Was ist guter Geschichtsunterricht? Grundlagen, Erkenntnisse, Hinweise

Im Zentrum der Studie steht alltäglicher Schweizer Geschichtsunterricht. Es wird gefragt, ob es im Unterrichtsalltag Geschichtslektionen gibt, die in der Wahrnehmung von Lehrenden und von Lernenden sowie von Externen als «gut» bezeichnet werden.

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
  • Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Status
abgeschlossen
abgeschlossen
Zeitraum
01.01.2006 - 31.12.2009
01.01.2006 - 31.12.2009

Beschreibung

Die Studie kombiniert für die Schweizer Geschichtsdidaktik erstmals die Videografierung von alltäglichem Unterricht mit der Triangulation verschiedener Urteile zu diesem Unterricht aus mehreren Perspektiven. Auf diese Weise werden gelungene Praxisfälle aus dem Geschichtsunterricht empirisch identifiziert, beschrieben und analysiert. Die Ergebnisse der Studie sind interessant: Erstens zeigt sich, dass Lernende, Lehrende und Expertinnen, Experten unterschiedliche Vorstellungen dazu haben, was guter Geschichtsunterricht ist. Zweitens macht eine vergleichende Analyse der als gut identifizierten Geschichtslektionen deutlich, welch zentrale Bedeutung fachspezifische Lernaufgaben haben, die einen Bezug zu den Lernenden anbieten und sie zu historischem Erzählen anregen. Die Studie «Guter Geschichtsunterricht» zeigt auf, was Geschichtsunterricht ist, wie er abläuft und wie er verbessert werden kann. Damit liefert sie einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Geschichtsdidaktik und stellt Grundlagen bereit für die Qualitätsentwicklung des Geschichtsunterrichts.


Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Finanzierungstyp
Andere öffentliche Institutionen
Forschungsförderung PH Luzern
Andere öffentliche Institutionen
Forschungsförderung PH Luzern

Beteiligte Personen

intern


spacer