12. Internationales Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) 2019

Das IHRF 2019 zum Thema «Menschenrechte und Digitale Transformation – Herausforderungen für die Bildung» findet am Freitag, 17. Mai 2019 in der Messe Luzern und im Uni/PH-Gebäude in Luzern statt.

IHRF 2019

Menschenrechte und Digitale Transformation – Herausforderungen für die Bildung

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat im Juli 2017 einen Bericht über die Herausforderungen der Digitalisierung für die Bildung und Forschung veröffentlicht. Gegenstand des Berichts sind u.a. der durch die neuen Technologien ausgelöste Strukturwandel, die Herausforderungen für die Bildung und die entsprechenden Handlungsfelder. Auch aus einer menschenrechtlichen Sicht werfen durch Digitalisierungsprozesse ausgelöste Veränderungen erhebliche Fragen auf.

Das Internationale Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) 2019 widmet sich deshalb den Menschenrechten und der digitalen Transformation in der Bildung. Expertinnen und Experten diskutieren u.a., wie es beispielsweise um das Recht auf Bildung im digitalen Zeitalter steht, welche Rolle digitale Kompetenzen bei der Bewältigung der digitalen Transformation in der Bildung und für den Schutz der Menschenrechte spielen, was digitale Menschenrechte sind und wie und was sie schützen. 

Das Programm des 12. IHRF 2019 orientiert sich an den drei Themenschwerpunkten

  • Digital Skills,
  • Digital Human Rights und
  • das Recht auf Bildung im digitalen Zeitalter.

Das 12. IHRF 2019 findet am Freitag, 17. Mai 2019 in der Messe Luzern und im Uni/PH-Gebäude in Luzern statt. 


Informationen

Auf der Veranstaltungs-Seite finden Sie detaillierte Informationen zum IHRF 2019:


Anmeldung


  • Anmeldeschluss: Dienstag, 30. April 2019 
  • Preise*: Normaltarif: CHF 100.–,  Studierende: CHF 40.–, Studierende/Mitarbeitende PH Luzern: Kostenlos
  • *Anmeldungen bis Montag, 25. März 2019: 25% Ermässigung

Das IHRF

Logo IHRF

Der Schutz der Menschenrechte ist in jeder modernen Gesellschaft ein zentrales Thema, auch in der Schweiz. Das Internationale Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) bezweckt seit dem Jahr 2004 die Unterstützung und nachhaltige Weiterführung der Menschenrechtsdebatte und die gezielte Förderung der Sensibilisierung der Öffentlichkeit, indem es den verschiedenen Akteuren (Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Interessengruppen, Medien, Bildung, Öffentlichkeit) ein Forum bietet, um gemeinsam an einem aktuellen Thema im Bereich der Menschenrechte zu arbeiten. Das IHRF wird vom Zentrum für Menschenrechtsbildung (ZMRB) der Pädagogischen Hochschule Luzern (PH Luzern) realisiert. Das ZMRB setzt sich für die wissenschaftliche und politische Unabhängigkeit des IHRF ein, gewährleistet die Gleichberechtigung der Gesprächsteilnehmenden und sorgt für die Nachhaltigkeit des IHRF.


Organisation und Kontakt


spacer