Der Zeit voraus – Astrid Lindgren

Astrid Lindgren bei ihren Besuch in Luzern 1993.
Astrid Lindgren bei ihrem Besuch in Luzern 1993 mit Peter Gyr, dem langjährigen Leiter Leseförderung und Bibliotheken, und seiner Frau Agnes.(Fotoarchiv, Peter Gyr)

Die grosse schwedische Autorin Astrid Lindgren (14. November 1907 bis 28. Januar 2002) hat durch ihre Geschichten Kindern eine Stimme und Gewicht gegeben und sich schwierigen Themen ebenso gewidmet wie Humorvollem und vor allem dem freien Denken. Als kritische Bürgerin hat sie sich immer wieder auch für die Umwelt und das Tierwohl engagiert. 1993 war Astrid Lindgren in Luzern zu Gast und las im Kleintheater Luzern.

Der deutsche Verlag Oetinger hat Astrid Lindgrens Bücher auf Deutsch herausgebracht und wesentlich dazu beigetragen, dass ihre Geschichten im deutschsprachigen Raum bekannt wurden. Er wurde zu ihrem deutschen Hausverlag.

Die Bilderbuchsammlung Luzern ist im Besitz zahlreicher Lindgren-Bilderbücher, die in bewährter Manier vor allem von Ilon Wikland, Marit Törnqvist und Björn Berg illustriert wurden (weitere Infos zu den Illustrierenden).

Durch die Bücher der Sammlung Kamke ist die Bilderbuchsammlung in den Besitz des originellen Bilderbuchs «Die Kinder im Dschungel» aus dem Jahr 1960 gekommen, das mit der Fantasie über den Seitenrand hinaus spielt. Ein Werk, das Astrid Lindgren und Leif Krantz gemeinsam mit Ulf Löfgren geschaffen haben. Und eine Idee dahinter, die heute auch wieder viele Künstler und Künstlerinnen animiert, indem sie das Buch als Objekt in ihre Geschichten einbeziehen.

Sehenswerte Trouvaillen:

(unter der Signatur LIND) Astrid Lindgren: «Die Kinder im Dschungel»

Weitere Informationen über Astrid Lindgrens Werke


Kontakt

Verantwortliche Bilderbuchsammlung
Nicole Habermacher
Sentimatt 1
6003 Luzern
nicole.habermacher@phlu.ch
spacer