Mentoringprojekte

Mentoringprojekte ermöglichen Beziehungen, die zum Perspektivenwechsel einladen und gegenseitiges Lernen ermöglichen. Die PH Luzern bietet Mentoringprojekte im Rahmen der Ausbildung und der Freien Credits an.

Mentoringprojekt GelBe

Das GelBe-Mentoringprojekt wird seit 2010 gemeinsam von der PH Luzern und der Dienststelle Volksschulbildung Kanton Luzern (DVS) getragen. Es ist Teil des kantonalen Projekts «Sozialraumorientierte Schulen» und wird in Zusammenarbeit mit den Schulhäusern Littau Dorf und St. Karli umgesetzt. Es steht Studierenden aller Semester und Studiengänge offen. 

«Gegenseitig lernen durch Begegnung»

Während acht Monaten begleiten Studierende der PH Luzern als Mentor/-innen Primarschülerinnen und -schüler der beiden Partnerschulen regelmässig (in der Regel 14-tägig) in deren Freizeit. Beim gemeinsamen Kochen, bei Bibliotheks- und Museumsbesuchen, Spaziergängen, beim Sport, beim Basteln u.a. entdecken die Schüler/ -innen neue Freizeitaktivitäten und lernen in den Studierenden eine neue Ansprech- und Vertrauensperson kennen. Die Studierenden erhalten Einblicke in die vielfältigen Lebenswelten der Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund, lernen Aspekte der Migrationspädagogik und Sprachförderung kennen und erweitern ihre inter-/transkulturellen Kompetenzen.

Die Mentor/-innen erhalten zwei CP (Freie Credits) für die Begleitung der Mentees sowie einen weiteren Credit Point für die (obligatorischen) Begleitveranstaltungen. Der Aufwand für Studierende beträgt ca. 90 Stunden.

Für Interessierte am GelBe-Projekt 2019/20

Das GelBe-Mentoringprojekt 2019/20 startet im Oktober 2019 in Partnerschaft mit der Schule St. Karli und der Schule Littau Dorf.

Anmeldung

Das Anmeldefenster ist leider geschlossen.

Stimmen zum GelBe-Mentoringprojekt

Kontakt


Mentoringprojekt Vorbereitung Berufsschule (VorBe)

Seit 2016 bietet die PH in Zusammenarbeit mit dem SAH-Zentralschweiz Migration Co-opera das Projekt «Vorbereitung Berufsschule» an. 

Während eines Semesters (drei Lektionen pro Woche) bereiten Sie als PH Student/-in eine Gruppe von jungen Geflüchteten (B) und vorläufig aufgenommenen Personen (F) auf ihre Bildungslaufbahn in der Schweiz vor. Sie sorgen dafür, dass die Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und ABU (Allgemeinbildender Unterricht) einen gelungenen Einstieg an der Berufsschule ermöglichen.

Sie werden von der Projektleitung und weiteren Fachpersonen ins Thema Asyl/Flucht und die Aufgaben des SAH Zentralschweiz eingeführt und während des Einsatzes begleitet und unterstutzt. Als Student/-in treten Sie in einen Lernprozess, in dem Sie ihre Kompetenzen im interkulturellen Bereich erweitern können. Sie…

  • erhalten einen Einblick in die Lebenswelt der jungen Geflüchteten und vorläufig aufgenommenen Personen
  • erkennen die Komplexität der Flüchtlingssituation und sind für eine konstruktive Zusammenarbeit sensibilisiert
  • erlernen neue Strategien, sich in kulturellen Überschneidungssituationen angemessen zu orientieren und zu verhalten
  • sind herausgefordert, Lerninhalte und -ziele unter Berücksichtigung heterogener Vorkenntnisse und Lernvoraussetzungen zu vermitteln und dabei individualisierte und adaptive Lehrformen einzusetzen und zu entwickeln.

Die Begleitung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen erfolgt von Februar bis Juli 2020. Im November 2019 findet ein Einführungs- und Vorbereitungstreffen statt.

Die Teilnahme steht Studierenden aller Semester und Studiengänge offen. Die Mentoren und Mentorinnen erhalten zwei CP (Freie Credits). Der Aufwand für Studierende beträgt ca. 60 Stunden.

Anmeldung

Interessierte Studierende melden sich laufend an bei Emina Kovacevic:


Kontakt

Leiterin Stabsstelle Chancengerechtigkeit
Elke-Nicole Kappus
Mag. art. MAS
Töpferstr. 10
6004 Luzern
elke-nicole.kappus@phlu.ch
Portrait
spacer