Vermittlungskonzept Pro Patria

Für die Stiftung Pro Patria entwickelt das Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen Vermittlungskonzepte zur Schweizerischen Kulturlandschaft und Alltagsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an Jugendliche sowie an eine interessierten Öffentlichkeit.

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Status
abgeschlossen
abgeschlossen
Zeitraum
28.03.2017 - 31.12.2017
28.03.2017 - 31.12.2017

Beschreibung

Die Stiftung Pro Patria Schweizerische Bundesfeierspende möchte künftig einer interessierten Öffentlichkeit und vor allem Jugendlichen noch vermehrt eine lebendige Beziehung zur Schweizerischen Kulturlandschaft und Alltagsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts vermitteln. Dafür arbeitet Pro Patria u.a. ihre Stiftungsgeschichte neu auf. Das Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen steuert hierfür ein Vermittlungskonzept bei. Besonders berücksichtigt werden digitale Medien und Virtual Reality. Geplant sind z.B. virtuelle Rundgänge durch ein Schulmuseum oder durch bekannte Baudenkmäler. Auch interaktive Angebote für Schüler/-innen sollen umgesetzt werden.


Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Finanzierungstyp
Private / Stiftungen
andere interne Finanzierung
Private / Stiftungen
andere interne Finanzierung

Beteiligte Personen

intern


spacer