29. Juni 2017

«Projekt 9»: Dokumentarfilm und Zauberwürfel gewinnen

Das Final des nationalen Wettbewerbs «Projekt 9» war auch dieses Jahr wieder sehr gut besucht. Gewonnen haben zwei Projekte aus dem Kanton Luzern.

Janis Zürcher gewann 2017 den Wettbewerb beid en Einzelprojekten.

«Es freut mich, dass auch dieses Jahr wieder zahlreiche qualitativ starke Arbeiten eingegangen sind», erklärte Erich Lipp, Verantwortlicher des Wettbewerbs Projekt 9 zu Beginn des heutigen Finals, der an der PH Luzern stattfand. Die Finalistinnen und Finalisten mussten ihre Projekte vor der Jury und dem Publikum möglichst überzeugend präsentieren. Dies gelang allen Teilnehmenden so gut, dass die Jury Mühe hatte, ein Urteil zu fällen. «Das waren wirklich spannende und vielseitige Projekte, welche uns präsentiert wurden», sagte Urs Marti, Jurypräsident der Kategorie «Einzelprojekte» und Geschäftsführer Jugend & Wirtschaft.

Am Ende gewann der Escholzmatter Janis Zürcher den Wettbewerb bei den Einzelprojekten vor 350 Zuschauerinnen und Zuschauern. Er baute einen Rubik’s Zauberwürfel in Holz nach. Dieser ist komplett funktionstüchtig, was Janis Zürcher viel Extraarbeit bescherte: «Ich musste den fertigen Würfel sicher 25 Mal wieder auseinandernehmen, nachbearbeiten und zusammensetzen.»

Bei den Gruppenprojekten setzten sich Marc Villiger, Elias Litschi und Samuel Karsko aus Root durch. Sie hatten einen 20-minütigen Tierdokumentationsfilm gedreht, geschnitten und synchronisiert. Im Fokus waren dabei die Tiere der Alpen, welche sie in verschiedenen Ausflügen in die Berge mit ihrer Kamera einfangen konnten. Peter Widmer, Jury-Präsident in der Kategorie «Gruppenprojekte», lobte das Siegerprojekt der Rooter Sekundarschüler: «Die fantastischen Tieraufnahmen, die gute Dokumentation und der grosse Umfang des Projekts gaben den Ausschlag».

Am Schluss machten meist Kleinigkeiten den Unterschied aus – und auch ein bisschen Glück. Wohl auch deshalb hat die Jury am Morgen wie am Nachmittag jeweils einen ersten und zweiten Platz sowie drei dritte Plätze vergeben.

Jubiläumsausgabe im kommenden Jahr

Viele Schülerinnen und Schüler bearbeiten während ihres letzten obligatorischen Schuljahres alleine oder in Gruppen selbstständig ein Projekt – von der Idee über die Planung bis hin zur Umsetzung und Dokumentation. Der Wettbewerb Projekt 9 prämiert jedes Jahr die besten Arbeiten: Eine fachkundige Jury sieht die eingereichten Arbeiten jeweils durch und bewertet diese nach einem vorgegebenen Kriterienraster. Nur die zehn besten Arbeiten schaffen es schliesslich in den Final.

Die 10. Ausgabe des nationalen Wettbewerbs «Projekt 9» findet am 28. Juni 2018 statt.


Kontakt

Fachperson Digitale Kommunikation
Michael Weber
BA in Kommunikation
Pfistergasse 20
6003 Luzern
michael.weber@phlu.ch
spacer