Lebenskompetenzen – Ich kann das!

Wollen Sie mit ihrer Klasse am Thema Verhalten arbeiten? Im Workshop stärken die Schüler*innen mit gezielten theaterpädagogischen Übungen ihr Selbstbild, ihre kommunikativen Kompetenzen und den achtsamen und respektvollen Umgang miteinander.

Workshop-Beschreibung

Lebenskompetenzen bilden eine wichtige Basis, um ein selbstbestimmtes Leben im sozialen Umfeld führen zu können. Personale, soziale und methodische Kompetenzen helfen Schülerinnen und Schülern herausfordernden Situationen in ihrem Alltag erfolgreich zu meistern. Ein positives Selbstbild, Selbstsicherheit und einen achtsamen und respektvollen Umgang mit den Mitmenschen, aber auch kritisches und lösungsorientiertes Denken und Kritikfähigkeit werden von den Schülerinnen und Schülern in ihrem Schulalltag eingefordert.

Klingt super oder? Aber was, wenn es nicht funktioniert? Du nicht kompetent für das Leben bist? Durchgefallen?

In den Workshops «Lebenskompetenzen – Ich kann das!» werden die Schülerinnen und Schüler durch gezielte theaterpädagogische Übungen an die Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Person und dem sozialen Umfeld herangeführt. Wer bin ich? Was sind meine Fähigkeiten? Was macht mich aus? Wie kann ich meine Gefühle wahrnehmen und damit umgehen? Was sind meine Stärken und Schwächen? Wie reagiere ich auf Schwierigkeiten?

Durch spielbasierte Wahrnehmungs- und Beziehungsübungen aus der Theaterpädagogik lernen die SuS im Gruppensetting ihr Verhalten in Situationen besser wahrzunehmen, einen Moment innezuhalten, die Perspektive zu wechseln, die Situation zu analysieren und zu reflektieren und so die Konsequenzen ihres Tuns besser abzuschätzen.

Die Schülerinnen und Schüler erkunden zusammen mit einer Theaterpädagogin eine forschende, neugierige, aber auch kritische Haltung gegenüber sich selbst und ihrer Umgebung und machen probehandelnde Erfahrungen, die ihnen neue Zugänge zu einem positiven, respektvollen und achtsamen Umgang mit sich und ihren Mitmenschen ermöglichen.


Workshop-Reihe

Die Workshop-Reihe ist in die drei thematischen Einheiten aufgeteilt

  • Selbstkompetenzen – Wer bin ich?
  • Kommunikationskompetenzen – Wie kommuniziere ich?
  • Sozialkompetenzen – Wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um?

Die Workshop-Teile sind aufeinander abgestimmt und aufbauend gestaltet. Es ist möglich, je nach Bedürfnis der Teilnehmer*innen den Fokus gezielt auf einen Workshop-Teil zu legen.  

Im ersten Teil setzen sich die SuS mit ihrem persönlichen Selbstkonzept auseinander. Wer bin ich? Wer will ich sein? Was macht mich aus? Welche Gefühle habe ich? Welche Gefühle nehme ich wahr? Wie gehe ich im Alltag mit meinen Gefühlen um?

Im zweiten Workshop-Teil liegt der Fokus auf der nonverbalen und verbalen Kommunikation.

Wie wirke ich? Wie wirken die anderen auf mich? Wie kann ich mich aktiv oder auch passiv in einem Dialog einbringen? Wie kann ich wertschätzend kommunizieren und präsent sein? Was sagt meine Körpersprache über mich aus?

Im dritten Workshop erfahren die SuS ihre Rolle in gruppendynamischen Spielen kennen und setzten sich mit dem spielerisch mit dem Thema Teamarbeit auseinander. Im Rollenspiel erleben die SuS anhand von konkreten Spielsituationen vers. Perspektiven und Lösungsansätze für Konfliktsituationen kennen, um so die Bedürfnisse ihrer Gegenüber besser einzuschätzen.

Workshop-Ziele

  • Überfachliche Kompetenzen (Selbst- und Sozialkompetenzen)
  • Körperwahrnehmung (BS)
  • Deutsch (Grundfertigkeiten Sprechen und Hören, Sprech-, Präsentier- und Gesprächsverhalten, Hören)
  • NMG 1.1 Identität, Körper, Gesundheit – sich kennen und sich Sorge tragen)
  • NMG 10.1 Gemeinschaft und Gesellschaft – Zusammenleben gestalten und sich engagieren
  • NMG 11.4 Grunderfahrungen, Werte und Normen erkunden und reflektieren

Eine detaillierte Zusammenstellung zu den Kompetenzen des LP21  finden Sie hier.

Organisatorische Details

  • Dauer: alle Workshops dauern je 3–4 Lektionen
  • Ort: Im eigenen Schulzimmer oder im Projektraum ABO13 Sentimatt, Luzern
  • Angebot richtet sich an: 5. Klasse bis 3. Sekundarstufe (nach Absprache auch für jüngere Schülerinnen und Schüler möglich)
  • Zeitrahmen der Durchführung: In Absprache mit der Theaterpädagogin buchbar
  • Kosten: Die Kosten umfassen zusätzlich zur Präsenzzeit vor Ort auch Vorgespräche mit der Lehrperson, Vorbereitung, Handout, Nachbereitung, Reisezeit.
    Pro Workshop-Teil: 3 Lektionen: CHF 450.–* / 4 Lektionen: CHF 600.–*

*Preisreduktion bei einer Durchführung mit mehreren Klassen möglich.


Kontakt

Theaterpädagogin
Alisha Spring
Sentimatt 1
6003 Luzern
alisha.spring@phlu.ch
Portrait
spacer