CAS Kooperative Schulführung (KSF)

Der Studiengang CAS Kooperative Schulführung (KSF) vermittelt spezifische Kompetenzen für Lehrpersonen mit Führungsfunktionen an Schulen. Er richtet sich an Schulleiter/-innen, Personen der mittleren Führungsebene und Lehrpersonen, die sich weiterbilden wollen.

Lehrpersonen Kindergarten KG Lehrpersonen SEK II Mittelschulen S2M Lehrpersonen SEK II Berufsfachschulen S2B Lehrpersonen 5./6. Primar 5/6 Lehrpersonen 1./2. Primar 1/2 Lehrpersonen 3./4. Primar 3/4 Mitarbeitende in Tagesstrukturen TgS Schulleitungen SL Schulische Heilpädagog/-innen SHP Lehrpersonen Basisstufe BS Lehrpersonen SEK I S1 Lehrpersonen für Integrative Förderung IF Lehrpersonen für heimatlichen Sprach- und Kulturunterricht HSK Schulpsycholog/-innen SP Schulsozialarbeiter/-innen SSA Schulbehörden SB Höhere Berufsbildung HBB Hochschuldidaktik HD Erwachsenenbildung EB

«Mit dem CAS KSF ist mir der Einstieg in die Führungsarbeit gut gelungen.»

Esther Müller, Absolventin CAS KSF

Übersicht

Studienziel
Certificate of Advanced Studies
Certificate of Advanced Studies
ECTS-Punkte
10
10
Teilnehmende
Lehrer/innen, Projektleiter/innen, Teamleiter/innen, Stufenleiter/innen, Beauftragte für Qualitätsmanagement / interne Evaluation, Schulleiter/innen u.a.
Lehrer/innen, Projektleiter/innen, Teamleiter/innen, Stufenleiter/innen, Beauftragte für Qualitätsmanagement / interne Evaluation, Schulleiter/innen u.a.
Anmeldeschluss
30.03.2020
30.03.2020
Beginn
Dauer
02.04.2020 - 06.11.2020
02.04.2020 - 06.11.2020

 Studiengang

Der Studiengang CAS Kooperative Schulführung entspricht einem erwiesenen Bedürfnis heutiger Bildungsinstitutionen: Für die kompetente Führung sind Schulen auf qualifizierte Schulleiterinnen und Schulleiter angewiesen. Es braucht aber zunehmend weitere Personen, die an der Führung teilhaben. Stichworte sind eine kooperative Schulführung, das mittlere Management und Stabsfunktionen, die von Lehrpersonen wahrgenommen werden.

Vielfältige und anspruchsvolle Aufgaben

Der Kanton Luzern hat diesbezüglich bereits die Weichen gestellt: Schulleitungen werden von Lehrpersonen entlastet, die beispielsweise für interne Evaluationen zuständig sind. Steuergruppen unterstützen die Schulleitungen, und in den meisten Berufsfachschulen amtieren Beauftragte für internes Qualitätsmanagement. Lehrpersonen, die im Rahmen einer Schule realisierte Projekte verantworten, nehmen ebenfalls eine Führungsrolle wahr. Stabs- und Linienfunktionen erweitern die Führung und machen in ihrem Zusammenwirken die kooperative Schulführung aus.

Eine kooperative Schulführung verfügt über definierte Strukturen, Funktionen und Gremien. Verantwortlichkeiten, Rollen und Kompetenzen sind geklärt. Die damit betrauten Personen sind für ihre Aufgaben qualifiziert. Lehrpersonen, die eine Funktion in diesem Führungssystem oder gar eine Schulleitung übernehmen, stehen deshalb vor neuen Anforderungen. Und auch auf der mittleren Führungsebene ist die Arbeit im Einzelnen so vielfältig und anspruchsvoll wie jene von Schulleitungen. Der CAS KSF bereitet Lehrpersonen zielgerichtet auf diese Arbeit vor.

Auch einzelne Module besuchbar

Der Besuch nur einzelner Module des CAS KSF erlaubt es, sich für spezifische Funktionen zu qualifizieren. Damit können sich Lehrpersonen für begrenze Aufgaben qualifizieren oder sich persönlich weiterbilden, auch ohne die gesamte Ausbildung zur Schulleiterin oder zum Schulleiter absolvieren zu müssen.


Teilnehmende

Der Studiengang CAS KSF richtet sich an:

  • Schulleiterinnen und Schulleiter in staatlichen oder privaten Schulen
  • Stellvertretende Schulleiterinnen/Schulleiter
  • Teamleiterinnen/-leiter, Schulhausleiterinnen/-leiter, Stufenleiterinnen/-leiter
  • für eine Leitungsfunktion designierte Personen
  • Leiterinnen/Leiter von Schuldiensten oder Fachstellen
  • Lehrpersonen, die an einer Laufbahn als Schulleiterin oder Schulleiter interessiert sind
  • Leitungspersonen sozialpädagogischer Institutionen
  • Lehrpersonen, mit Spezialaufgaben (Teamleitung, Stufenleitung, Leitung Unterrichtsteams usw.)

Die einzelnen Module richten sich an:
  • pädagogisch qualifiziertes Fachpersonal sämtlicher Stufen (Kindergarten, Primarstufe, Sekundarstufe I und II, Höhere Fachschulen).


Zulassungsbedingungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in den Weiterbildungsstudiengang CAS KSF sind in der Regel:

  • Ein EDK- oder SBFI-anerkanntes Lehrdiplom sowie
  • mindestens zwei Jahre Unterrichtserfahrung. 

In begründeten Ausnahmefällen können Personen ohne Lehrdiplom zugelassen werden. Voraussetzungen für die Zulassung sind in diesem Fall ein Hochschulabschluss oder ein von der Ausbildungsinstitution als gleichwertig anerkannter Abschluss. 


Aufbau


Ergänzende Angebote


 swch.ch 2019

Module des CAS Kooperative Schulführung an der swch 19 in Chur:

Auch dieses Jahr können wir wieder alle drei Module des CAS KSF an der swch durchführen. Die swch Sommerkurse 2019 finden vom 8. Juli bis 18. Juli in Chur statt. Weitere Informationen zu den Modulen finden sich unter folgenden Verlinkungen:


Hinweis:
Die swch findet im 2020 in Zug statt. Die Module werden wir auch im nächsten Jahr wieder im swch-Programm ausschreiben.

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

Die Zulassungsbedingungen für die Module bzw. zum CAS KSF sind ein Lehrdiplom und min. 2 Jahre Unterrichtserfahrung.

Ja, das ist so korrekt. Die swch findet jedes Jahr während zwei Wochen statt. Da jedes unserer drei Module 4 Präsenztage umfasst, werden 2 Module gleichzeitigt durchgeführt.

Nein. An der swch können (in einem Jahr) maximal zwei Module absolviert werden, da für jedes Modul eine Präsenzpflicht von mindestens 80% besteht. Das (oder die) fehlende(n) Modul können aber entweder an der PH Luzern oder auch an der swch im Folgejahr absolviert werden.

Damit die im Rahmen eines Modules an der swch erbrachten Leistungen vollumfänglich an den CAS Kooperative Schulführung angerechnet werden können, muss für jedes Modul die Präsenzpflicht erfüllt sein und jedes Modul muss mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen werden. Informationen zu den Leistungsnachweisen (Leitfragen, Abgabetermin etc.) erfolgen durch die Dozierenden im Modul.

Sobald alle drei Module erfolgreich abgeschlossen wurden, wird das Zertifikat ausgestellt.

Die Durchführung eines Moduls an der swch hängt von der Anzahl Anmeldungen ab. Wir versuchen den Durchführungsentscheid so schnell wie möglich, spätestens aber bis Ende März / Anfang April zu kommunizieren.

Falls ein Modul an der swch nicht durchgeführt werden kann, besteht für die an der swch angemeldeten Teilnehmenden die Möglichkeit, sich für die Durchführung an der PH Luzern anzumelden. Entsprechende Plätze werden freigehalten.

Nein. Beim CAS Kooperative Schulführung (10 ECTS) bzw. den drei Modulen handelt es sich um den Einstieg in die Schulleitungsausbildung der PH Luzern für Personen mit Lehrdiplom. Die Schulleitungsausbildung der PH Luzern (DAS Schulleiter/-in) umfasst insgesamt 30 ECTS und ist EDK anerkannt.

Informationen zur Zulassung zum Diplomstudium DAS Schulleiter/-in können dem Studienprogramm entnommen werden.


Kontakt


Anmeldung

Beginn
April 2020
spacer