Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

Das Spezialisierungsstudium «Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik» (MINT) qualifiziert die Studierenden für das neue gleichnamige Schulfach und ermöglicht eine klare Profilierung im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Übersicht

Das Spezialisierungsstudium MINT soll eine klare Profilierung im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich ermöglichen. Dazu vermittelt es exemplarisch vertiefte Einblicke in Themen wie Pharmazie, Verschlüsselungsverfahren und Informationssicherheit, Haustechnik, Verhaltensökologie, Halbleiterelektronik und Solartechnik sowie Robotik und Ingenieuranwendungen. Durch den interdisziplinären Ansatz werden bei allen Themen Verbindungen zu anderen MINT-Teilgebieten aufgezeigt, so dass sowohl die Gemeinsamkeiten als auch die Unterschiede in der Denkweise in den beteiligten Fächern deutlich werden. Dabei wird auch eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden zur Problembearbeitung aus den verschiedenen Fachdisziplinen erlernt. Für Studierende der Studiengänge KU/PS liefert das Spezialisierungsstudium MINT eine Vielzahl von Anregungen für eine stufengerechte Förderung im MINT-Bereich. Studierende der SEK I werden durch das Spezialisierungsstudium optimal auf das Erteilen des Wahlpflichtfaches MINT vorbereitet. 


Voraussetzungen

Grundsätzliches Interesse an MINT-Themen oder dem Erteilen des Wahlpflichtfaches MINT 


Kompetenzen

Die Studierenden

  • erwerben fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten in alltags- und umweltbezogenen Sachkontexten (Gesundheitswissenschaften, Kryptographie, angewandte Informatik und Technik, Elektronik, Verhaltensbiologie, Bauwesen)
  • können die erworbenen fachlichen Kompetenzen bereichernd in den Unterricht einbringen und für schulisches und ausserschulisches Lernen umsetzen, sowohl für die frühe Förderung von MINT-Interessen und -Kompetenzen, also auch im Wahlpflichtfach MINT der Sekundarstufe I
  • entwickeln interdisziplinäres Denken und erkennen Bezüge zwischen verschiedenen MINT-Disziplinen
  • verstehen Methoden des Erkenntnisgewinns im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich und können diese anwenden, um ihre Problemlösetechniken zu erweitern
  • können technische Abläufe analysieren und den Stellenwert der Technik für unsere Gesellschaft beurteilen 
  • kennen naturwissenschaftlich-technische Berufsfelder und können entsprechende Tätigkeiten im Sinne der Interesseförderung als vielseitig und kreativ darstellen

Anwendungsbereiche

Das erworbene Wissen und die erlangten Fertigkeiten dienen zum einen der Bereicherung und Akzentuierung des persönlichen Fachprofils für die eigene Unterrichtstätigkeit und den persönlichen Alltag. Zum anderen sollen sie dazu befähigen, in der Schule besondere Verantwortung für den Bereich MINT zu übernehmen, sich als Impulsgeber im Fachteam der Schule einzubringen und somit an der Schulentwicklung mitzuwirken. Für die Sekundarstufe I schafft das Spezialisierungsstudium MINT die fachlichen und fachdidaktischen Voraussetzungen, um das Wahlpflichtfach MINT zu unterrichten.


Kontakt

Dozent
Albert Zeyer
Prof. Dr. med.
Pfistergasse 20
6000 Luzern 7
albert.zeyer@phlu.ch
Portrait
spacer