PH Luzern - Pädagogische Hochschule

Peter Gautschi

Peter  Gautschi
Peter Gautschi
Prof. Dr. phil.
Frohburgstrasse 3
Postfach
6002 Luzern
041 228 33 54
peter.gautschi @ phlu.ch

Funktion

Leiter Zentrum Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen
Fachleiter Geschichte
Professor für Geschichtsdidaktik

 

Pfeil nach oben

Arbeitsschwerpunkte

  • Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen der Sek I und der Sek II für Geschichte
  • Ausbildungs- und Wissenschaftsmanagement
  • Lehrmittelentwicklung zu Themen des 20. / 21. Jahrhunderts und zu Erinnerungskulturen sowie Lehrplanentwicklung für Geschichte
  • Unterrichtsforschung mit Schwerpunkt Phänomen- und Qualitätsforschung im Geschichtsunterricht

Pfeil nach oben

Ausbildung und Anstellung

  • Diplom als Primar- und Reallehrer 1979
  • Studium der Geschichte, Germanistik und Romanistik in Zürich und Neuchâtel 1979-1983
  • Diplom als Bezirkslehrer 1983, Unterricht auf allen Stufen der Volksschule 1979-2004
  • Leiter der Lehrpraktischen Ausbildung der PH Aargau 1989-2002 und Dozent für Geschichtsdidaktik an der PH FHNW 1989-2011
  • Ab 2006 Studium der Geschichtsdidaktik in Kassel, Promotion Dr. phil. 2009 zu "Guter Geschichtsunterricht"
  • Leiter des Instituts Sekundarstufe I der PH Aargau/Nordwestschweiz 2002-2009, Vizedirektor der PH FHNW
  • Ernennung zum Professor für Geschichtsdidaktik der PH Aargau/Nordwestschweiz 2003
  • 2009 Leiter der Professur für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften und ihre Disziplinen an der PH FHNW
  • 2011 Ruf der PHZ Luzern als Professor für Geschichte und Geschichtsdidaktik, angenommen. Leiter des Fachbereichs Geschichte

Pfeil nach oben

Publikationen

Neuerscheinungen:

  • Furrer, Markus; Gautschi, Peter (Hrsg.) (2017): Remembering and Recounting the Cold War – Commonly Shared History? Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.
  • Gautschi, Peter (2016): „Diese Karikatur habt ihr hier gut interpretiert!“ Guter Geschichtsunterricht – ein Fallbeispiel. In: Thünemann, Holger; Hasberg, Wolfgang (Hrsg.): Geschichtsdidaktik in der Diskussion. Grundlagen und Perspektiven. Frankfurt a.M.: Peter Lang. S. 229-260.
  • Gautschi, Peter (2016): Friedensinsel, Kriegsgewinnler, Sprachengraben? Schweizer Geschichtsbilder zum Ersten Weltkrieg. In: Fenn, Monika; Kuller, Christiane (Hrsg.): Auf dem Weg zu einer transnationalen Erinnerungskultur? Konvergenzen, Interferenzen und Differenzen der Erinnerung an den Ersten Weltkrieg im Jubiläumsjahr 2014. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. S. 145-161.
  • Gautschi, Peter (2016): “Histotainment” on the Tablet PC and in the Bourbaki Museum. In: Wojdon, Joanna (Hrsg.): E-teaching History. Cambridge: Cambridge Scholars Publishing. S. 38-49.
  • Gautschi, Peter: Social Identity Through Public History. In: Public History Weekly 3 (2015) 25, DOI.
  • Gautschi, Peter (2015): Good History Teaching in Switzerland: Principles, Findings, Suggestions. In: Chapman, Arthur; Wilschut, Arie (Hrsg.): Joined-up history: New Directions in History Education Research. Charlotte, NC: Information Age Publishing IAP. S. S. 137-160.
  • Gautschi, Peter (2015): Ordnung – Zur Einführung in das Schwerpunktthema. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften. Jg. 6, Heft 1/2015. S. 7-13.
  • Link für pdf Literaturliste

Pfeil nach oben

Vorträge

2016

  • Fachdidaktik als Design Science. Videobasierte Unterrichts – und Lehrmittelforschung zum Lehren und Lernen von Geschichte. Referat im Rahmen des internationalen Symposiums „Visible Didactics – fachdidaktische Forschung trifft Praxis”. 15. Dezember 2016 an der pädagogischen Hochschule Tirol in Innsbruck.
  • Opening lessons for the topic „Cold War”. Referat im Rahmen der Tagung Taching the Cold War – Memory practices in the classroom. 3. Dezember 2016 in Luzern.
  • Die Shoa im schulischen Alltag: Guter Geschichtsunterricht? Referat im Rahmen des Deutschen Historikertags in der Sektion „Die Shoah im schulischen Alltag: Interpretationen und Perspektiven” 22. September 2016 in Hamburg, Deutschland.
  • Temps et espace dans l’ensignement de l’histoire en Suisse alémanique et en Suisse romande: Une comparaison de deux conceptions de l’interdisciplinarité. Referat an der 3. Internationalen Konferenz der AIRDHSS “Temps et espace dans l’ensignement de l’histoire et des sciences sociales”. 8. September 2016 in Braga, Portugal (zusammen mit Nadine Fink).
  • Historisches Lernen in der Lernumgebung „Schule im Nationalsozialismus”. Referat im Rahmen der Internationalen Tagung „Schule im Nationalsozialismus”. 26. Juni 2016 in Nürnberg, Deutschland (zusammen mit Christine Szkiet).
  • Kernideen für ein Ausstellungskonzept für die Festung Fürigen. Referat im Rahmen der Tagung zur Neugestaltung der Festung Fürigen. 25. Juni 2016 in Stans.
  • Historisches Lernen mit der Tablet-App. Referat und Workshop bei erinnern.at. 20. Juni 2016 in Bregenz.

Pfeil nach oben

Projekte

Pfeil nach oben

Berufliche Mitgliedschaften

  • Wissenschaftlicher Ausschuss des Georg-Eckert-Instituts für Schulbuchforschung, Braunschweig
  • Mitherausgeber der Geschichtsdidaktik-Reihen im Wochenschau-Verlag, Schwalbach/Ts
  • Mitherausgeber der Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften im Wochenschau-Verlag
  • Schweizerische Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung SGL
  • Schweizerische Gesellschaft für Geschichte SGG
  • Deutschschweizerische Gesellschaft für Geschichtsdidaktik DGGD
  • Verband der Geschichtsdidaktikerinnen und Geschichtsdidaktiker Deutschlands KGD
  • International Society for History Didactics ISHD

Pfeil nach oben

Berufliche Auszeichnungen

  • Worlddidac Award 2016 für das Geschichtslehrmittel „Zeitreise“ (Autorenteam)
  • Worddidac Award 2016 für die Tablet App „My Bourbaki Panorama“ (Autorenteam)
  • Carl Lutz-Medaille für das Engagement im Rahmen der Holocaust-Erinnerungstage Luzern 2015
  • Bestellung zum Honorarprofessor für Geschichtsdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Breisgau / Deutschland im Juli 2011
  • Worlddidac Award 2008 für das Geschichtslehrmittel 'Menschen in Zeit und Raum' (Autorenteam)
  • Worlddidac Award 2006 für das Geschichtslehrmittel 'Hinschauen und Nachfragen - Die Schweiz und der Nationalsozialismus im Licht aktueller Fragen' (Autorenteam)
  • Goldene Schiefertafel 2006 für das Geschichtslehrmittel 'Viele Wege - eine Welt' (Autorenteam)
  • Worlddidac Award 2002 für das Geschichtslehrmittel 'Vergessen oder Erinnern – Völkermord in Geschichte und Gegenwart' (Autorenteam)
  • Worlddidac Award 2000 für die Publikation 'Geschichte lehren'

Pfeil nach oben

Kurz-CV

Peter Gautschi wurde 1959 in Zofingen geboren. Er erwarb das Primarlehrerdiplom sowie in den Fächern Geschichte, Deutsch und Französisch das Lehrdiplom für die Sekundarstufe I und unterrichtete auf allen Volksschulstufen.
Seit 1989 arbeitet er in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung, u.a. als Geschichtsdidaktiker, als Leiter Ausbildung der PH Aargau oder als Leiter des Instituts Sekundarstufe I der PH der Fachhochschule Nordwestschweiz.
2009 wurde er an der Universität Kassel im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften mit der Dissertation „Guter Geschichtsunterricht“ zum Dr. phil promoviert und 2011 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Breisgau zum Honorarprofessor ernannt. Ebenfalls 2011 wurde er als Professor für Geschichte und Geschichtsdidaktik an die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz in Luzern berufen, um dort das Zentrum Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen aufzubauen, das 2012 eröffnet wurde.
Peter Gautschi publiziert regelmässig im Bereich der Geschichtsdidaktik; mehrere seiner Publikation sind mit Preisen ausgezeichnet worden. Er arbeitet in verschiedenen Kommissionen, u.a. seit 2006 im Wissenschaftlichen Ausschuss des Georg Eckert-Instituts in Braunschweig, und ist Mitherausgeber von geschichtsdidaktischen Reihen im Wochenschau Verlag (Schwalbach/Ts.). Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Unterrichtsforschung sowie in der Lehrmittel- und Lehrplanentwicklung.

EFQM