Kontaktstelle «Studieren mit Beeinträchtigung/Behinderung»

Die Kontaktstelle «Studieren mit Behinderung» informiert bei Fragen zum Themenfeld «Lehrpersonenausbildung und Behinderung/Beeinträchtigung» und unterstützt Studierende beim Antrag auf Nachteilsausgleich. 
 

Die Pädagogische Hochschule Luzern stellt sich gegen jede Form von Benachteiligung und Diskriminierung. Im Zusammenhang des Studierens mit einer Beeinträchtigung/Behinderung oder chronischen Krankheit strebt sie eine gleichwertige und chancengerechte Teilhabe aller Studierenden im Sinne des BehiG an.

Die Kontaktstelle «Studieren mit Beeinträchtigung/Behinderung» informiert über Möglichkeiten und Grenzen des Nachteilsausgleichs in der Lehrpersonenbildung und an der PH Luzern und unterstützt Studierende, Dozierende und Studiengangsleitende bei der Definition und Umsetzung von Massnahmen zum Ausgleich von Nachteilen, die sich auf Grund von Behinderung, Beeinträchtigung oder chronischen Krankheiten im Studium und Ausbildungsprozess sowie in den Qualifikationsverfahren ergeben können.

Das Informationsblatt zeigt die Möglichkeiten und Grenzen des Nachteilsausgleichs in der Lehrerpersonenbildung auf und beschreibt das Vorgehen der Antragstellung und Gewährung.


Kontakt

Leiterin Stabsstelle Chancengerechtigkeit
Elke-Nicole Kappus
Mag. art. MAS
Sentimatt 1
6003 Luzern
elke-nicole.kappus@phlu.ch
Portrait
spacer