Inklusiver Fremdsprachenunterricht – Profilkurs

Logopäd/-innen LgSchulische Heilpädagog/-innen SHPLehrpersonen Zyklus 3 Z3Lehrpersonen Zyklus 2 Z2

Übersicht

Daten
Sa24.09.202209:00-16:00 Uhr
Sa22.10.202209:00-16:00 Uhr
Sa12.11.202213:00-16:00 Uhr
Sa14.01.202313:00-16:00 Uhr
Sa24.09.202209:00-16:00 Uhr
Sa22.10.202209:00-16:00 Uhr
Sa12.11.202213:00-16:00 Uhr
Sa14.01.202313:00-16:00 Uhr
Region
PH Luzern
PH Luzern
Subventionierte Kosten Die subventionierten Kosten gelten für alle Lehrpersonen der Volksschule sowie für alle Gymnasiallehrpersonen des Kantons Luzern.
Fr. 600.00
Fr. 600.00
Vollkosten Die Vollkosten gelten für alle auswärtigen Lehrpersonen wie auch gesamtschweizerisch für alle Berufsfachschullehrpersonen.
Fr. 600.00
Fr. 600.00
Kursdauer (Stunden)
18
18
Hinweis
Es hat noch freie Plätze, die Durchführung ist noch offen
Es hat noch freie Plätze, die Durchführung ist noch offen

Beschreibung

«Alle Schüler/-innen sollen am Fremdsprachenunterricht teilnehmen können!», so lautet das Ziel eines inklusiven Fremdsprachenunterrichts. Dieses Ziel in die Praxis umzusetzen, ist äusserst anspruchsvoll: Was für manche Lernende ein motivierender und passender Zugang zum Fremdsprachenlernen darstellt, ist für andere Lernende eine Lernbarriere. Was für manche Lernende motivierend ist, kann für andere Lernende vielleicht eine Überforderung sein.

Im Zentrum des Kurses steht die Entwicklung einer Unterrichtseinheit, welche mit vielseitigen Zugängen allen Schüler/-innen die Teilhabe am Unterricht ermöglicht. Der Kurs bietet verschiedene Unterstützungsmassnahmen, um dieses Ziel zu erreichen. Die Präsenzveranstaltungen werden einerseits genutzt, um relevantes Wissen aufzubauen, zu verarbeiten und zu diskutieren. Zudem wird auch immer wieder die Gelegenheit bestehen, an der eigenen Unterrichtseinheit zu arbeiten und sich darüber mit Kollegen/-innen und der Kursleitung auszutauschen.

Ziele
Kursteilnehmer/-innen
- können im eigenen Unterricht Lernbarrieren ihrer Schüler/-innen und erkennen und alternative Zugänge einsetzen, um diese überwinden zu helfen.
- setzen sich mit dem Ansatz von «Universal Design vor Learning (UDL)» auseinander und können diesen in den eigenen Unterricht übertragen.
- kennen sonderpädagogische Zugänge (z.B. sprachheilpädagogische Ansätze, Multisensory Structured Language Education), die sich für alle Schüler/-innen gewinnbringend anwenden lassen.
- Kann eine Dispensation von einer Fremdsprache vielleicht doch im Ausnahmefall Sinn machen?
- Wenn ja, unter welchen Umständen?

ARBEITSWEISE
- Vier Präsenzveranstaltungen (zwei ganze Tage, zwei Halbtage) zu Wissensvermittlung, Austausch und Diskussion sowie Arbeit an der eigenen Unterrichtseinheit ergänzt durch Online-Meetings.
- Aufträge für Selbststudium, Planung, Durchführung und Evaluation einer Unterrichtseinheit

Bemerkungen

Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.


Kontakt


Anmeldung

Beginn
24.09.2022
spacer