5. September 2019

Ausbildung an der PH Luzern erfreut sich grosser Beliebtheit

Am 9. September 2019 startet die Pädagogische Hochschule Luzern in das Studienjahr 2019/20. Die auf sehr hohem Niveau stabilen Anmeldezahlen zeigen, wie beliebt das Ausbildungsangebot ist und unterstreicht die Attraktivität des Lehrberufs. Besonders grossen Zulauf verzeichnen die Studiengänge Kindergarten/Unterstufe und Schulische Heilpädagogik, welche neue Anmelderekorde vermelden können.

Am Montag, 9. September 2019 nehmen die Studierenden der Studiengänge Kindergarten/Unterstufe, Primarstufe und Sekundarstufe I ihr Studium an der Pädagogischen Hochschule Luzern (PH Luzern) auf. Bereits eine Woche früher ist der Studiengang Schulische Heilpädagogik in das neue Semester gestartet, die Ausbildung Sekundarstufe II beginnt am 16. September 2019.

Für das neue Studienjahr haben sich per Anmeldeschluss insgesamt 578 Studierende neu eingeschrieben – das sind sogar wenige mehr als im Rekordjahr 2018 (siehe Medienmitteilung vom 11. Juni 2019). Insgesamt sind an der PH Luzern per Semesterstart 2260 Studierende immatrikuliert. Die auf sehr hohem Niveau stabilen Anmeldezahlen zeigen, wie beliebt die Studiengänge der PH Luzern sind und wie attraktiv der Lehrberuf ist. So eröffnet die Ausbildung an der PH Luzern denn auch sehr gute Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt und breitgefächerte Entwicklungsmöglichkeiten im Berufsfeld. Besonders erfreulich sind die hohen Anmeldezahlen im Hinblick auf den grossen Bedarf an Lehrpersonen in der Volksschule.

Zwei Studiengänge verzeichnen Anmelderekorde

Nach dem Rekordjahr 2018 konnte die Schulische Heilpädagogik nochmals zulegen: 118 Lehrpersonen haben die Ausbildung vergangene Woche angetreten; 13 mehr als im Vorjahr. Damit trägt die PH Luzern massgeblich dazu bei, die angespannte Personalsituation im Bereich der integrativen Förderung in der Volksschule zu entschärfen.

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet auch der Studiengang Kindergarten/Unterstufe einen erfreulichen Zuwachs. Fast 100 Studierende werden die dreijährige Ausbildung aufnehmen – so viele wie noch nie, bewegten sich doch die bisherigen Jahrgänge bei 56 (2018) respektive 38 Studierenden (2017). Diese erfreuliche Steigerung zeugt von der weiter zunehmenden Beliebtheit des Unterrichtens von 4 bis 8-jährigen Kindern.

Ausreichend Praktikumsplätze für das Grundjahr

In der Ausbildung zur Lehrperson an der PH Luzern ist die Praxis im Schulzimmer von Beginn weg ein integraler Bestandteil des Studiums, welcher rund einen Viertel der gesamten Ausbildungszeit in Anspruch nimmt. Die Studierenden erlernen und erproben das Unterrichten auf ihrer Stufe schon ab dem ersten Semester. Im Verlaufe des Grundjahres – das heisst im ersten Jahr des Studiums – sind sie insgesamt 45 Halbtage in der Schule: Ein 9-teiliges Halbtagespraktikum im Herbstsemester, ein 3-wöchiges Vollzeitpraktikum im Winter-Zwischensemester und ein 9-teiliges Halbtagespraktikum im Frühlingssemester. Die Studierenden des Studiengangs Kindergarten/Unterstufe absolvieren diese Praktika in einem Kindergarten.

Diese wichtigen Praxiserfahrungen sind nur möglich, wenn die entsprechenden Praktikumsplätze in den jeweiligen Schulstufen zur Verfügung stehen. Dank der sehr guten Unterstützung durch die Volksschulen kann die PH Luzern auch dieses Jahr ausreichend Praktikumsplätze für die Studierenden im Grundjahr bereitstellen. Insgesamt kann die PH Luzern für die berufspraktische Ausbildung aller Studiengänge auf die Mitarbeit von mehr als 1200 Praxislehrpersonen zählen.


Kontakt

Prorektorin Ausbildung
Kathrin Krammer
Prof. Dr. phil.
Pfistergasse 20
6000 Luzern 7
kathrin.krammer@phlu.ch
spacer