28. Januar 2020

IWitness – Internationale Kooperation der PH Luzern

Die PH Luzern gestaltet zusammen mit internationalen Partnern die Lernwebsite auf IWitness

Kooperation vertieft und am 24. Januar 2020 in Luzern besiegt (von rechts): Peter Gautschi (PH Luzern), Kori Street (USC Shoah Foundation) und Werner Dreier («erinnern.at»). Bild: Andrea Szonyi.

Die Pädagogische Hochschule Luzern hat im Januar 2020 ihre Kooperation mit dem University of Southern California Shoah Foundation Institute vertieft. Gemeinsam mit der Europa-Universität Flensburg und «erinnern.at» wird die PH Luzern die deutschsprachige Lernwebsite auf IWitness gestalten. Dafür werden Lernmodule entwickelt, die auf der innovativen Website IWitness für Schülerinnen und Schüler abrufbar sind. Ein Schwerpunkt dabei: Der Holocaust.

IWitness – 55'000 Interviews in 42 Sprachen aus 64 Ländern 

Das USC Shoah Foundation Institute führt seit den frühen 1990er Jahren Video-Interviews durch, um eine Sammlung von Interviews mit Überlebenden und anderen Zeug-/innen («witnesses») des Holocaust zu schaffen. Das vom Regisseur Steven Spielberg gegründete Institut interviewte jüdische Überlebende und Menschen mit anderem Verfolgungshintergrund –  darunter Sinti und Roma, Zeug-/innen Jehovas, Homosexuelle, politische Gefangene und Opfer der «Euthanasie». Im Archiv finden sich 55’000 Interviews mit Menschen aus 64 Ländern und in 42 Sprachen.

Um dieses grösste digitale Videoarchiv der Welt für Schulen zugänglich zu machen, gründete das USC Shoah Foundation Institute das Webportal IWitness. Das Angebot auf der kostenlosen Lernwebsite IWitness.usc.edu richtet sich an die Sekundarstufe I und II sowie an Studierende.

«LebensZeitGeschichte(n)» in virtuellen Klassenzimmern

Die virtuellen Klassenzimmer auf IWitness ermöglichen viele pädagogische Zugänge: Neben den Video-Interviews bietet IWitness auch Lernmodule, Hintergrundinformationen sowie die Möglichkeit, eigene Videos zu schneiden und Sammlungen anzulegen.

Das Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen der PH Luzern unterzeichnete am 24. Januar 2020 in Luzern einen «Letter of Intent» mit der USC Shoah Foundation, der Europa-Universität Flensburg sowie «erinnern.at» zur Realisierung des gemeinsamen Projekts «LebensZeitGeschichte(n)». Dieses wird eine deutschsprachige Sammlung von Lernangeboten auf IWitness verfügbar machen.


Kontakt

Institutsleiter IGE
Peter Gautschi
Prof. Dr. phil.
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
peter.gautschi@phlu.ch
Portrait
spacer