CAS Medien und Informatik Mentor/-in

Das CAS MIM richtet sich an Lehrpersonen, welche bei der Digitalisierung der Schule eine Schlüsselrolle einnehmen und ein Schulhausteam auf dem Weg in die digitalisierte Zukunft begleiten möchten. In der Rolle als Medien und Informatik Mentor/-in erkennt man die Chancen und Grenzen der digitalen Transformation für die Schule und kann dementsprechend Lehrpersonen bei didaktischen und pädagogischen Fragen kompetent beraten und begleiten. Die Inhalte und Projektarbeiten dieses Studienganges ermöglichen den Teilnehmenden eine Vision für einen digitalisierten Unterricht zu entwickeln und dementsprechend können sie Schulentwicklungsaufgaben im Bereich der Digitalisierung kompetent mitgestalten.

Übersicht

Studienziel
Certificate of Advanced Studies
Certificate of Advanced Studies
Teilnehmende
Lehrpersonen der Volksschule
Lehrpersonen der Volksschule

Beschreibung

Mit dem CAS Medien und Informatik Mentor/-in (CAS MIM) werden Lehrpersonen der Volksschule befähigt, die Herausforderungen, welche im Rahmen der Digitalisierung auf die Schule zukommen, zu bewältigen. Dazu gehört einerseits das Coaching und die Begleitung der unterrichtenden Lehrpersonen im neuen Lehrplanmodul «Medien und Informatik» und andererseits die Beratung der Schulleitung und aktive Mitentwicklung einer digitalisierten Schule. Um eine neue professionelle Rolle als «Medien und Informatik Mentor/-in» an den Schulen zu gestalten und einzunehmen, erarbeiten sich die Studiengangsteilnehmer/-innen über den Zeitraum von knapp einem Jahr die benötigten Kompetenzen in drei Modulen.

Arbeiten

Aufbau des Studienganges

Der Studiengang baut auf drei Modulen auf:

Modul Digitalisierte Schule

Das Verständnis für die Digitale Transformation wird anhand von aktuellen Trends aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Die damit verbundenen Herausforderungen für die Pädagogik werden analysiert, um anschliessend eine Vision einer digitalisierten Schule entwickeln zu können.

Modul Medien und Informatik

Der Lehrplan21, mit dem Fokus auf das Modul Medien und Informatik, wird in den Kontext der Digitalisierung eingebettet. Die Teilnehmer/-innen erwerben überhöhte Fachkompetenzen und entwickeln Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen, z. B. einer fächerintegrierten Umsetzung der formulierten Lehrplankompetenzen.

Modul Mentoring

Anhand einer Einführung in die Erwachsenenbildung und die Beratung lernen die Teilnehmer/-innen wie man schulhausinterne Kurs- oder Unterstützungsangebote planen und durchführen kann, um andere Lehrpersonen bei der Digitalisierung ihres Unterrichts zu begleiten.


Termine

Der Studiengang erstreckt sich über den Zeitraum von zwei Semestern. Der Arbeitsaufwand umfasst insgesamt 450 Lernstunden (15 ETCS-Punkte). Neben den 15 Präsenzveranstaltungen machen die individuellen Projektarbeiten und Selbstlernphasen einen wichtigen Bestandteil des Lehrgangs aus.

Präsenzveranstaltungen 20/21

  • Sequenz 1: 6.–10. Juli 2020
  • Sequenz 2: 7.–10. Oktober 2020
  • Sequenz 3: 15.–17. April 2021
  • Sequenz 4: 12.–14. Juli 2021

Teilnehmende

Lehrpersonen der Volksschule mit grundlegenden Fachkenntnissen in Medien und Informatik, ICT Animatoren und Animatorinnen, Pädagogische ICT Supporter/-innen

Häufig gestellt Fragen:

Bereits während des Studienganges kann eine Schulorganisation von den eigenen Teilnehmenden profitieren. Die begleiteten Projektarbeiten des Studienganges sind eng an das Arbeitsumfeld gebunden, wie zum Beispiel konzeptuelle Arbeiten im Bereich der Schulentwicklung oder schulhausinterne Kurse zur Unterstützung der Lehrpersonen in der Umsetzung des Faches Medien und Informatik. 

Vorkenntnisse sind besonders im Bereich «Medien und Informatik» von grossem Wert, da der Studiengang bereits auf dessen Grundlagen aufbaut. 

Im Bereich der Digitalisierung der Schule, sowie im Mentoring sind eine gewisse Affinität von Vorteil, jedoch sind keine weiteren Vorkenntnisse vorausgesetzt.

PICTS ist eine Abkürzung für «pädagogischer ICT Support», was sehr nahe am Rollenbild des Medien und Informatik Mentor/-in ist. Im CAS MIM stehen ebenfalls die pädagogischen Herausforderungen der Digitalisierung in der Schule im Zentrum. Zudem möchten wir der durchaus anspruchsvollen Rolle im Schulhaus mit dem Aspekt des Mentorings mehr Gewicht geben.

Ja. Diese Weiterbildung wird für Lehrpersonen, welche im Kanton Luzern unterrichten, vom DVS Luzern zu 50% subventioniert. 

Das CAS Medien und Informatik für Lehrpersonen richtet sich an Lehrpersonen, welche das Fach bzw. Modul «Medien und Informatik» an der Primar- oder Sekundarstufe unterrichten. Die Fachdidaktik und Unterrichtsszenarien stehen im Zentrum.

Das CAS Medien und Informatik Mentor/-in richtet sich an Lehrpersonen, welche im Schulhaus eine Rolle als Mentor/-in einnehmen möchten und weitere Lehrpersonen bei der Umsetzung des Faches bzw. Modules «Medien und Informatik» unterstützen können. Zudem kommen noch Kompetenzen im Bereich der Schulentwicklung in den Themen der Digitalisierung hinzu.


Kontakt


spacer