Sarah Forster-Heinzer

Sarah Forster-Heinzer
Dr. phil.
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
sarah.forster@phlu.ch

Funktionen an der PH Luzern

  • Studiengangsleiterin Sekundarstufe II (gymnasiale Bildung)

Arbeits- und Beratungsschwerpunkte / Expertise

  • Pädagogische Professionalität und Ethos von Lehrpersonen
  • Kompetenzmessung
  • Soziale Interaktion im Klassenzimmer und pädagogische Beziehung
  • Identitätsentwicklung
  • Berufsbildungsforschung

Aus- und Weiterbildung

  • 2020
    CAS in Hochschuldidaktik an der Universität Zürich
  • 2016
    DAS in Angewandter Statistik an der Universität Bern
  • 2013
    Promotion an der Universität Fribourg (CH)
    «Against all Odds: an empirical study about the situative pedagogical ethos of vocational trainers» Erstgutachter Prof. Dr. F. Oser, Zweitgutachter Prof. Dr. E. Forster
  • 2013
    CAS in Angewandter Statistik an der Universität Bern
  • 2008
    Lehrdiplom für Maturitätsschulen (Sekundarstufe II) für die Fächer Pädagogik/Psychologie und Philosophie an der Universität Fribourg (CH)
  • 2007
    Lizentiat an der Universität Fribourg (CH), Hauptfach: Pädagogik und Pädagogischer Psychologie, 1. Nebenfach: Angewandter Psychologie, 2. Nebenfach: Zeitgenössischer Philosophie

Berufliche Tätigkeiten

  • seit 2020
    Studiengangsleiterin Sekundarstufe II (gymnasiale Bildung)
  • 2014-2021
    Oberassistentin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich, Lehrstuhl: Allgemeine Erziehungswissenschaft
  • 2012-2014
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich, Lehrstuhl: Gymnasial- und Wirtschaftspädagogik
  • 2012: Statistische Analysen im Projekt «Entwicklung der beruflichen Identität» an der Universität Basel
  • 2011-2012
    Visiting Scholar an der Stanford University, School of Education mit Schweizer Nationalfondsstipendium (Pro-Doc)
  • 2008-2011
    Projektleiterin im Leading House «Qualität der beruflichen Bildung» an der Universität Fribourg (CH)
  • 2007
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Leading House «Qualität der beruflichen Bildung» an der Universität Fribourg (CH)
  • 2005-2008
    Gymnasiallehrerin für Pädagogik und Psychologie am Gymnasium Kirchenfeld in Bern
  • 2002-2006
    Tutorin für quantitative Forschungsmethoden an der Universität Fribourg (CH)

Publikationen

Forster-Heinzer, S. (2020). Rezension zu: E. Steinherr (2017). Werte im Unterricht. Empathie, Gerechtigkeit und Toleranz leben. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 37(3), 438-439.

Forster-Heinzer, S. & Drahmann, M. (2019). Die Bedeutung der pädagogischen Verantwortung für das Berufsethos. Analyse eines konstitutiven und übergreifenden Merkmals in unterschiedlichen Ansätzen zum Ethos von Lehrerinnen und Lehrern. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 37(3), 306-321.

Forster-Heinzer, S. (2019). Zur Situationsspezifität des pädagogischen Ethos. Eine empirische Studie im Bereich der betrieblichen Berufsbildung. Zeitschrift für Pädagogik, 65(4), 584-607.

Forster-Heinzer, S. & Oser, F. (2015). Wer setzt das Mass? Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Advokatorischen Ansatz. Zeitschrift für Pädagogik, 61(3), 361-376.

Forster-Heinzer, S. (2023). Meta-Reflexivität im Diskurs um das Berufsethos von Lehrpersonen. Eine Chance für die Professionalisierung. In C. Cramer (Hrsg.), Meta-Reflexivität und Professionalität von Lehrpersonen. Theorieentwicklung und Forschungsperspektiven (S. 239-254). Münster: Waxmann.

Forster-Heinzer, S. & Kirchschläger, T. (2023). Was Alexander wirklich braucht: Fürsorge und Anerkennung. In R. Rübben & M. Trautmann (Hrsg.), Moralische Konflikte im Lehrer:innenberuf. Fallgeschichten und Kommentare (S. 135-143). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

Rohr-Mentele, S. & Forster-Heinzer, S. (2023). Evaluierung der Pädagog*innenbildung Neu Sekundarstufe Berufsbildung. In A. Schnider, M.-L. Braunsteiner, I. Brunner, C. Hansen, B. Schober & C. Spiel (Hrsg.), PädagogInnenbildung. Evaluationen und Analysen (S. 189-435). Heiligenkreuz im Wienerwald: Be + Be.

Fischer, S. & Forster-Heinzer, S. (2023). Lehrpersonenbildung 20230? - Herausforderungen im Spannungsfeld von Berufsfachschule und Gymnasium. In P. Tremp (Hrsg.), Nachdenken über Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Anregungen zur Weiterentwicklung der Pädagogischen Hochschule in der deutschsprachigen Schweiz (S. 83-93). Luzern: Eigenverlag PH Luzern.

Forster-Heinzer, S. (2021). The pedagogical ethos of vocational trainers: A commitment to responsibility in conflictual situations. In F. Oser, K. Heinrichs, J. Bauer & T. Lovat (Eds.), The International Handbook of Teacher Ethos. Strengthening Teachers, Supporting Learners (pp. 429-444). Cham/Switzerland: Springer.

Heinrichs, K., Forster-Heinzer, S. & Holtsch, D. (2021). Analysen und Perspektiven empirischer Forschung zu ökonomisch kompetentem und verantwortungsvollem Handeln. In K. Beck & F. Oser (Hrsg.), Resultate und Probleme der Berufsbildungsforschung. Festschrift für Susanne Weber (S. 141-159). Bielefeld: Bertelsmann.

Forster-Heinzer, S. & Oser, F. (2020). Berufsethos als Gegenstand der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. In C. Cramer, J. König, M. Rothland & S. Blömeke (Hrsg.), Handbuch Lehrerinnen- und Lehrerbildung (S. 105-113). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt (utb).

Forster-Heinzer, S., Rohr-Mentele, S., Zimmermann, C. & Holtsch, D. (2020). Zur Entwicklung des Interesses an Finanz- und Rechnungswesen von Lernenden im Verlauf der kaufmännischen Ausbildung. In F. Berding, H. Jahncke & A. Slopinski (Hrsg.), Moderner Rechnungswesenunterricht 2020. Status quo und Entwicklungen aus wissenschaftlicher und praktischer Perspektive (S. 157-184). Wiesbaden: Springer VS.

Reichmuth-Sprenger, A., Höpfer, E., Rohr-Mentele, S., Sticca, F., Forster-Heinzer, S., Meuli Ibarra, B. & Wenger, E. (2019). Unterrichtswahrnehmung, situatives Interesse und kognitive Aktivität von Lernenden im kaufmännischen Bereich. In D. Holtsch, M. Oepke & S. Schumann (Hrsg.), Lehren und Lernen auf der Sekundarstufe II. Gymnasial und wirtschaftspädagogische Perspektiven (S. 330-351). Bern: hep.

Forster-Heinzer, S. (2019). Eindruckssteuerung am Gymnasium. Wer hat sie nötig? In D. Holtsch, M. Oepke & S. Schumann (Hrsg.), Lehren und Lernen auf der Sekundarstufe II. Gymnasial und wirtschaftspädagogische Perspektiven (S. 199-213). Bern: hep.

Sticca, F., Rohr-Mentele, S. & Forster-Heinzer, S. (2018). Kompetenzentwicklung von kaufmännischen Lernenden (Teilprojekt 1). In D. Holtsch & F. Eberle (Hrsg.), Untersuchungen zu Lehr-Lernprozessen im kaufmännischen Bereich. Ergebnisse aus dem Leading House LINCA und Schlussfolgerungen für die Praxis (S. 59-87). Münster: Waxmann.

Forster-Heinzer, S., Höpfer, E., Rohr-Mentele, S., Reichmuth-Sprenger, A., Sticca, F. & Wenger, E. (2018). Überlegungen für die Praxis der Ausbildung von Lernenden sowie der Aus- und Weiterbildung von Lehrenden. In D. Holtsch & F. Eberle (Hrsg.), Untersuchungen zu Lehr-Lernprozessen im kaufmännischen Bereich: Ergebnisse aus dem Leading House LINCA und Schlussfolgerungen für die Praxis (S. 207-218). Münster: Waxmann.

Forster-Heinzer, S. (2018). Responsibility as the principle denominator of pedagogical ethos. An Empirical Analysis of Pedagogical Responsibility from the Vocational Trainers’ Perspective. In A. Weinberger, H. Biedermann, J.-L. Patry & S. Weyringer (Hrsg.), Professionals‘ ethos and education for responsibility (S. 89-105). Rotterdam: Sense Publishers.

Forster-Heinzer, S., Holtsch, D. & Rohr-Mentele, S. (2018). Soll ich bleiben oder gehen? Warum Lernende der kaufmännischen Branche treu bleiben. Schweizerische Gesellschaft für Angewandte Berufsbildung, Newsletter 3/2018.


Projekte

Das Ziel dieses Evaluationsprojekts ist die gemeinschaftliche Formative Evaluierung von Programmen zum Quereinstieg in den Lehrberuf in Österreich und die Ergebnisanalyse mit Blick auf die Weiterentwicklung von Programmen für den Quereinstieg in Österreich und der Schweiz.

Details

Es handelt sich um ein Evaluationsprojekt, das ein neuartiges Profil der Kantonsschule Schüpfheim in Fokus nimmt.

Details

Im Forschungsprojekt wird der Zusammenhang zwischen der Lehrperson-Schüler:in-Beziehung und der qualitativen Adressierung (Art/Inhalt der Interaktion) sowie der quantitativen Adressierung (Länge/Häufigkeit des Blickverhaltens) u.a. mittels des Eye-Tracking-Verfahrens untersucht.

Details

Videografierte Unterrichtsvorbesprechungen ermöglichen einen vertieften Einblick in die konkrete Nutzung dieser Lehr-/Lerngelegenheit im Tandem Praktikumslehrperson-Student*in.

Details

Ziele des Projektes sind die gemeinschaftliche Evaluierung der Aus- und Weiterbildung von Pädagoginnen und Pädagogen im Bereich der Berufsbildung und die Ableitung von Handlungsoptionen für deren Weiterentwicklung.

Details

Bedeutende Errungenschaften

Forster-Heinzer, Sarah (10.12.2016). Association for Moral Education Kuhmerker Dissertation Award für Promotion.

Forster-Heinzer, Sarah (15.10.2015). Friedrich-Edding Preis für Berufsbildungsforschung für Promotion.


spacer