CAS Integratives Lehren und Lernen

Der Basislehrgang Integratives Lehren und Lernen thematisiert den Umgang mit Heterogenität, führt in die Förderdiagnostik und den Förderzyklus ein und behandelt die Lernvoraussetzungen in Sprache und Mathematik sowie die Grundlagen der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Dieser CAS gilt als Basis-Element für den MAS IF und wird in Kooperation mit dem MA SHP durchgeführt. Er beinhaltet diejenigen Themenbereiche, welche beide Studiengänge vermitteln.

Lehrpersonen Kindergarten KGLehrpersonen 5./6. Primar 5/6Lehrpersonen 1./2. Primar 1/2Lehrpersonen für Integrative Förderung IFLehrpersonen 3./4. Primar 3/4Lehrpersonen SEK I S1

«Dieser Basisstudiengang des MAS IF thematisiert die zentralen Grundlagen für die Arbeit im Setting der Integrativen Förderung»

Sabrina Eigenmann, Studiengangsleitung




 

Diversität und Zusammenarbeit

Bewegung und Wahrnehmung

emotionale Kompetenz

Diagnostik und Intervention

Übersicht

Studienziel
Certificate of Advanced Studies
Certificate of Advanced Studies
ECTS-Punkte
15
15
Teilnehmende
Lehrpersonen der Volksschule (KG, PS, SI, SII)
Lehrpersonen der Volksschule (KG, PS, SI, SII)
Anmeldeschluss
30.04.2023
30.04.2023
Beginn
September 2023
September 2023

Beschreibung

Das Schulfeld benötigt Lehrpersonen, die sich vertieft mit der Thematik des integrativen Lehrens und Lernens auseinandersetzen, damit die Bedürfnisse vor Ort abgedeckt und die integrative Förderung kompetent umgesetzt werden kann. Dieser CAS bieten die dazu notwendigen Grundlagen.

Im CAS Integratives Lehren und Lernen werden grundlegende Kompetenzen aufgebaut, welche für alle Fachpersonen im integrativen Feld relevant sind. Diese und weitere heilpädagogische Grundlagen werden an der PH Luzern im sogenannten Heilpädagogik-Nukleus in verschiedenen Studiengängen gleichermassen vermittelt. Der CAS Integratives Lehren und Lernen entspricht dem 1. Teil des Heilpädagogik-Nukleus und ist verpflichtender Basisstudiengang des MAS IF.


Aufbau

Module und Teilmodule des CAS INLL

Der CAS Integratives Lehren und Lernen besteht aus vier Modulen. Diese legen den inhaltlichen Schwerpunkt auf die Förderdiagnostik und das Bestimmen von adäquaten Massnahmen. Umsetzungsbeispiele aus der Sprachförderung und der Mathematik stehen im Zentrum. Der Transfer zur Berufspraxis wird durch Aktionsforschungsprojekte sichergestellt. 

Diversität und Schule

Dieses Modul setzt sich mit grundlegenden Haltungen hinsichtlich der gesellschaftlichen Phänomene der Diversität, Inklusion und Chancengerechtigkeit auseinander und fokussiert die konkrete Umsetzung in Schule und Unterricht.

Unterrichtsbezogene Zusammenarbeit und Kommunikation

Ein guter Umgang mit der Vielfalt der Lernenden bedingt die Zusammenarbeit von Lehrpersonen. Dieses Modul legt die notwendigen Grundlagen.

Grundlagen der menschlichen Bewegung und Wahrnehmung

Dieses Modul befasst sich mit der frühen motorischen, physiologischen und perzeptuellen Entwicklung des Menschen und schafft so die Basis, um Fragen zu Motorik und Wahrnehmung zu behandeln.

Entwicklung und Förderung emotionaler Kompetenzen

In diesem Modul stehen ausgewählte Aspekte der Entwicklung sozialer Beziehungen im Klassenzimmer im Fokus.

Diagnostik und Intervention bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

In diesem Modul werden Grundlagen zur Lese- und Schreibkompetenz, Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten sowie erste Erfassungs- und einige Fördermöglichkeiten thematisiert.

Diagnostik und Intervention bei Rechenschwäche

In diesem Modul werden Grundlagen zur Thematik Rechenschwäche aufgegriffen.

Dieses Modul unterstützt die Teilnehmenden beim Transfer der Studieninhalte in ihren eigenen Berufsalltag und bei der Erstellung des grossen Leistungsnachweises.


Teilnehmende

Der CAS Integratives Lehren und Lernen richtet sich an:


  • Lehrpersonen der Volksschule, die künftig in der Funktion als IF-Lehrperson tätig sein möchten. Für sie bildet dieser CAS verpflichtender Bestandteil des MAS Integrative Förderung.

  • Kleinklassenlehrpersonen und Heilpädagogen mit lang zurückliegender Erstausbildung. Ihnen bieten dieser CAS eine hervorragende Möglichkeit zur Aktualisierung ihres Fachwissens und zur Erweiterung der integrativen Unterrichtskompetenzen.

  • Klassenlehrpersonen, welche sich in integrativen Lehr- und Lernformen weiterbilden möchten.



Termine

Die Präsenzveranstaltungen finden immer am Montag statt. 


Abschluss, Anrechnung und Finanzierung

Bei erfolgreichem Abschluss des CAS Integratives Lehren und Lernen wird das Zertifikat mit 
dem Titel «Certificate of Advanced Studies Pädagogische Hochschule Luzern Integratives Lehren und Lernen» verliehen. Dieser CAS ist als Basislehrgang des MAS Integrative Förderung konzipiert und erarbeitet die Grundlagen für den Besuch des weiterführenden CAS Integrative Unterrichtsentwicklung und Sonderschulung. Er kann jedoch auch als «Einzel-CAS» absolviert werden. Der CAS INLL wird beim MA Schulische Heilpädagogik der PH Luzern angerechnet.

Der CAS INLL wird zu 50 % vom Kanton Luzern mitfinanziert, sofern die Lehrperson im Kanton Luzern zu mind. 40 % unterrichtet. Liegt ein Ausbildungsvertrag mit dem Kanton Luzern vor (integrale Studienvariante des MAS IF) werden 90 % der Kurskosten zurückvergütet.


Ergänzende Angebote


Kontakt


Anmeldung

Beginn
September 2023
spacer