Evaluation der altersgemischten Eingangsstufe an der Sonderschule Mariazell

Die Stiftung Mariazell in Sursee führt eine Eingangsstufe für Kinder von 4 bis 8 Jahren. Wie gestaltet sich der Unterrichtsalltag in den heterogenen Lerngruppen? Wie arbeiten die Fachpersonen zusammen? Eine Evaluation soll u.a. diese Fragen beantworten.

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Schule und Heterogenität
  • Diagnostizieren, Beurteilen und Evaluieren
  • Schule und Heterogenität
  • Diagnostizieren, Beurteilen und Evaluieren
Status
abgeschlossen
abgeschlossen
Zeitraum
01.08.2016 - 31.05.2017
01.08.2016 - 31.05.2017

Beschreibung

Seit 2012 führt die Stiftung Schule und Wohnen, Mariazell Sursee eine Eingangsstufe (ca. 40 bis 45 Plätze). Die Kinder mit KG-Alter bis zur 2. Klasse werden indikationsgemischt (Sprache und Verhalten) in altersgemischten Schulklassen gefördert. Das ISH wurde beauftragt, die Eingangsstufe zu evaluieren. Die Evaluation erfasst und beurteilt die Umsetzung gemäss Konzept «Eingangsstufe Sprache/Verhalten»: Mittels einer Auswahl von Lehr- und Fachpersonen wurden Einzelinterviews geführt; ergänzend wurde pro Eingangsstufe eine Unterrichtsbeobachtung durchgeführt (beobachtet und beurteilt nach Kriterien der Unterrichtsqualität sowie nach Kriterien aus dem Classroom Assessment Scoring System CLASS zum Interaktionsverhalten der Lehrpersonen).

Das Modell bewährt sich grundsätzlich. Einzelne Themen, die Veränderungsbedarf aufweisen aus Sicht der Mitarbeitenden sowie aus Sicht der Evaluatoren (Unterrichtsbesuche) wurden in einem Bericht festgehalten und dem Auftraggeber schriftlich zugestellt sowie in einem Gespräch erläutert und zur Diskussion gestellt. Die Ergebnisse werden nun für interne Entwicklungsprozesse genutzt.


Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Institut für Schule und Heterogenität
Institut für Schule und Heterogenität
Finanzierungstyp
andere öffentliche Institutionen
andere öffentliche Institutionen
Externe Projektfinanzierer

Beteiligte Personen

Intern


spacer