Marija Stanisavljevic

Marija Stanisavljevic
Dr.


marija.stanisavljevic@phlu.ch

Funktionen an der PH Luzern

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Projektleitung P8 «Digitale Lehre - Digitale Präsenz - Digitales Studium»

Weitere Funktionen und Tätigkeiten

  • Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie; Forschungskomitees: Interpretative Sozialforschung, Kunst- und Kultursoziologie
  • Mitglied beim Arbeitskreis Sozial- und Kulturwissenschaften an Pädagogischen Hochschulen
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie; Sektionen: Wissenssoziologie, Qualitative Methoden, Kultursoziologie
  • Mitglied der Arbeitskreise: Soziologie der Künste, Visuelle Soziologie

Arbeits- und Beratungsschwerpunkte / Expertise

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Qualitative Methoden der Bildungs- und Sozialforschung
  • Präsenzlehre und Digitalisierung
  • Sozialtheorien

Schwerpunkte in der Lehre

  • Forschungsseminare und –kolloquien
  • Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere interpretatives Paradigma und visuelle Soziologie
  • Wissenssoziologie
  • Gesellschaftsdiagnosen, insbesondere digitale Gesellschaft

Projekte

  • 2019-2020 Aritificial Intelligence in Medicine – The Significance of New Technologies for Interpretations of Reality and Stocks of Knowledge in the Interaction Triangle of Patients, Physicians and Developers. Gefördert durch die Volkswagen Stiftung, Kooperation: Karlsruher Institut für Technologie, D, Universität Koblenz-Landau, D, Universitätskliniken Mannheim und Heidelberg D, Pädagogische Hochschule Luzern, CH
  • 2017-2020 Der zweite Theresienstadtfilm. Gefördert durch die Volkswagen Stiftung, Kooperation: Kulturwissenschaftliches Institut Essen, D; Universität Koblenz-Landau, D, Universität Chemnitz, D & Hebrew University Jerusalem, ISR
  • 2018 Forschungswerkstatt Protest und Kulturkritik. Gefördert durch Université Franco-Allemande, Kooperation: Universität Koblenz-Landau, D & Université Strasbourg, F

Aus- und Weiterbildung

  • 2018-2019
    Zertifikat Hochschuldidaktik, Schwerpunkte E-Learning und Digitale Lehre
  • 2012-2018
    Promotion in Soziologie (Dr. phil.), Gesamtprädikat: summa cum laude
  • 2009-2012
    Masterstudium Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften, Universität Luzern, CH und Konstanz, DE
  • 2006-2009
    Bachelorstudium der Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften, Universität Luzern, CH

Berufliche Tätigkeiten

  • Seit 2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zentrum für Hochschuldidaktik, Pädagogische Hochschule Luzern, CH
  • 2019-2020
    Mitglied des Wissenschaftskonsortiums Aritficial Intelligence in Medicine – The Significance of New Technologies for Interpretations of Reality and Stocks of Knowledge, gefördert durch die Volkswagen Stiftung, DE
  • 2018-2020
    Projektkoordinatorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin Der zweite Theresienstadtfilm, gefördert durch die Volkswagen Stiftung, DE
  • 2013-2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Abteilung Soziologie, Universität Koblenz-Landau, DE
  • 2012-2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie und Qualitative Methoden, Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg, DE
  • 2008-2009
    Studentische Mitarbeiterin, SNF Forschungsprojekt Constructing research problems while addressing society´s concerns Universität Luzern, CH
  • 2005-2011
    Stabsmitarbeiterin, ICT Pädagogische Hochschule Zentralschweiz, CH

Publikationen

Joller, S., Raab, J. & Stanisavljevic, M. (2018). Konstellationen von Koordination und Konkurrenz. Eine Fallanalyse in Perspektive der wissenssoziologischen Videohermeneutik. In M. Hietzge (Hrsg.), Interdisziplinäre Videoanalyse. Rekonstruktionen einer Videosequenz aus unterschiedlichen Blickwinkeln. 1. Aufl. (S. 161-184). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich.

Bergold, B., Klinna, Y. & Stanisavljevic, M. (2015). Lehre interdisziplinär – Ein Projektseminar zur geschichtswissenschaftlichen und soziologischen Erforschung von Gedenkstätten. In U. Senger, Y. Robel & T. Logge (Hrsg.), Projektlehre im Geschichtsstudium: Verortungen, Praxisberichte und Perspektiven. (S. 321-343). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.

Zulliger, S., Meier, J., Tettenborn, A. & Stanisavljevic, M. (2021). Befragung zum Studium 2021: Ergebnisdarstellung und Vergleiche mit vorangehenden Befragungen.1. Version. Forschungsbericht Nr. 79. Luzern: Pädagogische Hochschule.

Stanisavljevic, M. (2021). Digitale Präsenz – Quo vadis? Zu Verfasstheit leiblicher Kopräsenz in digitalisierten Settings. DGS/ÖGS Kongress: Post-Corona-Gesellschaft? Pandemie, Krise und ihre Folgen, Deutsche Gesellschaft für Soziologie & Österreichische Gesellschaft für Soziologie, Wien. 23.08.2021 bis 25.08.2021.

Stanisavljevic, M. & Raab, J. (2017). Konstellationsanalyse. International workshop: Le mystère Le Nain, Universität Lille in Zusammenarbeit mit dem Museum Louvre-Lens, Lille. 28.03.2017 bis 31.03.2017.

Stanisavljevic, M. & Kallinna, Y. (2013). Vernetzung von Lehre und Forschung. Chancen und Herausforderungen interdisziplinärer Lehrkonzepte. Tag der Lehre. Stream: Best Practice an der Hochschule, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Magdeburg. 11.12.2013.

Stanisavljevic, M., Bergold, B. & Kallinna, Y. (2013). Lehre interdisziplinär – Ein Projektseminar zur geschichts- und sozialwissenschaftlichen Erforschung von Gedenkstätten. Tagung: Projektlehre im Geschichtsstudium, Universität Oldenburg, Oldenburg. 15.02.2013 bis 16.02.2013.


Bedeutende Errungenschaften

Stanisavljevic, Marija (01.02.2020). Urkunde für Besondere Leistung in der Lehre unter dem Schwerpunkt digitale Lehre.


spacer