Mediation

Aufbau von mediativen Kompetenzen, damit im Unterricht und in der Schule mit den Beteiligten einvernehmlich kommuniziert und konsensorientiert Konflikte gelöst werden können

Übersicht

Das Spezialisierungsstudium «Mediation» vermittelt Grundlagen, Fähigkeiten und Fertigkeiten einer einvernehmlichen Verhandlungsmethode. Es ermöglicht Chancen und Herausforderungen in konkreten Situationen, spezifisch im schulischen Umfeld. Konkrete Mediationen werden mit Schülerinnen und Schülern sowie Erwachsenen im kollegialen und schulischen Umfeld durchgeführt. Die Reflexion der individuellen Strategien in Kommunikation und Konflikt sind Voraussetzung für ein gelingendes konsensuales Verhalten.


Voraussetzungen

  • Grundkenntnisse in Kommunikation, Klassenführung, Teamarbeit, basierend auf den Inhalten des regulären Studiums an der PH Luzern
  • Interesse und Motivation an der Auseinandersetzung mit konfliktiven zwischenmenschlichen Situationen und an deren Klärung
  • Bereitschaft, sich zu reflektieren und erweiterte Handlungsstrategien anzueignen

Kompetenzen

Die Studierenden

  • können die Mediation als anerkanntes und regelgeleitetes Verfahren zur Vermittlung und Konsensfindung erlernen und erproben
  • können die eigene Kommunikation- und Konfliktlösekompetenz reflektieren
  • können mit den Schülerinnen und Schülern sowie mit den Erwachsenen im schulischen und privaten Umfeld konstruktives Konfliktverhalten einüben
  • können Gewaltpräventionsstrategien anwenden
  • können mediatives Handeln als Berufsprofession gewinnbringend implementieren
  • können das Gelernte im beruflichen Umfeld und im Alltag umsetzen
     

Anwendungsbereiche

  • In der Schule: im eigenen Unterricht, im Schulteam, mit einzelnen Schülerinnen, mit Gruppen von Schülern, mit Berufskolleginnen sowie in der Elternarbeit
  • Im persönlichen Umfeld

Kontakt

Dozentin
Mirjam Schwegler
lic. phil.
Sentimatt 1
6003 Luzern
mirjam.schwegler@phlu.ch
Portrait
spacer