27.
Mai 2019
Uni/PH-Gebäude

F+E-Kolloquium

Die Kolloquiumsbeiträge erörtern die Themen des (Geschichts-)Unterrichts in der digitalisierten Welt und wie fachspezifisch motivationale Variablen bezüglich des Schreibziels sind.

Wann

Montag, 27. Mai 2019, 17.15 bis 19.00 Uhr

Montag, 27. Mai 2019, 17.15 bis 19.00 Uhr

Wo

Uni/PH-Gebäude
Frohburgstrasse 3, Luzern, UP HS06

Uni/PH-Gebäude
Frohburgstrasse 3, Luzern, UP HS06

Anmeldung
Anmeldung nicht nötig
Teilnahme ist kostenlos
Anmeldung nicht nötig
Teilnahme ist kostenlos

(Geschichts-)Unterricht in der digitalisierten Welt – zwischen Normativität und Pragmatik

In Gesellschaften, in denen die Digitalisierung zu Recht als eine der größten Herausforderungen angesehen wird, in Bildungslandschaften, die eben diese Digitalisierung nun mit aller Kraft vorantreiben, gilt es sich als Fachdidaktiker_innen und in der Lehrerbildung Engagierte in den aktuellen Diskurs über schulisches Lernen in der digitalisierten Welt einzumischen und didaktische Konzepte zur Förderung einer kritischer Reflexionsfähigkeit anzubieten.

Ausgehend von normativen Fragen wie: Welche Ziele hat Medienbildung in der Schule? Was implizieren Konzepte wie Medienkompetenz in einer digitalisierten Welt? Welche Aufgabe hat ein moderner Geschichtsunterrichts? soll im Referat ausgeführt werden, welche besonderen Potenziale die historische Fachmethodik zur Ausbildung einer ‚historischen Medienkompetenz‘ bietet, die letztendlich der Förderung einer allgemeinen Medienkompetenz dienen kann. Einige pragmatische Vorschläge für Lehr-Lernarrangements, die der Förderung digitalierungsbezogener Kompetenzen dienen können, ohne die Vermittlung fachspezifischer Inhalte zu vernachlässigen, werden zur Diskussion gestellt.

Schreibmotivation und Schreibziel ‒ Wie fachdidaktisch sind eigentlich motivationale Variablen?

Überlegungen zur Konzeption und Modellierung motivationaler Variablen beim Schreiben

«Fachdidaktik» meets «Psychologie». Die Bedeutung motivationaler Aspekte für das Schreiben wie das Schreibenlernen ist in Schreibforschung wie Schreibdidaktik unbestritten. Dennoch sind Schreibmotivation und Schreibziel als Konstrukte im Verhältnis zu ihrer Bedeutung wenig erforscht.Das Referat diskutiert motivationale Variablen und Schreibziel im Spannungsfeld zwischen fachdidaktischer und kognitionspsychologischer Schreibforschung und zeigt auf, wie sich fachdidaktische und psychologische Perspektiven ergänzen.

Moderiert wird das Kolloquium von Prof. Dr. Peter Gautschi, PH Luzern


Kontakt

Pädagogische Hochschule Luzern
Leistungsbereich Forschung und Entwicklung
Töpferstrasse 10
6004 Luzern
fe@phlu.ch
spacer