PH Luzern - Pädagogische Hochschule

Lehrplan 21

Der Lehrplan 21 rückt die Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler ins Zentrum und visiert als Zielvorgaben „in Handlung umgesetztes Wissen“ an.

Das Erreichen der im Lehrplan 21 beschriebenen Kompetenzziele erfordert bei Lehrpersonen und Schulleitungen einerseits Kenntnisse über den Aufbau des Lehrplans, anderseits ein differenziertes Verständnis von Merkmalen eines kompetenzfördernden Unterrichts. Ausgehend von exemplarischen Unterrichtsbeispielen werden Lehrpersonen in den verschiedenen Weiterbildungsangeboten unterstützt, den Lehrplan bei ihrer Unterrichtsplanung einzusetzen und ihren Unterricht zunehmend kompetenzfördernd zu gestalten.

Einführung Lehrplan 21

Das Einführungs- und Unterstützungskonzept des Lehrplans 21 wurde in enger Zusammenarbeit mit der Dienststelle Volksschulbildung des Kantons Luzern erstellt und bildet die Grundlage für die LP21-Einführung. 5‘500 Luzerner Lehrpersonen sowie 1‘000 Lehrpersonen aus den Kantonen Ob- und Nidwalden werden von Mai 2014 bis August 2020 mit obligatorischen  Einführungskursen sowie allgemeindidaktischen und fachspezifischen Vertiefungsangeboten durch die PH Luzern geschult.

Weiterbildner/innen

Die Mehrheit der Kurse wird von Tandems bestehend aus einer/m Dozenten/in der PH Luzern sowie einer geschulten Lehrperson aus der Praxis geführt. Rund 40 Lehrpersonen verschiedener Stufen und 70 Dozierende der PH Luzern haben sich während einer gemeinsamen Kaderbildung eingehend auf ihre Kursleitungstätigkeit vorbereitet.

EFQM