Gabriel Sturny

Gabriel Sturny
Prof. Dr. phil.
Sentimatt 1
6003 Luzern
gabriel.sturny@phlu.ch

Funktionen an der PH Luzern

  • Leiter Studiengang Schulische Heilpädagogik an der PH Luzern

Arbeits- und Beratungsschwerpunkte / Expertise

  • Schulung und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen
  • Integrative Schulungsformen
  • ICT und Heilpädagogik
  • Statistische Aspekte der Sonderschulung in der Schweiz

Aus- und Weiterbildung

  • Studium der Klinischen Heilpädagogik an der Universität Freiburg, Psychologiestudium an der Universität Zürich (Sozialpsychologie, Anthropologische Psychologie, Sonderpädagogik, Politische Wissenschaften).
  • Promotion bei Prof. Dr. G. Schmidtchen am Psychologischen Institut der Universität Zürich mit der Arbeit: «Schulschwache Kinder im schweizerischen Schulsystem - Bestandesaufnahme und Bewertung».
  • Fachpresse-Kurs, Die Schweizer Journalistenschule MAZ
  • Nachdiplomkurs E-Learning «Online Education and Training», Schweizerische Weiterbildungszentrale für Fachhochschulen & Institut für Kommunikation und Kultur IKK, Universität Luzern  
  • Schweizerische Weiterbildungszentrale für Fachhochschulen & Institut für Kommunikation und Kultur IKK, Universität Luzern

Berufliche Tätigkeiten

  • 1982 - 1989
    Assistent, anschliessend wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Schweizerischen Zentralstelle für Heilpädagogik (SZH) in Luzern
  • 1989 - 2001
    Stellvertretender Leiter/Direktor der SZH. Fachlicher Schwerpunkt: Besondere Schulung und Förderung.
  • 1986 - 2006
    Dozent an der Kleinklassen- und Sonderschullehrerbildung des Kantons Luzern, später umbenannt in Institut für Schulische Heilpädagogik (ISH).
  • 2003
    Dozententätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz (PHZ), Hochschule Luzern bzw. ab 2012 an der Pädagogischen Hochschule Luzern
  • 2006 - 2009
    Leiter Zusatzausbildung Schulische Heilpädagogik an der PHZ, Hochschule Luzern und Konzipierung Studiengang Schulische Heilpädagogik an der PHZ Luzern
  • 2007
    Leiter Studiengang Schulische Heilpädagogik an der PHZ, Hochschule Luzern bzw. ab 2012 an der Pädagogischen Hochschule Luzern

Publikationen

Joller-Graf, K. & Sturny, G. (2010). Welche Kompetenzen sollen Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen in ihrer Ausbildung erwerben?. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik (SZH). 16(1), 8-16.

Sturny, G., Joller-Graf, K., Achermann, B. & Grossrieder, I. (2009). Zwei Profile in der Lehrerinnenbildung: Master für Schulische Heilpädagogik (MA SHP) und Weiterbildungsmaster Integrative Förderung (MAS IF). LLV-Diskurs. 08-09(5), 7-8.

Sturny, G. & Joller-Graf, K. (2008). Ausbildung von Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen in der Zentralschweiz neu gestaltet. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik (SZH). 14(2), 11-15.

Sturny, G. & Ottiger-Bachmann, A. (2014). Unterrichtssituationen mit Kindern mit unterschiedlicher intellektueller Leistungsfähigkeit: Lernbeeinträchtigungen und geistige Behinderung. Inklusive Pädagogik und Didaktik. (S. 138- 152). Zürich: Publikationsstelle der PH Zürich.


spacer