Lernwerkstatt

In der Lernwerkstatt der PH Luzern begegnet die Theorie des Lehrens und Lernens ihrer Praxis – und umgekehrt: Studierende, Dozierende, Lehrpersonen und Schulklassen arbeiten an ihren didaktischen und pädagogischen Kompetenzen, entwickeln sie weiter und tauschten sich darüber aus.

Übersicht

In der Lernwerkstatt der PH Luzern entwickeln Studierende und Dozierende gemeinsam eine interdisziplinär und stufenübergreifend ausgerichtete Lernumgebung pro Semester, die im Anschluss an eine Erprobungs- und Optimierungsphase von interessierten Schulklassen und Lehrpersonen besucht und evaluiert werden kann. Die Studierenden leiten die Klassen an und begleiten deren Auseinandersetzung mit der Lernumgebung.

Lernen hat mit Neugier, Beharrlichkeit, Wissen- und Können-Wollen zu tun. In der Lernwerkstatt wird Lernen auf vier Ebenen und im direkten Austausch aller Beteiligter gefördert.

Lernen in der Ausbildung

Studentinnen und Studenten entwickeln aus einem vorgegebenen, mehrdimensionalen oder fachverbindenden Rahmenthema eine Lernumgebung mit kompetenzorientierten Lernaufgaben und leiten Schülerinnen und Schüler zum eigenständigen Lernen an.

Lernen auf der Zielstufe

Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulstufen arbeiten frei und interessengeleitet, selbständig und kooperativ, so lange sie möchten und können, an verschiedenen Stationen und Lernaufgaben.

Weiterbildung

Lehrpersonen erhalten an gesonderten Informationsveranstaltungen eine Einführung in die Lernumgebung. Hinweise zur Vorbereitung und Vertiefung des Besuchs in der Lernwerkstatt für den Unterricht in der Schule ergänzen das Angebot. Die Lehrpersonen begleiten ihre Schulklasse und haben während des Besuchs Gelegenheit, in aller Ruhe die Schülerinnen und Schüler zu beobachten oder einfach mitzumachen. Dabei werden häufig neue Seiten an den Kindern und Jugendlichen oder ein neuer fachlicher Zusammenhang oder ein spezielles didaktisches Konzept entdeckt.

Teamentwicklung

Dozierende vertiefen in Fach- oder interdisziplinären Teams ihre Zusammenarbeit und verfolgen zusammen mit den Studierenden ein gemeinsames Ziel. Das Feedback der Lehrpersonen dient zur Optimierung des Lernangebots.


Studium

Der Spielplan der Lernwerkstatt wechselt. Daher kann es sein, dass Studierende, vorrangig der Studiengänge Kindergarten/Unterstufe, Primarstufe und Sekundarstufe I, sich während ihres Studiums mehrmals mit der Entwicklung von Lernumgebungen befassen, Schulklassen begleiten oder im Rahmen von fachdidaktischen Modulen die Lernwerkstatt besuchen.

Es besteht die Möglichkeit, eine Bachelor- oder Masterarbeit zu einer Lernumgebung zu verfassen oder freie Credits durch Mitarbeit an einem Lernangebot zu erwerben. Während der Praktikumszeit im Winter kann unter Umständen die Lernwerkstatt mit der Praktikumsklasse besucht werden.


Kontakt

Leitung Fachstelle Lernwerkstatt
Susanne Wildhirt
Prof. Dr. phil.
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
susanne.wildhirt@phlu.ch
Portrait
spacer