Positive Beziehungen fördern in heterogenen Schulklassen – Transferkurs

Lehrpersonen für Integrative Förderung IFSchulische Heilpädagog/-innen SHPSchulsozialarbeiter/-innen SSALehrpersonen Zyklus 2 Z2

Übersicht

Daten
Do.12.01.202317:30-20:30 Uhr
Do.09.02.202317:30-20:30 Uhr
Do.15.06.202317:30-20:30 Uhr
Do.12.01.202317:30-20:30 Uhr
Do.09.02.202317:30-20:30 Uhr
Do.15.06.202317:30-20:30 Uhr
Region
Luzern
Luzern
Subventionierte Kosten Die subventionierten Kosten gelten für alle Lehrpersonen der Volksschule sowie für alle Gymnasiallehrpersonen des Kantons Luzern.
Fr. 63.00
Fr. 63.00
Vollkosten Die Vollkosten gelten für alle auswärtigen Lehrpersonen wie auch gesamtschweizerisch für alle Berufsfachschullehrpersonen.
Fr. 207.00
Fr. 207.00
Kursdauer (Stunden)
9
9
Hinweis
Es hat noch freie Plätze, die Durchführung ist noch offen
Es hat noch freie Plätze, die Durchführung ist noch offen

Beschreibung

Wie kann ich als Lehrperson die soziale Dynamik in der Klasse gezielt erfassen und mitgestalten? Welche Anregungen kann ich den Schüler*innen geben, damit sie offener werden im Umgang mit Anderssein?

Wir haben aufgrund von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ein Programm entwickelt, das Sie mit Ihrer Schulklasse durchführen können, um positive soziale Beziehungen zwischen Kindern zu fördern und so einen positiven Umgang mit Heterogenität zu ermöglichen. Konkret lesen Sie mit Ihrer Klasse während 6 Wochen einen Kinderkrimi (von Katja Alves; «Die Buschbanditen: Gefahr für Herr Tännli») und vertiefen diese Geschichte in 3-4 Lektionen pro Woche mit Gruppendiskussionen und spezifischen Übungen (wir empfehlen, das Programm als Schwerpunktthema Deutsch oder NMG, je nach Klassenstufe und Situation sollten zw. 2-6 Lektionen geplant werden). Das Programm beinhaltet die Themen Umgang mit Anderssein, soziale Beziehungen eingehen, Freunde finden und behalten, soziale Konflikte lösen und Umgang mit sozialem Ausschluss.

In dieser Weiterbildung setzen Sie sich an zwei Abenden mit den psychologischen und erziehungswissenschaftlichen Grundlagen auseinander, auf welchen das Programm aufbaut. Sie lernen, wie Sie als Lehrperson soziale Dynamiken in der Klasse analysieren und soziale Kompetenzen erfassen können. Dies ermöglicht eine gezielte Anwendung der Inhalte und eine ideale Durchführung des Programmes. In der dritten Sitzung werten wir zusammen aus, ob durch das Programm Veränderungen stattgefunden haben und diskutieren, wie die soziale Teilhabe aller Schüler/-innen weiter gefördert werden kann.
Die Durchführung des Programms wird von uns wissenschaftlich begleitet; konkret interviewen wir die Schüler*innen vor und nach dem Programm und lassen die Lehrpersonen einen kurzen Fragebogen von 10 Minuten ausfüllen. Die Teilnahme an der Begleitforschung ist freiwillig. Bei einer Teilnahme erhalten sie basierend auf den erhobenen Daten beim dritten Termin individuelle Rückmeldungen zum sozialen Gefüge in ihrer Klasse und allfälligen Veränderungen aufgrund des Programms.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier: Link
Auf dieser Webseite können Sie zudem einen ersten Teil des Kinderkrimis als Kurzgeschichte sowie ein Begleitmanual zur Arbeit mit der Kurzgeschichte runterladen.

Bemerkungen

Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.


Anmeldung

Beginn
12.01.2023
spacer