PH Luzern - Pädagogische Hochschule
 deutschenglish

Forschung und Entwicklung

Das ZMRB strebt in enger Kooperation mit dem Bereich Forschung und Entwicklung der PH Luzern die Fortsetzung bestehender Forschungsprojekte und die Konzeption weiterer Projekte an. Es beteiligt sich am Menschenrechtsdiskurs.

Zeitschrift für Menschenrechtsbildung

Die Zeitschrift für Menschenrechtsbildung (ZfMRB) will aufgrund der zunehmenden Bedeutung der Menschenrechtsbildung als entscheidender Weg zur Förderung der Durchsetzung der Menschenrechte als gesellschaftstragendes Element der Gegenwart den fachlichen Diskurs im Bereich der Menschenrechtsbildung fördern. Dabei werden erstens grundsätzliche Problemstellungen der Menschenrechtsbildung thematisiert, innovative Entwicklungen im Bereich der Menschenrechtsbildung aufgegriffen und aktuelle Themen diskutiert. Des Weiteren werden Literatur, Instrumente, Methoden und Materialien der Menschenrechtsbildung für die Praxis empfohlen. Schliesslich wird auf Veranstaltungen der Menschenrechtsbildung hingewiesen.

Die Zeitschrift kann bei zmrb @ phlu.ch bestellt werden.

Jahresabo Inland: CHF 30.-
Jahresabo Ausland: CHF 38.-
(inkl. Porto und MWSt.)

Einzelnummer: CHF 18.-
(inkl. MWSt., Ausland plus Porto und Verpackung)

Pfeil nach oben

Menschenrechtsbildung für die Schule

Das ZMRB als Herausgeberin der Reihe «Menschenrechtsbildung für die Schule» haben zum Ziel, Lehrpersonen einen Einblick in aktuelle Themen der Menschenrechte zu geben und Unterrichtsmaterialien bereitzustellen. So wird eine direkte Umsetzung im Klassenzimmer und die Förderung des Bewusstseins von Schülerinnen und Schülern für die Grundanliegen der Menschenrechte ermöglicht.

zur Reihe Menschenrechtsbildung für die Schule

Bestellung "Menschenrechtsbildung und Wirtschaft"

Bestellung "Menschenrechtsbildung und Terrorismus"

 

 

Pfeil nach oben

Handbuch zur Information und Reflexion über weibliche Genitalverstümmelung:
 Ansätze, Herausforderungen und Empfehlungen für Fachpersonen

Die weibliche Genitalverstümmelung (FGM) ist ein Thema, über das zurzeit viel gesprochen wird. Vielleicht auch zu viel. Aber was weiss man wirklich über diese Problematik? Ganz offensichtlich sind die Fachleute, die über dieses Thema genau Bescheid wissen, dünn gesät. Und die betroffenen Frauen trauen sich nicht, ihren Schmerzen Ausdruck zu verleihen, da es sich um ein intimes Problem handelt. FGM gibt es aber auch bei uns! Daher ist es notwendig, dass unsere schlecht informierte Gesellschaft sie besser versteht, um sie wirkungsvoll bekämpfen zu können!

Dieses Handbuch betrachtet FGM in ihrem sozialen Kontext unter Berücksichtigung des Gesundheitsbereichs, der Angebote für die betroffenen Frauen, der Asyl- und Integrationsfragen, der rechtlichen Aspekte, des Kinder- und Jugendschutzes und der Prävention. Es versucht, Lösungen und mögliche Hilfestellungen für die betroffenen Frauen zu erarbeiten, indem es sich auf deren Empfehlungen und Vorschläge stützt.

Das Buch kann für CHF 60.- (zzgl. Porto) bei zmrb @ phlu.ch bestellt werden.

Pfeil nach oben

Realizing the Rights of the Child

Swiss Human Rights Book Vol. II, Rüffer& Rub Verlag Zürich

The rights of the child protect children and ensure the possibility for every child to get a chance to live a worthy and dignified life. A child is a human being, a complete person. Most violations against the rights of the child come from regarding children as things that can be owned, bought and sold, and used and abused as one wishes. In this book leading experts deal with the main problems surrounding the implementation of children’s rights. The various important contributions deal with different cultural and historical contexts and explore different perspectives on this pressing issue in today’s world.

Realizing the Rights of the Child, Swiss Human Rights Book Vol. 2, Carol Bellamy, Jean Zermatten, Peter G.Kirchschläger, Thomas Kirchschläger (Hrsg.) Zürich 2007

ISBN 978-3-907625-34-7, CHF 48.00 / € 32.60

EFQM