24. Juni 2022

Schule und Lernen in der digitalen Welt

Mit der Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt» (2019–2022) diskutiert die Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für den Bildungs- und Erziehungsauftrag. Sie nimmt damit ihre Verantwortung bei der Mitgestaltung der digitalen Transformation von Schule und Lernen wahr. 

An einer nationalen Tagung im Juni 2021 wurden «Grundsätze und Leitvorstellungen für die Mitgestaltung von Schule und Lernen in einer Kultur der Digitalität» entwickelt. Diese bildeten die Ausgangslage für vier regionale Tagungen, an denen alle Pädagogischen Hochschulen der Schweiz und ihre Bildungspartnerinnen und -partner teilnahmen.

Für die Region Zentralschweiz trafen am 24.06.2022 die PH Luzern, PH Zug, PH Schwyz und das SUPSI (Tessin) an der PH Luzern zusammen, um gemeinsam eine Standortbestimmung vorzunehmen und Massnahmen zu erarbeiten, die im Sinne der Grundsätze und Leitvorstellungen verstärkt oder neu lanciert werden sollen.

Die vier pädagogischen Hochschulen nutzen die Tagung, um Ergebnisse aus Digitalisierungs-Projekten zu präsentieren und diskutieren. Dabei wurde ersichtlich, dass in den unterschiedlichen Handlungsfelder der Forschung und Entwicklung, Weiterbildungs- und Dienstleistung sowie in der Ausbildung von angehenden Lehrpersonen bereits zahlreiche Digitalisierungs-Projekte und -Initiativen umgesetzt wurden. 

 

Die Ergebnisse der regionalen Tagungen fliessen in den Abschlussbericht zur Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt» ein, der der Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities Ende 2022 vorgelegt wird. Die Standortbestimmung soll aufzeigen, wie die verschiedenen Akteure gemeinsam die Gestaltung der digitalen Transformation im Bildungswesen voranbringen können.

 

Bei Fragen zur Initiative: communications@swissuniversities.ch


Kontakt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Peter Rigert
MA
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
peter.rigert@phlu.ch
Portrait
spacer