25. Oktober 2018

Digitaltag: PH Luzern führt Schulklassen an Informatik heran

Im Rahmen des zweiten nationalen Digitaltags führten Dozierende und Studierende der PH Luzern Programmierkurse für 5./6. Primarschulklassen in der Stadt Luzern und in Marbach durch. Die Schülerinnen und Schüler konnten auf spielerische Weise die Bewegungen einer digitalen Schildkröte programmieren und so positive Erfahrungen in der Informatik sammeln.

Am Donnerstag, 25. Oktober 2018 fand der zweite nationale Digitaltag statt. Dabei wurde Luzerner Schülerinnen und Schülern ein spannender Einblick in die Welt der Informatik geboten. Der Fachbereich Medien und Informatik der PH Luzern führte mit PH-Studierenden und in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich in den Schulhäusern Marbach und Moosmatt (Stadt Luzern) Programmierkurse für Primarschulklassen durch.

Programmieren ist kreative Tätigkeit

Nebst der generellen Interessenförderung für MINT-Bildung (Schwerpunkt Informatik) ging es beim Digitaltag in erster Linie darum, dass die Schülerinnen und Schüler durch eine aktive Auseinandersetzung mit diversen Problemlöseprozessen positive Erfahrungen in der Informatik sammeln können. Sie erhielten nicht nur Einblicke in die faszinierende Welt des Programmierens, sondern erlebten auch konkret, dass es sich dabei um eine kreative Tätigkeit handelt, die viel Spass machen kann. Bereits nach einem halben Tag Unterricht waren die Kinder in der Lage, auf dem Computerbildschirm eine digitale Schildkröte so zu programmieren, dass diese durch gezielte Bewegungen ihren Vornamen schreibt. 

Urs Meier, Dozent Medien und Informatik der PH Luzern, unter dessen Leitung im Schulhaus Moosmatt der Digitaltag durchgeführt wurde, zieht denn auch ein positives Fazit: «Die Kinder lernen, dass der Computer nur Befehle ausführt und deshalb exaktes Arbeiten nötig ist.» Dank der Tatsache, dass jedes Kind sofort eine Rückmeldung vom Computer erhalte, können die Schülerinnen und Schüler aus gemachten Fehlern schnell lernen und diese sofort korrigieren. «Durch den Digitaltag haben wir die Möglichkeit, Know-how ins Schulzimmer zu bringen und Hürden abzubauen, indem wir neben den Kindern auch den Lehrpersonen und indirekt den Eltern zeigen, dass eine Programmier-Lektion problemlos machbar ist und einen grossen Nutzen hat.»

Nationaler Digitaltag

Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, fand der zweite nationale Digitaltag mit mehr als 80 kostenlosen Veranstaltungen an einem Dutzend Orten in der ganzen Schweiz statt. Unter der Themenwelt «education» haben sich die folgenden sieben Hochschulen entschlossen, Schülerinnen und Schülern einen spannenden Einblick in die Welt der Informatik zu geben: Universität Basel, PH Bern, PH Graubünden, PH Luzern, PH Schaffhausen, PH Zug, ETH Zürich. Bereits bei der ersten Durchführung des Digitaltags am 21. November 2017 durfte die ETH Zürich fast 200 Kinder in die Welt der Informatik einführen.


Kontakt

Dozent
Hanspeter Erni
MSc
Sentimatt 1
6003 Luzern
hanspeter.erni@phlu.ch
Portrait
spacer