Weiterbildungskongress

Der jährliche Weiterbildungskongress Adult & Professional Education der PH Luzern und der aeB Schweiz befasst sich mit aktuellen Themen zum Motto: «Lehren und Lernen für die Zukunft» im Kontext der Berufs- und Erwachsenenbildung. 

Fokus 2019 – «Führen in Lernsituationen»

Ausbildende verantworten in ihren Lehr- / Lernsettings Prozess, Struktur und Inhalt. Das reflektierte Handeln im Spannungsfeld dieser drei Pole ist eine zentrale Aufgabe von Bildungsfachleuten, um wirksam zu den vereinbarten oder vorgegebenen Zielen zu führen. Am Weiterbildungskongress thematisieren wir Führung in Verbindung mit den drei Polen. Den Fokus legen wir dabei auf die Entwicklung und Lernprozesse Einzelner und von Gruppen.   


Sich informieren, austauschen und netzwerken

In abwechslungsreichen Settings (Referate, Kurzimpulse, Workshops, Diskussionen) erhalten Sie vielfältige Anregungen für Ihre Bildungs–/Führungspraxis und entwickeln Ihr Führungsverständnis für Ihr Tätigkeitsfeld weiter.

Detailprogramm wird noch erweitert…

Montag, 12. August 2019

Kommen Sie an und lassen Sie sich von unserem Moderator und unserer Referentin ins Kongressthema einstimmen.

  • Zeit: 9.15–10.15 Uhr

Moderation: Titus Bürgisser, PH Luzern

«Führen in Lernsituationen»

Beschreibung folgt…

Referentin: Prof. Dr. Caroline Lanz, PH Luzern

Holen Sie sich von unseren Referent/-innen neue Impulse für Ihre Führungstätigkeiten. Sie wählen spontan aus sechs verschiedenen Angeboten. Die Kurzimpulse wiederholen sich drei Mal.

  • Zeit: 10.45–11.25 Uhr, 11.35–12.15 Uhr, 13.30–14.10 Uhr

Didaktische Reduktion – eine inhaltliche Führungsaufgabe

«Heute habe ich nicht alles geschafft.» – «Mit dem Stoff bin ich noch nicht ganz durch.» Lehrende in Schule, Hochschule und Wirtschaft kennen das Problem: Umfang und Komplexität der Lerninhalte nehmen ständig zu, gleichzeitig steht immer weniger Zeit für Lernprozesse zur Verfügung. Martin Lehner zeigt, wie man Inhalte didaktisch so reduziert, dass sie auch in knapper Zeit zugänglich sind. Dies ist eine inhaltliche Führungsaufgabe.

Impulsgeber: FH-Prof. Priv.-Doz. Dr. Martin Lehner, Departementsleitung Entrepreneurship & Communications, Fachhochschule Technikum Wien

Laterales Führen in Projektteams

Ein Projektteam ist herausgefordert gemeinsam in einem definierten Zeitrahmen ein spezifisches «Produkt» zu erarbeiten. Was bedeutet es für Projektleitungen, wenn Teammitglieder anderswo in der Organisation angesiedelt sind und nur einen Teil ihrer Arbeitszeit für das Projekt zur Verfügung haben? Was muss geklärt sein, damit ein Team lateral geführt werden kann? Ansatzpunkte für erfolgreiches Handeln werden diskutiert und herausgearbeitet.

Impulsgeberin: Katrin Rutz, Beraterin und Dozentin im Zentrum für Management und Leadership und im Zentrum für Hochschuldidaktik, PH Zürich 

Coachinggespräche führen mit Wirkung

Im Kurzimpuls wird ein Modell zur Begleitung von Prozessen mit Innovations-Anspruch erörtert. Ziele und Entscheidungen des Ratsuchenden stehen im Zentrum. Die Lehrperson agiert in der Problemlösung als Facilitator, im Wissen um das Rollen-Spektrum Expertin – Berater – Bewertungsinstanz. Der systemisch-lösungsorientierte Ansatz fokussiert die Fragemethodik.

Impulsgeber: lic. phil. Peter Truniger, Leiter Bachelor Art Education, Zürcher Hochschule der Künste

Mit kompetenzorientierten Aufgabensets führen

Das Erarbeiten einer Kompetenz und somit die Kompetenzförderung ist ein Lernprozess, der Zeit braucht und der über mehrere Stationen erfolgt. Im Kurzimpuls wird ein Modell (LUKAS) vorgestellt, mit dem Aufgabensets erstellt werden können, die durch einen kompetenzfördernden Lernprozess führen.

Impulsgeber: Prof. Dr. sc. nat. Markus Wilhelm, PH Luzern 

Achtsamkeit und ihr Einfluss auf das Führungsverhalten

Unser Führungsverhalten wird weitgehend von unseren Erwartungen mitbestimmt. Also gilt es, besonders achtsam mit unserem Regieeinfluss umzugehen. Genau hier hat die Medaille ihre zwei Seiten, die es zu unterscheiden gilt, um Spannungsfelder zu minimieren. Wenn wir versuchen etwas zu verändern, das nicht in unserer Regie steht, laufen unsere Anstrengungen ins Leere. Wo können wir stattdessen den Hebel ansetzen?

Impulsgeber: Martin Graf, SDT Coach & Psychologischer Berater, Geschäftsführer beurself Nidau  

Ein weiterer Kurzimpuls folgt…

Das Moderator/-innen-Team bereitet verschiedene Fragestellungen und Settings vor. Sie wählen am Kongresstag die für Sie relevanten Fragestellungen und entscheiden spontan, bei welcher Diskussion Sie teilnehmen.

  • Zeit: 14.20–15.20 Uhr
  • Zeit: 15.20–ca. 16.30 Uhr

Dienstag, 13. August 2019

Am zweiten Kongresstag setzen Sie Ihren Schwerpunkt selbst und wählen eines von zwei verschiedenen Einstiegsreferaten. 

  • Zeit: 9.15–10.00 Uhr

Mut zur Selbstführung

Selbstführung wird als Grundlage von Führung und als Kompetenz zur Pflege der eigenen beruflichen Leistungsfähigkeit immer breiter diskutiert. Der Beitrag reflektiert Bedeutung, Nutzen, Grenzen und Strategien von Selbstführung und soll dazu ermutigen, im beruflichen Alltag gut für sich selbst zu sorgen.

Referentin: Bernadette Wüthrich, Leiterin MAS Psychosoziales Management in agilen Arbeitswelten, FHNW 

Jede(r) hat Führungskraft!

Klassisches Management stösst häufig an seine Grenzen. Die moderne Welt ist zu unberechenbar geworden. Erfolgreiche Organisationen müssen konstruktiv mit Unsicherheit umgehen können und brauchen Mitarbeitende, die Führungsverantwortung übernehmen – oft ungeachtet der hierarchischen Gegebenheiten.

Referent: Peter Lippuner, Informatik Ingenieur, Jungscher Psychoanalytiker, Trainer, Partner und Mitinhaber Husi Giessmann Lippuner GmbH

Am zweiten Kongresstag wählen Sie aus sechs verschiedenen Workshops aus und haben die Möglichkeit, Anregungen für Ihren Arbeitsalltag zu erhalten und Konkretes auszuprobieren. Die Workshops wiederholen sich drei Mal.

  • Zeit: 10.30–11.30 Uhr, 11.40–12.40 Uhr, 13.40–14.40 Uhr

Lernabenteuer: Führen im agilen Unterricht

Wie funktioniert Lehren, wenn die Lernenden mit steuern? Wie kann dabei die lehrende Person den Überblick behalten, schlaue didaktische Entscheidungen aus dem Moment heraus treffen und die Ziele (noch besser) erreichen? Tipps, Tricks und Theorie dazu, Diskussion und gemeinsame Lösungsentwicklung – ein Prozessworkshop. Willkommen!

Workshopleiter: Dr. Christof Arn, Buchautor zu agiler Didaktik

Rollen klar und wirkungsvoll führen als Ausbilder/-in

Muss ich mich als Ausbilder/-in für einen Führungsstil entscheiden oder kann ich situations- und bedürfnisgerecht verschiedene Rollen einsetzen? Im Workshop reflektieren wir, welche Rollen Sie wann und wie heute bereits leben. Sie erhalten Impulse wie Sie Rollenvielfalt und -klarheit künftig vermehrt als Ressource nutzen können.

Workshopleiterin: Karin Sidler, Coach & Supervisorin bso, Lic. iur. Rechtsanwältin, Co-Geschäftsführerin Coachingzentrum Olten GmbH

Humorvoll Führen im Bildungsprozess

Eine humorvolle und unterstützende Führung motiviert die Lernenden, erhöht die Arbeitseffizienz und ermöglicht eine heitere Selbstführung. Verschiedene humorvolle Interventionen und Techniken, Lachen und Lächeln werden vorgestellt, mit denen leichtfüssiges Lernen und Erkennen eröffnet wird.

Workshopleiterin: Cornelia Schinzilarz, Humorexpertin, Dozentin, Autorin, Philosophin, Inhaberin KICK Institut für Coaching und Kommunikation www.kick.dich.ch  

Der Einfluss meiner Persönlichkeit auf mein Führungsverhalten und seine Wirkung

Wir betrachten, wie wir im Spannungsfeld der drei Pole «Prozess – Struktur – Inhalt» interagieren und bringen dies konkret mit dem Führungsaspekt in Verbindung. Die Interaktion im Unterrichtsgeschehen wird davon bestimmt, wie jeder Einzelne das Geschehen deutet und welche Reaktionen bei ihm dadurch ausgelöst werden. Wir erarbeiten, wie wir mit unseren persönlichen Ressourcen die Lernenden in ihrem Lernprozess führen und fördern können.

Workshopleitende: Wilfried Branke, Psychologischer Berater und Ausbilder, Persönlichkeitsentfaltung / Mentale Navigation / Systemdynamische Transformation und Jenny Laschkolnig, Studiengangsleiterin und Dozentin, aeB Schweiz

Unruhe im Unterricht? Hier ist Führung gefragt!

Heute ist ein störungsfreier Unterricht eine Fiktion, und doch gilt es, die Störungen zu minimieren. Es geht dabei darum, die Lernprozesse zu sichern und die Fragmentierung der Lernprozesse zu begrenzen, sowohl im Unterricht mit Erwachsenen als auch in der Grundbildung. Auch diese Aufgabe zählt zu den Führungstätigkeiten von Ausbildenden.

Workshopleiterin: Esther Lauper Supervisorin BSO, Organisationsentwicklerin BSO, Dozentin PHZH, Institut für Neues Lernen GmbH

Ein weiterer Workshop folgt…

 Zum Abschluss gibt es eine gemeinsame Aktivität und ein Referat, das nochmals einen neuen Aspekt zum Thema «Führung» einbringt.

  • Zeit: 15.10–16.15 Uhr

Führen und Improvisieren

Mit angewandter Improvisation Lernveranstaltungen einmal anders führen und gestalten: die Kunst der Improvisation bietet Möglichkeiten, den didaktischen Werkzeugkasten gewinnbringend zu erweitern. So werden agile Lernprozesse sowie begeisternde Lernerlebnisse möglich. Ganz spontan und ohne Planung.

Referent: Christopher Schneider, Selbstständiger Consultant, Coach und Trainer www.impro-consult.ch


Koordinaten

Daten

Montag, 12. August 2019 und Dienstag, 13. August 2019

Ort

PH Luzern, Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern (direkt neben Bahnhof)


Kosten

  • Early Bird Rabatt bei Anmeldungen bis Ende Mai: CHF 270.–
  • Ab Juni: CHF 330.–
  • Einzeltag buchbar

Teilnehmende

  • Ausbildende, Kursleitende
  • Dozierende, Lehrpersonen
  • Berufsbildungsverantwortliche
  • Erwachsenenbildner/-innen
  • Ausbildungsleitende
  • Fach- und Führungsverantwortliche im Kontext der Aus- und Weiterbildung

Kontakt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Cornelia Schmid
MA
Frohburgstrasse 3
6002 Luzern
cornelia.schmid (at) phlu.ch
Portrait
spacer