Junge Naturwissenschaften und Technik – JuNT (KG–SEK I)

Die PH Luzern und die PH Schwyz haben das Projekt «Junge Naturwissenschaften und Technik in der Zentralschweiz» (JuNT) gestartet. Dabei werden insbesondere moderne naturwissenschaftliche und technische Bereiche wie Genetik, Smartphones, Robotik aufgegriffen.

Übersicht

Forschungsschwerpunkt / Themenfeld
  • Fachdidaktik Natur - Mensch - Gesellschaft
  • Inter- und transdisziplinäres Lernen
  • Fachdidaktik Natur - Mensch - Gesellschaft
  • Inter- und transdisziplinäres Lernen
Status
abgeschlossen
abgeschlossen
Zeitraum
01.01.2015 - 31.01.2017
01.01.2015 - 31.01.2017

Beschreibung

In der Schweiz herrscht seit Jahren ein Mangel an Fachkräften in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Das Interesse für MINT-Themen, ein wichtiger Faktor für spätere Ausbildungsentscheide, scheint sich in einer frühen Lebensphase – vom Kindergartenalter bis zum 15. Altersjahr – herauszubilden und zu festigen. Gleichzeitig ist die Bereitstellung von praxisorientierten und zeitgemässen Unterrichtsmaterialien in MINT-Bereichen für viele Schulen schwierig.

Diese Herausforderungen gehen die PH Luzern und die PH Schwyz mit dem Projekt «Junge Naturwissenschaften und Technik in der Zentralschweiz» (JuNT) gemeinsam an: Ziel des Projekts ist die verstärkte Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für MINT-Themen durch eine integrale Förderung vom Kindergarten über die Primarstufe bis zur Sekundarstufe I. Dabei werden auch moderne naturwissenschaftliche und technische Bereiche wie Genetik oder Robotik aufgegriffen.

Forschen-Kisten

Das JuNT-Projekt orientiert sich am Unterrichtsansatz des fragend-forschenden Lernens (Inquiry Based Learning), welches in Form von Experimenten-basierten Lernaufgaben praxisbezogen umgesetzt wird. Es stellt den Schulen die Lernmaterialien in einfach konzipierten «Forschen-Kisten» zur Verfügung und ermöglichen so ein selbstständiges Tüfteln in einem Schulzimmer-Labor.

Die JuNT-Forschen-Kisten beinhalten kompetenzorientierte, Experimenten-basierte naturwissenschaftliche Lernaufgaben. Und sie bauen auf einem kumulativen Prinzip auf, wobei der Erstforschung (KU) die Progression (Mittel- und Oberstufe) und die Vertiefung (SEK I) folgen.


Organisation

Beteiligte interne Organisationen
Institut für Fachdidaktik Natur - Mensch - Gesellschaft
Institut für Fachdidaktik Natur - Mensch - Gesellschaft
Finanzierungstyp
Andere Bundesstellen
Andere Bundesstellen

Beteiligte Personen

intern

extern


spacer