Mentoringprojekt GelBe

Mentoringprojekte ermöglichen Beziehungen, die zum Perspektivenwechsel einladen und gegenseitiges Lernen ermöglichen. Die PH Luzern bietet Mentoringprojekte im Rahmen der Ausbildung und der Freien Credits an.

Das GelBe-Mentoringprojekt wird seit 2010 gemeinsam von der PH Luzern und der Dienststelle Volksschulbildung Kanton Luzern (DVS) getragen. Es ist Teil des kantonalen Projekts «Sozialraumorientierte Schulen» und wird in Zusammenarbeit mit den Schulhäusern Littau Dorf und St. Karli umgesetzt. Es steht Studierenden aller Semester und Studiengänge offen. 

«Gegenseitig lernen durch Begegnung»

Während acht Monaten begleiten Studierende der PH Luzern als Mentor/-innen Primarschülerinnen und -schüler der beiden Partnerschulen regelmässig (in der Regel 14-tägig) in deren Freizeit. Beim gemeinsamen Kochen, bei Bibliotheks- und Museumsbesuchen, Spaziergängen, beim Sport, beim Basteln u. a. entdecken die Schüler/ -innen neue Freizeitaktivitäten und lernen in den Studierenden eine neue Ansprech- und Vertrauensperson kennen. Die Studierenden erhalten Einblicke in die vielfältigen Lebenswelten der Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund, lernen Aspekte der Migrationspädagogik und Sprachförderung kennen und erweitern ihre inter-/transkulturellen Kompetenzen.

Die Mentor/-innen erhalten zwei CP (Freie Credits) für die Begleitung der Mentees und di (obligatorischen) Begleitveranstaltungen sowie einen Sozialzeitausweis als zusätzlichen Kompetenz- und Tätigkeitsnachweis. Der Aufwand für Studierende beträgt ca. 90 Stunden.

Für Interessierte am GelBe-Projekt 2020/21

Das GelBe-Mentoringprojekt 2020/21 startet im Oktober 2020 in Partnerschaft mit der Schule St. Karli und der Schule Littau Dorf.

Anmeldung

Vielen Dank für Ihr Interesse. Für 2020/21 sind keine Anmeldungen mehr möglich.

Stimmen zum GelBe-Mentoringprojekt

Kontakt


Kontakt

Leiterin Stabsstelle Chancengerechtigkeit
Elke-Nicole Kappus
Mag. art. MAS
Sentimatt 1
6003 Luzern
elke-nicole.kappus@phlu.ch
Portrait
spacer