgrund der Dissertation «Die Ordnung des Theaters. Eine Soziologie der Regie» (Prädikat: summa cum laude)
  • 2007-2008
    Gastdoktorand am DFG-Graduiertenkolleg «Geschlecht als Wissenskategorie», Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2007-2008
    Assoziiertes Mitglied des internationalen Graduiertenkollegs «InterArt Studies», Freie Universität Berlin
  • 2005-2009
    Mitglied des Graduiertenkollegs «Gender: Scripts and Prescripts», Universitäten Bern und Freiburg i. Üe.
  • 1997-2004
    Studium der Soziologie, Medien- und Theaterwissenschaften an der Universität Bern
  • 1997
    Maturität Typus B (Latein/Englisch) am Deutschen Gymnasium Biel/Bienne

Berufliche Tätigkeiten

  • Seit 2020
    Dozent im Studienbereich «Alltag und Wissenschaft», PH Luzern
  • 2012-2019
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet «Geschlechterverhältnisse, Bildung und Lebensführung» am Institut für Soziologie, TU Darmstadt
  • 2010-2012
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt «Exzellenz und Geschlecht in Führungspositionen der Wissenschaft und Wirtschaft», Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung WZB
  • 2006-2010
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsmodul «Charisma at Work. Masculinity, Profession, and Identity», Institut für Soziologie, Universität Bern (als Pro*Doc-Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds SNF)
  • 2005-2006
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt «Check it – Grenzgänge im Flughafen Zürich», Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich HGKZ
  • 2004-2007
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Forschungsprojekten «Antinomien im Lehrberuf» und «Fördern und Auslesen», Institut SEK I, PH Bern
  • 2000-2003
    Administrativer Mitarbeiter und Stabsmitarbeiter (Kongressorganisation) beim Spitex Verband Schweiz, Bern

Publikationen

Streckeisen, U., Hänzi, D. & Hungerbühler, A. (2006). Fördern und Auslesen: Deutungsmuster von Lehrpersonen zu einem berufsspezifischen Handlungsproblem. In K. S. Rehberg (Hrsg.), Soziale Ungleichheit, Kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München 2004, Teil 2 (CD-ROM). (S. 4363-4372). Frankfurt am Main/New York: Campus.

Hänzi, D. (2021). Perspektivwechsel: Blicke von aussen. Strukturkrise und institutioneller Wandel in den darstellenden Künsten: Kontexte, Akteure, Prozesse, DFG-Forschergruppe «Krisengefüge der Künste», Videokonferenz. 23.03.2021 bis 24.03.2021.

Hänzi, D. (2018). Die Tyrannei der Potenzialität. Workshop «Handeln = Herstellen? Unterwegs zu einem postpoietischen Paradigma», Takemitsu Morikawa (Universität Duisburg-Essen), Duisburg. 02.02.2018 bis 03.02.2018.

Hänzi, D. (2016). Die unsichtbare Hand der Kunst: Zum Regulativ der «Potenzialrealisierung» in aktuellen Ausbildungs- und Arbeitsmärkten. Art & Market: Alienation or Emancipation?, Forschungskomitee Kunst- und Kultursoziologie in der SGS, St. Gallen. 17.11.2016 bis 18.11.2016.

Hänzi, D. (2016). Potenzialbeschwörung als Protesthaltung? Über neuere Ambivalenzen der Adoleszenzkrise. Kolloquium des Arbeitskreises «Familie, Sozialisation, Geschlechterverhältnisse», Institut für Sozialforschung IfS, Frankfurt am Main. 21.06.2016.

Hänzi, D. (2016). Spannende Fälle: Ansatzpunkte einer tensionalen Soziologie? Von Fall zu Fall. Zur Bedeutung des Falls in der qualitativen Sozialforschung, Sektion «Methoden der qualitativen Sozialforschung» in der DGS, Berlin. 18.03.2016 bis 19.03.2016.

Hänzi, D. (2015). The Imaginary of Promising Potentialities: On Sociological Imaginativeness and the Rise of Exploitative Essentialism. Differences, Inequalities and Sociological Imagination, European Sociological Association, Prag. 25.08.2015 bis 28.08.2015.

Hänzi, D. (2014). Allgegenwärtige Potentialität. Zukunftsträchtigkeit als gesellschaftliche Formgeberin unserer Zeit. Plenum 7: Die Zukunft der Zukunft. Zeitstrukturen und Zeithandeln im Wandel, 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie DGS, Trier. 06.10.2014 bis 10.10.2014.

Hänzi, D. (2014). «Auslandschweizer» in the Making: Social Constructions of the «Swiss Expatriate» in a Longitudinal Comparison (1974-2014). XVIII ISA World Congress of Sociology, International Sociological Association, Yokohama. 13.07.2014 bis 19.07.2014.

Hänzi, D. (2014). Strukturen probierter Entgrenzung: Theatralische modi operandi zwischen ästhetischer Transgression und kreativer Selbstlimitierung. Ästhetische Praxis, AK Soziologie der Künste in der Sektion Kultursoziologie der DGS, Hildesheim. 26.06.2014 bis 28.06.2014.

Hänzi, D. (2012). Consecration on Credit: Paradoxical Valorisation Mechanisms in the Present Theatrical Art Field. Kunst und Öffentlichkeit, AK Soziologie der Künste in der Sektion Kultursoziologie der DGS, Freiburg im Breisgau. 06.12.2012 bis 07.12.2012.

Hänzi, D. (2012). Women’s Paths to Top Positions of Science and the Economy: Four Contrastive Cases. Real Utopias, American Sociological Association ASA, Denver/Colorado. 17.08.2012 bis 20.08.2012.

Hänzi, D. (2012). Hallowed be the Director’s Name: The Structuring Power of Sanctification in the Field of German-speaking Theatre. Second ISA Forum of Sociology, International Sociological Association, Buenos Aires. 01.08.2012 bis 04.08.2012.

Hänzi, D. (2011). Women in Elites: Patterns of Probation and Matching Relations. Power and Participation, Nordic Sociological Association, Oslo. 04.08.2011 bis 07.08.2011.

Hänzi, D. (2009). Theatermänner: Zur vergeschlechtlichten Dimension des Regieberufs. Männlichkeit und Arbeit – Männlichkeit ohne Arbeit?, Arbeitskreis AIM Gender, Stuttgart-Hohenheim. 02.04.2009 bis 04.04.2009.

Hänzi, D. & Streckeisen, U. (2008). The Teacher as an Agent of Educational Entitlement: Interpretational Patterns of the Relationship between Development and Selection. Modern Education, Structures, Functions and Outcomes, ESA Netzwerk Sociology of Education, Breslau. 11.06.2008 bis 14.06.2008.

Hänzi, D. (2007). Doing Theatre Today: Conditions and Ways of Theatre Directing in Late Capitalism. 8. Konferenz des «Research Network for the Sociology of the Arts», European Sociological Association (ESA), Lüneburg. 27.03.2007 bis 01.04.2007.


spacer