CAS Deutsch als Zweitsprache und Interkulturalität

Im Zertifikatslehrgang Deutsch als Zweitsprache und Interkulturalität (DaZIK) wird ein umfassendes Repertoire an sprachdiagnostischen, didaktischen und methodischen Kompetenzen für die Sprach- und Integrationsförderung von Kindern und Jugendlichen erworben. Die (DaZ-)Lehrperson wird befähigt, ihr erworbenes Wissen und Können der Zweitsprachendidaktik optimal ins Schulteam einzubringen.

«Der Studiengang verbindet die beiden bedeutungsvollen Komponenten «Deutsch als Zweitsprache» und «Interkulturalität» und findet so Antworten auf aktuelle Herausforderungen und Bedürfnisse.»

Miriam Aegerter, Studiengangsleiterin
Produktiver Umgang mit
Migration und Förderung
der Mehrsprachigkeit
 
 

Übersicht

Studienziel
Certificate of Advanced Studies
Certificate of Advanced Studies
Teilnehmende
Lehrpersonen der Volksschule
Lehrpersonen der Volksschule
Anmeldeschluss
29.02.2020
29.02.2020
Beginn
August 2020
August 2020

Beschreibung

Die Förderung der schulischen Bildungssprache und eine erfolgreiche integrative Schulung von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichstem Hintergrund sind Aufgaben, die von allen Lehrpersonen wahrgenommen werden. Lehrpersonen für Deutsch als Zweitsprache (DaZ) leisten einen besonderen Beitrag, um die chancengerechte Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am schulischen Lernen zu ermöglichen: Sie begleiten Lernende mit Deutsch als Zweitsprache beim Erwerb der Schulsprache und im
Aufbau von Sprachenlernkompetenzen. Gleichzeitig haben sie eine wichtige Rolle bei der Etablierung einer Schulkultur, welche die Integration kultureller Vielfalt unterstützt und Mehrsprachigkeit fördert.

Studienziele: Die Teilnehmenden


  • aktualisieren ihr Wissen zu Migration/Integration in der Schweiz und setzen es für die Förderung einer multikulturellen und vielsprachigen Schülerschaft ein.

  • erwerben linguistische, sprachdiagnostische und sprachdidaktische Kompetenzen, um die sprachliche Entwicklung mehrsprachiger Kinder und Jugendlicher professionell zu unterstützen und zu fördern.

  • erlangen methodisch-didaktische Kompetenzen, um den Unterricht so zu gestalten, dass Sprachenvielfalt für alle Lernenden konstruktiv genutzt werden kann.

  • erarbeiten fachliche Kompetenzen zum Aufbau einer Schulkultur, welche die Integration kultureller Vielfalt unterstützt und Mehrsprachigkeit fördert.



Informationsveranstaltung

Mittwoch, 16.12.2020

16.00–17.00 Uhr
 
16.00–17.00 Uhr
 

Wo: Uni/PH-Gebäude, Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern, Raum siehe Infoscreen


Aufbau

Das CAS DaZIK kann als eigenständige Zusatzausbildung abgeschlossen oder als Pflicht-CAS im Rahmen des Weiterbildungsmasters Integrative Förderung (MAS IF) besucht bzw. anerkannt werden.

  • Die Ausbildung umfasst folgende sieben Module:
  • Module 1/2: Interkulturelle Pädagogik
  • Module 3-5: Deutsch als Zweitsprache
  • Module 6/7: Zertifikatsarbeit

Umfang: 11 ECTS | 330 Std.


Termine

Dauer
August–November  (15 Monate)
August–November  (15 Monate)
nächster Start

August 2020

August 2020


Ergänzende Angebote


Teilnehmende

Der Zertifikatsstudiengang richtet sich an Lehrpersonen mit Stufendiplom für Kindergarten, Primarschule oder Sekundarstufe I mit mindestens zwei Jahren Unterrichtserfahrung, die bereits Deutsch als Zweitsprache (DaZ) unterrichten und ihr Handlungsrepertoire erweitern und vertiefen möchten. Denkbar ist auch die Teilnahme von Lehrpersonen, die ihren Unterricht auf das Feld des DaZ-Unterrichts ausdehnen und professionalisieren möchten.


Kontakt


Anmeldung

Beginn
August 2020
spacer