ORBIT - Guided Learning

ORBIT ist ein Pilotprojekt zur Erarbeitung einer Plattform digitaler Leitprogramme für den Berufsmaturitätsunterricht. Es werden vier Module erarbeitet, die das Potential von ORBIT für den Einsatz im Unterricht aufzeigen sollen.

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Status
laufend
laufend
Zeitraum
01.09.2019 - 31.08.2020
01.09.2019 - 31.08.2020

Beschreibung

Orbit bietet inhaltlich, technisch, methodisch und didaktisch durchdachte digitale Leitprogramme mit Anleitung zur sinnvollen Integration in analoge Unterrichtseinheiten in Lerngebieten innerhalb des Rahmenlehrplans Berufsmaturität. Orbit ist ein Tool, das eine wirkungsvolle und effektstarke Unterrichtsmethode ins digitale Zeitalter führt und durch die damit neu vorhandenen Möglichkeiten der erweiterten Kommunikation auf ein neues Level hebt. Durch den Einsatz von Orbit wird die Rolle der Lehrperson im digitalen Unterricht erweitert und gestärkt. Durch Orbit bekommen insbesondere Lehrer/-innen der Berufsfachschulen neue Möglichkeiten des situativen und individualisierten Unterrichts mit aktuellen Themen bei gleichzeitiger Wissensvermittlung im Klassenverband. Dabei orientiert sich Orbit an folgenden vier Grundsätzen:

  • Traditionelle Unterrichtsmethode in digitaler Form: Das Innovative an Orbit ist, dass eine ausgereifte, vielfach erprobte und effektstarke Unterrichtsmethode mit den neuen kommunikativen Möglichkeiten des digitalen Unterrichts kombiniert wird: Die Lernenden erhalten schnell und personalisiert Rückmeldung auf ihre Resultate, können diese mit Kolleginnen und Kollegen vergleichen, sie im Klassenverband teilen und dann gemeinsam (digital oder analog) diskutieren.
  • Zentrale Rolle der Lehrperson im digitalen Unterricht: Orbit nutzt in erster Linie die vielseitigen Kommunikationsformen und -ebenen, die sich durch die Digitalisierung von Unterricht ergeben. Der Lehrperson wird dabei bewusst ein Teil der Instruktion (Wissensvermittlung und Veranschaulichung) abgenommen, um mehr Ressourcen für das Coaching (Klären individueller Fragen und Geben von schülerbezogenen Feedbacks) freizusetzen. Insgesamt erweitert und stärkt Orbit dadurch die Rolle der Lehrperson im digitalen Unterricht.
  • Hohe Qualität der Lerneinheiten: Die hohe Qualität der Lerneinheiten auf Orbit wird garantiert, indem erstens ein ausgewähltes Autor/-innen-Board aus praktizierenden Lehrpersonen diese entwickelt, indem zweitens alle Lerneinheiten fachdidaktisch begutachtet und drittens vor der Freischaltung für den Unterricht erprobt werden.
  • Aktuell, erweiterbar und mehrsprachig: Die Einheiten auf der Plattform werden laufend auf ihre Aktualität geprüft resp. dieser angepasst. Durch ihre modulare Struktur ist die Plattform zudem stetig erweiterbar, und es können Lerneinheiten in sämtlichen Fachbereichen der Berufsbildung und für alle Sprachregionen entstehen.

Die Verwendung von Orbit erfordert keine Installation von Software, weder auf den Geräten der Lernenden noch der Lehrperson. Der Zugang erfolgt über ein einfaches Login. Die Lehrperson kann ihre Klassen online verwalten und die gewünschten Leitprogramme einzeln freigeben. 


Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Dozierende Geschichte und Geschichtsdidaktik SEK I
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Dozierende Geschichte und Geschichtsdidaktik SEK I
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Finanzierungstyp
Andere öffentliche Institutionen
Andere interne Finanzierung
Andere öffentliche Institutionen
Andere interne Finanzierung

Beteiligte Personen

intern


spacer