Evaluation der Fördermassnahmen Primarschule EKMO

Die Primarschulen Eichenwies, Kriessern, Montlingen, Oberriet SG (EKMO) wollten die Qualität und die Ausgestaltung ihrer Fördermassnahmen zur Stärkung der schulischen Integration evaluieren, um sie konkret weiterentwickeln zu können. Mit Wirkung für alle Kinder!

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Schule und Heterogenität
  • Behinderung, Beeinträchtigung
  • Schule und Heterogenität
  • Behinderung, Beeinträchtigung
Status
abgeschlossen
abgeschlossen
Zeitraum
01.01.2013 - 31.12.2015
01.01.2013 - 31.12.2015

Beschreibung

Die Primarschulgemeinde EKMO (Eichenwies-Kriessern-Montlingen-Oberriet) besteht aus 4 Schuleinheiten mit insgesamt etwa 800 Schülerinnen und Schülern. Seit Beginn wird die Primarschule im integrativen Schulsystem geführt und verfügt über ein breit gefächertes Angebot von Fördermassnahmen, welche die Lernenden mit Lern- und Verhaltensschwierigkeiten sowie die Lehrpersonen in ihrer Unterrichtsgestaltung unterstützen.
Das ISH wurde mit der Evaluation dieses breiten Förderangebots seitens des Schulrats beauftragt. Interessiert hat die Behörde einerseits die Struktur und Wirkung des Angebots aufgrund finanzieller Fragestellungen, andererseits auch die pädagogische Qualität.

Im Anschluss an die Evaluation begleitete die Projektleitung Entwicklungsarbeiten wie die Strategie der Geschäftsleitung sowie Team- und Unterrichtsentwicklungsaktivitäten im Sinn einer Stärkung der schulischen Integration.


Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Institut für Schule und Heterogenität
Institut für Schule und Heterogenität
Finanzierungstyp
andere öffentliche Institutionen
andere öffentliche Institutionen
Externe Projektfinanzierer

Beteiligte Personen

Intern


Publikationen & Vorträge

Kummer Wyss, A., Brülisauer, M. & Künzle, R. (2014). Evaluation der Fördermassnahmen an der Primarschule EKMO. Evaluationsbericht 2014. Luzern: Pädagogische Hochschule Luzern / Institut für Schule und Heterogenität ISH.


spacer