PH Luzern - Pädagogische Hochschule

Langzeitweiterbildung: Seitenwechsel

Die Langzeitweiterbildung «Seitenwechsel» ermöglicht Lehrpersonen der Volksschule sowie Fachpersonen der Schuldienste aus der ganzen Zentralschweiz, während neun Wochen den Blick in andere schulische oder ausserschulische Lebenswelten zu richten. 


Statt Lehren steht das eigene Lernen im Mittelpunkt und zwar mit selbst gewählten (und mit der Schulleitung) abgesprochenen Schwerpunkten. Der «Seitenwechsel» beinhaltet einen Rollenwechsel, indem sich die Teilnehmenden in die Situation und Rolle als Lernende begeben. Ziel ist es, dass die Teilnehmenden motiviert, mit reflektierten Haltungen und neuem Tatendrang ihre Tätigkeiten an der Schule wieder aufnehmen.

Während 9 Wochen sind die Teilnehmenden eigenständig unterwegs; sie setzen aus einem Angebot von verschiedenen Modulen eigene Schwerpunkte, entsprechend der vorgängig erarbeiteten, individuellen Planung. Der Arbeitgeber übernimmt für 8 Wochen die Stellvertretungskosten, und alle Teilnehmenden investieren eine Woche in der unterrichtsfreien Zeit (Fasnachts-, Frühlings- oder Sommerferienwoche). Während der insgesamt 9 Wochen sind die Teilnehmenden von sämtlichen Aufgaben an ihrer Schule entbunden. Der Kanton Luzern trägt einen grossen Teil der Kosten des „Seitenwechsels“; die Teilnahme an dieser Langzeitweiterbildung ist deshalb mit Pflichten verbunden, und es wird vorausgesetzt, dass die verbindlichen Rahmenbedingungen akzeptiert werden.

Zielgruppe

  • Die Langzeitweiterbildung «Seitenwechsel» richtet sich an Lehrpersonen der Volksschule sowie an Fachpersonen der Schuldienste aus der ganzen Zentralschweiz (LU, ZG, SZ, NW, OW, UR). Auch Berufsfachschullehrpersonen können im Seitenwechsel partizipieren.
  • In der Regel kann eine Langzeitweiterbildung nach mindestens 7 Jahren Unterrichtstätigkeit und nicht später als 7 Jahre vor der ordentlichen Pensionierung besucht werden. Zehn Jahre nach dem Besuch einer Langzeitweiterbildung ist eine erneute Teilnahme möglich.
  • Lehrpersonen, deren Pensum weniger als 50% beträgt, können die Weiterbildung "Seitenwechsel" besuchen, sofern genügend Plätze zur Verfügung stehen. Unabhängig vom Arbeitspensum müssen alle Planungs-, Auswertungs- und Transfertage im Umfang von 4 Tagen besucht werden.

Ziele

Die Teilnehmenden haben

  • auf der Grundlage ihrer biografischen und beruflichen Standortbestimmung Entwicklungsperspektiven und Interessensschwerpunkte für ihre Langzeitweiterbildung herausgearbeitet.
  • fachliche Inputs erhalten.
  • andere schulische oder ausserschulische Lebenswelten kennen gelernt und diesen „Blick über den Zaun“ genutzt, um eigene Haltungen zu reflektieren.
  • die Ergebnisse und Erkenntnisse aus der Weiterbildung «Seitenwechsel» sowohl innerhalb der Kursgruppe als auch im eigenen Team eingebracht.

Dauer

  • Der «Seitenwechsel» dauert 9 Wochen. Die Durchführung findet im 2. Semester des Schuljahres – während 9 aufeinanderfolgenden Wochen – statt, wobei der Zeitraum zwischen Februar und Juli frei wählbar ist.
  • Im Vorfeld und nach Abschluss der 9 Wochen finden insgesamt 4 verbindliche Kurstage in der Gruppe statt, während denen Lern- und Entwicklungsziele erarbeitet, die Projektplanung konkretisiert und die Erfahrungen und Erkenntnisse reflektiert werden.
EFQM