Lernmaterialien Agrarmuseum Burgrain

Lern- und Erlebniswelt BURGRAIN: Wer ist Landwirtschaft? Entwicklung didaktischer Materialien für den Zyklus 2 und den Zyklus 3

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Fachdidaktik Natur - Mensch - Gesellschaft
  • Didaktik der Geographie
  • Didaktik der Naturwissenschaften und Technik
  • Bildung in Wirtschaft/Haushalt und Ethik/Religionen
  • Inter- und transdisziplinäres Lernen
  • Didaktik ausserschulischer Lernorte
  • Fachdidaktik Natur - Mensch - Gesellschaft
  • Didaktik der Geographie
  • Didaktik der Naturwissenschaften und Technik
  • Bildung in Wirtschaft/Haushalt und Ethik/Religionen
  • Inter- und transdisziplinäres Lernen
  • Didaktik ausserschulischer Lernorte
Status
abgeschlossen
abgeschlossen
Zeitraum
01.12.2019 - 15.09.2020
01.12.2019 - 15.09.2020

Beschreibung

Die Stiftung Agrovision Muri realisiert auf Burgrain ein multifunktionales Gebäude mit Namen «Schüür» in dem das Schweizerische Agrarmuseum seine Heimat finden wird. Mit der sich in Entwicklung befindenden Ausstellung «Wer ist Landwirtschaft?» wird das Museum im Neubau «Schüür» voraussichtlich im Januar 2021 eröffnet. Die Ausstellung geht der Bedeutung der Landwirtschaft für die menschliche Kultur nach und zwar über 10 Stationen bzw. räumlichen Zonen:

  1. Was ist Landwirtschaft? Wer ist Landwirtschaft? - Geschichte und Bedeutung der Landwirtschaft: Porträt von Personen aus Produktion, Industrie und Handel
  2. Billiger, schneller und mehr - Produktion von Lebensmitteln, Lebensmittelverarbeitung
  3. Wissen wir, was wir tun? - Stoffflüsse, Schadstoffe, Energieressourcen, Klima
  4. Boden ist Kapital - Der Boden: erodiert, verdichtet, intensiviert, überbaut
  5. Makellos, normiert, effizient - Obstverwertung einst und heute, Sortenvielfalt
  6. Ohne Netz und doppelten Boden - Biodiversität und Artensterben
  7. Was war einmal? - Sozialgeschichte Landwirtschaft Schweiz
  8. Was wird einmal? - Biolandwirtschaft
  9. Macht und Geld beherrschen die Lebensmittelwelt - Landwirtschaft und Ökonomie: Handel, internationale Abkommen Globalisierung
  10. Quo vadis? - Visionen Landwirtschaft für heute und morgen

Das Agrarmuseum und die Produktionsbetriebe der Agrovision sollen genutzt werden, um Kindern und Jugendlichen nachhaltige Technologien der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Landwirtschaft, Verarbeitung und Vermarktung zu demonstrieren, sie mit den Problemen aber auch den Lösungsansätzen vertraut zu machen und sie zu motivieren, sich im Hinblick auf ihre spätere Bildungskarriere bzw. ihrem Alltag konkret mit Fragen der Nachhaltigen Entwicklung rund um Lebensmittel befassen.

In einer ersten Phase werden Lerngelegenheiten zur Ausstellung «Wer ist Landwirtschaft?» für Schülerinnen und Schüler der Volksschulstufe bereitgestellt. Die Lerngelegenheiten sollen als bearbeitbare Word-Dokumente allen Lehrpersonen digital auf der Webseite der Schweizer Agrarmuseums zur Verfügung gestellt werden. Jede Lerngelegenheit ist nach dem LUKAS-Modell aufgebaut und umfasst drei Teile:

  • Vorbereitung des Besuchs der Ausstellung in der Schule (1- bis 2 Lektionen);
  • Besuch der Ausstellung durch Schulklassen: Information und Demonstration, konkrete Interaktion mit einzelnen vorhandenen Objekten bzw. Angeboten (2 bis 6 Lektionen);
  • Nachbereitung in der Schule (1- bis 2 Lektionen).

Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Institut für Fachdidaktik Natur - Mensch - Gesellschaft
Institut für Fachdidaktik Natur - Mensch - Gesellschaft
Finanzierungstyp
Private / Stiftungen
Private / Stiftungen

Beteiligte Personen

intern

extern


spacer