Studienbereiche Sekundarstufe II

Im Zentrum der Ausbildung stehen die Lernangebote. Sie finden in den Studienbereichen und Fächern des Studiengangs Sekundarstufe II statt und tragen zum Aufbau der angezielten Professionskompetenzen bei.

Fachwissenschaften

Das Fachstudium inkl. Masterabschluss erfolgt auf der Grundlage der Studienordnungen und Prüfungsreglemente der betreffenden Universität/Hochschule. Die Studiengangsleitung der PH Luzern kann in begründeten Fällen verlangen, dass sich Studierende über genügend schul- und stufenspezifische Fachkenntnisse ausweisen, respektive diese ergänzen.


Erziehungswissenschaften

Im Studienbereich Erziehungswissenschaften stehen altersspezifische Entwicklungs-, Bildungs- und Lernprozesse von Jugendlichen sowie Fragen der Klassenführung und Schulentwicklung im Zentrum.

Allgemeine Didaktik

Die Allgemeine Didaktik beschäftigt sich mit der Planung, Gestaltung und Durchführung von Unterricht, mit Konzepten des Lehrens und Lernens, mit der Interaktion, Kommunikation in und Führung von Lerngruppen, mit Fragen der pädagogischen Diagnostik, der Leistungsbeurteilung und Lernberatung, mit dem Umgang mit störenden Friktionen, mit Fragen rund um die Institution Schule und die Gestaltung der Schulkultur

Pädagogik/Psychologie

Dieser Studienbereich fokussiert sich auf die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Entwicklungs- und Lernpsychologie, Sozialisationstheorien und Erziehungswissenschaften liefern Denkmodelle und empirisch gestütztes Wissen, das dem Verständnis der Lebenssituation und der Entwicklungsaufgaben der heranwachsenden Schülerinnen und Schüler dient.


Fachdidaktik

Fachliche Kompetenzen und fachdidaktisches Handlungswissen beeinflussen sich gegenseitig. In diesem Studienbereich werden berufsspezifische Kompetenzen (Kenntnisse und Fähigkeiten) auf- und ausgebaut, die einen zielstufengerechten Unterricht ermöglichen.

Fachdidaktisches Wissen stützt sich auf empirisch gesicherte Kenntnisse und bezieht sich auf Befunde aus den jeweiligen Bezugswissenschaften. Disziplinäre Inhalte werden unter Berücksichtigung von fachdidaktischen Prinzipien reflektiert und für den Unterricht aufbereitet. Im Zentrum stehen dabei die lern- und sachgerechte Umsetzung sowie die Sicherung der Bildungsziele.


Berufsstudien

Im Rahmen der berufspraktischen Studien werden die Studierenden darauf vorbereitet, die Aufgaben im Unterricht auf der Sekundarstufe II erfolgreich und verantwortungsbewusst zu erfüllen. Sie sollen als «forschende Lehrerinnen und Lehrer» in die Lage versetzt werden, das eigene Handeln zu beobachten, zu reflektieren und wissenschaftlich gestützt zu begründen. Gleichzeitig erkennen die Studierenden, dass die  Entwicklung der eigenen Professionalität über die Grundausbildung hinaus durch spezifische Weiterbildung und in Zusammenarbeit im Kollegium kontinuierlich erweitert werden kann.

In den Verantwortungsbereich der berufspraktischen Ausbildung gehören die folgenden Veranstaltungen:

  • Standortpraktikum 
  • Berufspraktikum
  • Praxisreflexionsseminare
  • Prüfungspraktikum

Die Praktika finden an gymnasialen Maturitätsschulen (Lang- und Kurzzeitgymnasien), an Fachmittelschulen und an Berufsmaturitätsschulen statt. Mindestens 50% der Praktikumslektionen sowie die Prüfungspraktika werden an einer gymnasialen Maturitätsschule (Klassenstufen 9 – 12) absolviert.


Wahlpflicht

Der Bereich Wahlpflicht wird mit 10 ECTS gewichtet. Nebst der berufspädagogischen Ausbildung im Hinblick auf den Unterricht in Berufsmaturitätsschulen stehen in jedem Fach diverse Angebote zur Auswahl.


Kontakt

Leiter Studiengang Sekundarstufe II
Reinhard Hölzl
Prof. Dr. rer. nat.
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
reinhard.hoelzl@phlu.ch
Portrait
spacer