Dominik Helbling

Dominik Helbling
Prof. Dr. theol.
Sentimatt 1
6003 Luzern
dominik.helbling@phlu.ch

Funktionen an der PH Luzern

  • Professor und Fachleiter für Fachwissenschaft und Fachdidaktik Ethik und Religionen
  • Projektleiter am Institut Fachdidaktik Natur, Mensch, Gesellschaft und Nachhaltige Entwicklung
  • Stv. Studiengangsleiter Master Fachdidaktik Natur, Mensch, Gesellschaft und Nachhaltige Entwicklung
  • Fachberater Ethik und Religionen
  • Verantwortlicher Weiterbildungen Ethik und Religionen
  • Präsident der Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterorganisation 

Weitere Funktionen und Tätigkeiten

  • Mitglied Fachdidaktikforum Ethik, Religion, Kultur der SGL
  • Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Religionskunde

Arbeits- und Beratungsschwerpunkte / Expertise

  • Didaktik des Faches Ethik, Religionen, Gemeinschaft: Lehrplan, Kompetenzen, Methoden, Präkonzepte, Denk-, Arbeits- und Handlungsweisen, Professionelles Ethos.
  • Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen: Forschung, Methoden, Didaktik, Verbindung zum fachlichen Lernen. 
  • Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen: Kompetenzbegriff, Aufgabensets, Lehrmittel. 
  • Mehrperspektivische Sachunterrichtsdidaktik: Rolle von Fragen, perspektivenverbindender Unterricht, Philosophieren und Sachunterricht. 
  • Ausserschulische Lernorte: Lernen an ausserschulischen Lernorten in ERG, Conceptual Model of Learning, sakrale Räume, Friedhof. 

Aus- und Weiterbildung

  • 2018
    CAS Leadership an der Hochschule Luzern – Wirtschaft
  • 2002 - 2009
    Promotionsstudium im Fach Religionspädagogik an der Universität Luzern
  • 1995 - 2001
    Studium der Theologie an den Universitäten Luzern, Bern und Fribourg
  • 1993 - 1995
    Studium der Religionspädagogik am Katechetischen Institut Luzern (heute
    Religionspädagogisches Institut)
  • 1988 - 1991
    Kaufmännische Berufsausbildung in St. Gallen

Berufliche Tätigkeiten

  • 2012 - heute
    Dozent Ethik und Religionen, PHZ resp. PH Luzern
  • 2011 - 2012
    Dozent Bildungs- und Sozialwissenschaften, PH Bern
  • 2006 - 2011
    Projektleiter Ethik und Religionen, Dienststelle Volksschulbildung des Kantons Luzern
  • 2004 - 2012
    Dozent Religionspädagogik, Religionspädagogisches Institut Luzern
  • 2002 - 2006
    Wissenschaftlicher Assistent, Universität Luzern
  • 2001 - 2005
    Stellvertretungen Religion Sekundarstufe und Gymnasium
  • 1998 - 2002
    Verlagsleiter und Redaktor, Verband Katholischer Pfadi
  • 1997 - 1999
    Religionslehrer Primarstufe, Sarnen
  • 1991 - 1993
    Assistent Berufspraxis, Kant. Lehrerinnen- und Lehrerseminar Rorschach
  • 1988 - 1991
    Kaufmännischer Lehrling Verkehrsverein der Stadt St. Gallen

Publikationen

Trevisan, P. & Helbling, D. (2018). Studienbuch Natur, Mensch, Gesellschaft. Bern: hep Verlag.

Bietenhard, S., Helbling, D. & Schmid, K. (2015). Ethik, Religionen, Gemeinschaft: Ein Studienbuch. Bern: hep Verlag.

Helbling, D., Jakob, M., Kropac, U. & Leimgruber, S. (2013). Konfessioneller und bekenntnisunabhängiger Religionsunterricht: Eine Verhältnisbestimmung am Beispiel Schweiz. Zürich: TVZ.

Helbling, D. (2010). Religiöse Herausforderung und religiöse Kompetenz: Empirische Sondierungen zu einer subjektorientierten und kompetenzbasierten Religionsdidaktik. Münster: LIT.

Helbling, D., Engelberger, T., Jakobs, M. & Riegel, U. (2009). Konfessioneller Religionsunterricht in multireligiöser Gesellschaft: Eine empirische Studie für die deutschsprachige Schweiz. Zürich: TVZ.

Helbling, D. (2002). Transzendierung der Geschichte: Dan 3,57-90 LXX als hymnische Exegese. München: M. Görz.

Helbling, D. (2016). Modelle – Vorbilder – Leitfiguren: Lernen an aussergewöhnlichen Biografien. Religionspädagogische Beiträge. 74. 132-133.

Helbling, D. (2016). Kompetenzfördernde Aufgabenkultur in Religionskunde. Zeitschrift für Religionskunde.(3), 34-47.

Helbling, D. (2015). Religionsunterricht vor den Herausforderungen religiöser Pluralität: Eine qualitativ-empirische Studie in Wien. Österreichisches Religionspädagogisches Forum. 23. 177-178.

Helbling, D., Trevisan, P. & Wilhelm, M. (2015). NMG aus fachdidaktischer Sicht. weiter - Magazin der PH Luzern.(5), 3-3.

Helbling, D. (2011). Wo bleibt das Subjekt in den Kompetenzmodellen?. Katechetische Blätter. 3. 290-295.

Helbling, D. (2007). Fragen zulassen, Tiefe suchen. 4-8 Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe. 12. 8-9.

Helbling, D. & Egger, M. (2006). Über die Grenzen des DIN-A4 Blattes. Gottesbilder von Kindern: Wie das Gestaltungsmaterial die Kreativität beeinflusst. Katechetische Blätter. 2(131), 101-105.

Helbling, D. (2005). Religionsunterricht in der Schweiz unter dem Vorzeichen religiöser Pluralität. Schweizerische Kirchenzeitung. 42. 744-747.

Helbling, D. (2005). Vom Umgang mit religiösen Herausforderungen in der Jugendpastoral. Bulletin der Deutschschweizerischen Fachstelle für kirchliche Jugendarbeit. 3. 2-7.

Helbling, D. (2004). Bibelstunde mit Mel Gibson: Vom Umgang mit «The Passion of the Christ» im Horizont religiöser Lernprozesse. Schweizerische Kirchenzeitung. 27-28. 523-527.

Helbling, D. (2003). Seniorinnen- und Seniorenkatechese. Schweizerische Kirchenzeitung. 7-7.

Helbling, D. (2018). Warum feiern Menschen Feste?. Studienbuch Natur, Mensch, Gesellschaft. (S. 129- 148). Bern: hep.

Helbling, D. (2018). Wie Kinder Religion und Religionen begegnen. «Wie ich mir das denke und vorstelle...» Vorstellungen von Schülerinnen und Schülern zu Lerngegenständen des Sachunterrichts und Fachbereichs Natur, Mensch, Gesellschaft. (S. 291- 310). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

Helbling, D. (2018). Ethik, Religionen, Gemeinschaft: Aufgabenset für den 3. Zyklus. Kompetenzförderung mit Aufgabensets. Theorie – Konzept – Praxis.. (S. 237- 252). Bern: hep Verlag.

Helbling, D. & Wespi, C. (2017). Fleisch oder vegi? Folgen des Konsums analysieren; Werte und Normen erläutern, prüfen und vertreten. LERNWELTEN Natur – Mensch – Gesellschaft, WEITERBILDUNG, Grundlagen und Planungsbeispiele Zyklus 3. (S. 168- 192). Bern: Schulverlag Plus.

Helbling, D. (2015). «Ethik, Religionen, Gemeinschaft» als Perspektive von «Natur, Mensch, Gesellschaft» Lehrplan 21. Ethik, Religionen, Gemeinschaft. (S. 262- 278). Bern: hep Verlag.

Helbling, D. (2015). Stricken ohne Wolle: Bekenntnisunabhängiger Religionsunterricht im Rahmen des Schweizer Sachunterrichts. Konfessionell – interreligiös – religionskundlich. Unterrichtsmodelle in der Diskussion. (S. 105- 118). Stuttgart: Kohlhammer.

Helbling, D. (2015). Der Friedhof als Lernort. Ethik, Religionen, Gemeinschaft. Ein Studienbuch. (S. 399- 405). Bern: hep Verlag.

Helbling, D. & Kilchsperger, J. (2013). Religion im Rahmen des Lehrplans 21. Konfessioneller und bekenntnisunabhängiger Religionsunterricht. Eine Verhältnisbestimmung am Beispiel Schweiz. (S. 51- 70). Zürich: TVZ.

Helbling, D. (2013). Bekenntnisunabhängig – pluralistisch: Neue Konzeptionen des Religionsunterrichts als schulischer Beitrag zu einer Kultur der Anerkennung. Kultur der Anerkennung. Würde – Gerechtigkeit – Partizipation für Schulkultur, Schulentwicklung und Religion. (S. 307- 316). Hohengehren: Schneider Verlag.

Helbling, D. (2012). Einführung des Faches Ethik und Religionen im Kanton Luzern: Ein Werkstattbericht. Heimat auf Zeit - Identität als Grundfrage ethisch-religiöser Bildung. (S. 135- 157). Zürich: TVZ.

Helbling, D. (2011). «Ich glaube nicht, dass es Gott gibt, weil unsere Gott sind viele»: Die Gottesfrage im bekenntnisunabhängigen Religionsunterricht Deutschschweizer Kantone. Baustelle Gottesbild. Jahrbuch der Kindertheologie Sonderband. (S. 100- 115). Stuttgart: Calwer.

Helbling, D., Riegel, U. & Jakob, M. (2009). Educational plurality in confessional religious education: What Swiss teachers of religious education think about their educational goals and their use of methods. How Teachers in Europe Teach Religion. An International Empirical Study in 16 Countries. (pp. 227- 240). Münster: LIT.

Helbling, D. (11.03.2007). Wer war noch mal Ismael? Religiöse Bildung im staatlichen Auftrag. Sternstunde Religion

Helbling, D. (14.12.2004). Religiöse Kompetenz als schulische Aufgabe. Tagesanzeiger, S. 11-11.

Helbling, D., Furrer, K. & Lötscher, H. (2018). Kompetenzorientierter Unterricht in Ethik und Religionen, 3. Zyklus. Luzern und Zug: Pädagogische Hochschulen.

Senn, B., Markus, B., Monika, E. & Helbling, D. (2008). Ethik und Religionen 5./6. Klasse Arbeitsheft und Kommentar für Lehrpersonen. Luzern:

Helbling, D. (2016). Religionskunde in der Schweiz. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Katholische Religionspädagogik / Katechetik, Augsburg. 08.09.2016 bis 11.09.2016.

Helbling, D. (2015). Religionskundlicher und bekenntnisunabhängiger Religionsunterricht in der Schweiz. Seminar an der Universität Siegen (D), Siegen (D). 25.11.2015.

Helbling, D. (2014). «Religionen» im Rahmen des Lehrplans 21. Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Religionswissenschaft, Luzern. 07.11.2014 bis 08.11.2014.

Helbling, D. (2014). Bildungsrelevante Anforderungssituationen bearbeiten: Gute Aufgaben als Schlüsselstelle für kompetenzorientierten Unterricht in ERG. Tagung Kompetenzorientierte Aufgabenkultur im Fach ERG, Fribourg. 05.06.2014 bis 06.06.2014.

Helbling, D., Bietenhard, S. & Ebel, E. (2013). Religionsdidaktische Entwicklungen an den Pädagogischen Hochschulen Bern, Luzern und Zürich: Darstellung und Diskussion. Tagung Stand der Fachdidaktik in der Schweiz, COHEP, Zürich. 24.01.2013.

Helbling, D. (2013). Stricken ohne Wolle: Bekenntnisunabhängiger Religionsunterricht im Rahmen des Schweizer Sachunterrichts. Vortrag im Rahmen der Reihe Religionsunterricht im Umbruch, Bremen. 08.01.2013.

Helbling, D. (2012). Umbauen 2014: Schulische und katechetische Veränderungen gestalten. Fachtagung Katechese der katholischen und reformierte Landeskirche Aargau, Lenzburg, Aargau, Lenzburg. 24.10.2012.

Helbling, D. (2012). Bekenntnisunabhängig, pluralistisch: neue Konzeptionen des Religionsunterrichts als schulischer Beitrag zu einer Kultur der Anerkennung. Kongress Kultur der Anerkennung, Wien. 03.05.2012 bis 04.05.2012.

Helbling, D. (2010). «...ansonsten war der Kurs sehr spannend». Werkstattbericht zum Projekt Ethik und Religionen im Kanton Luzern, Theologische Hochschule Chur, Chur. 18.05.2010.

Helbling, D. (2010). Religiöse Kompetenz: wissen, können… und brauchen?. Studientage PH Bern, Bern. 03.02.2010.

Helbling, D. (2010). Schulentwicklung in der Schweiz: Praktische und religionspädagogische Einblicke am Beispiel des Kantons Luzern. Forum lebens.werte.schule, Wien. 11.01.2010.

Helbling, D. (2009). Religiöse Herausforderung und religiöse Kompetenz. Tagung der Sektion empirische Religionspädagogik der AKRK, Nürnberg. 03.04.2009.

Helbling, D. (2006). Bildungsstandards für das Fach Religion/Lebenskunde: Offene Werkplätze und ungepflügte Äcker. Studientage PH Bern, Bern. 19.10.2006.

Helbling, D. (2006). Lebenswelt neu denken: Herausforderungen im Kontext religiöser Pluralität aus der Sicht junger Erwachsener. Tagung der AKRK, Leitershofen. 11.09.2006 bis 14.09.2006.

Helbling, D. (2006). Des Kaisers neue Kleider? Bildungsstandards für Religion, oder: Der Stoff aus dem ein Fächerprofil entsteht. Tagung des Fachdidaktikforums Ethik-Religionen-Kultur SGL, Bern. 06.09.2006.

Helbling, D. (2006). Ethik und Religionen: konkretes Fach oder/und Prinzip?. Netzwerktagung Schulen Luzern, Luzern. 10.05.2006.

Helbling, D. (2006). Über die Grenzen des DIN A4-Blattes: Anfrage zum Umgang mit Kindertheologie. Tagung der Sektion empirische Religionspädagogik der AKRK, Salzburg. 22.03.2006.

Helbling, D. (2005). Religiöse Kompetenz und Lebenswelt. Tagung der Sektion empirische Religionspädagogik der AKRK, Nürnberg. 18.03.2005.


Projekte

Erarbeitung eines inhaltlich-didaktischen Konzepts für ein Ethik-Lehrmittel.

Details

Lern- und Erlebniswelt BURGRAIN: Wer ist Landwirtschaft? Entwicklung didaktischer Materialien für den Zyklus 2 und den Zyklus 3

Details

Bis Ende 2016 sollte das Konzept für das neue Ethik-Lernmittel genehmigt sein. Im Anschluss daran erfolgt die Ausarbeitung.

Details

Der Einfluss des Philosophierens im naturwissenschaftlichen Unterricht wird am Beispiel der Evolution untersucht. Ein besonderer Fokus wird dabei auf das Verständnis von nature of science (NOS) gelegt.

Details

Das Unterrichtswerk, an dem zahlreiche Dozierende der Fächer Ethik und Religionen sowie Natur, Mensch, Gesellschaft der PH Luzern beteiligt sind, fördert das gemeinsame Nachdenken über philosophische Fragen und die Bearbeitung ethischer Herausforderungen.

Details

Die Publikation «LERNWELTEN Natur-Mensch-Gesellschaft – WEITERBILDUNG» eignet sich primär für die Arbeit in Weiterbildungskursen zum Lehrplan 21.

Details

Philosophieren und perspektivenverbindendes Lernen im Fach «Natur, Mensch, Gesellschaft» im ersten und zweiten Zyklus

Details

spacer